Brötchen direkt an die Wohnmobil-Tür

Wohnmobil in Frankreich

Mit dem Wohnmobil bei schönstem Wetter in Frankreich – so hatten wir uns das vorgestellt

Wir ihr wisst bin ich ja noch recht unerfahren, was das Leben im und mit dem Wohnmobil betrifft. Die letzten Jahre habe ich meine Sommerurlaube in unterschiedlichen, gemieteten Wohnmobilen verbracht. Ich wollte testen, ob das Leben in einem  Wohnmobil für mich in Frage kommt, denn ich liebäugle schon seit längerem mit einem eigenem Wohnmobil.

Ich gehöre nicht mehr zu der Generation, die sich die Bandscheiben auf einem unbequemen Zeltboden platt liegt, auf einem kleinen Kocher den Instantkaffee zubereitet, bei Regenwetter undichte Stellen in der Zeltplane abdichtet oder einen Graben um das Zelt herum aushebt. Diese Zeiten kenne ich, habe ich genossen und sind jetzt definitiv vorbei. Alles zu seiner Zeit!

Mobilität mit Komfort

Sucht man Mobilität mit Komfort, dann landet man ganz schnell bei einem Wohnmobil. Schon die Innenausstattung eines modernen Wohnmobils erinnert an ein kleines gemütliches Einzimmerapartment -Küche, Bad und Bett- alles in Reichweite ohne lange Laufwege. Mit einem solchen Wohnmobil von ca. 6m Länge ging es dann im letzten Sommer an die Atlantikküste nach Frankreich.

Wir nächtigten auf Stellplätzen bei Winzern, auf Plätzen direkt hinter den Dünen – Meeresrauschen inklusive  – oder auf Campingplätzen. Wir frühstückten im Wohnmobil, bei schönem Wetter vor dem Wohnmobil oder direkt am Küchentisch bei den Winzerfamilien.

Brötchenservice direkt vor die Haustür

Unvergesslich war das Frühstück hinter der Dünen in einem kleinen Ort an der französischen Atlantikküste!

Wir standen mit etwa 20 weiteren Wohnmobilen auf einem schönen Stellplatz. In der Nacht hatte es sintflutartig zu regnen begonnen. Keiner wollte schnell mit dem Fahrrad zum Bäcker fahren, also hieß es Brötchen aufbacken. In diesem Moment ertönte eine Glocke, die mich an die Glocke eines Eisverkäufer erinnerte.

Wohnmobilplatz in Frankreich

Sintflutartige Regenfälle – zum Glück gab es den tollen Lieferservice vom Bäcker!

Innerhalb von 2 Minuten öffneten sich die Türen aller Wohnmobile und pinkfarbene, blaue und gelbe Regenschirme stürzten auf eine kleines Gefährt zu, das mitten auf dem Platz geparkt hatte. Es war der „Supermarkt“  des lokalen Bäckers, der hier, wie ich später erfuhr, in der Hochsaison jeden Tag frische Baguettes, Croissants und Brötchen an die Camper ausliefert.

Soviel Komfort hatte ich jetzt doch nicht erwartet.

Habt ihr ähnliches während eurer Wohnmobil-Urlaube erlebt?

 

Fotoquelle
Wohnmobil hinter Flieder: Ivonne Wierink-vanWetten/iStock/Thinkstock

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: