Oldtimer-Treffen zum Gedenken an Wastl Niedermeier

70er Jahre, Familie Hegemann am Mittagessen. Das Telefon klingelt. Ja mei servus, hia spricht d Wastl Niedermeia aus Bogn an da Donau, konn i glei zua Ihna komma?“ – Stille – „Wie bitte?“ – „Mei, d Wastl Niedermeia aus Bogn, wann konn i denn moi zua Ihna komma?“ – Hallo, seid mal ruhig, da ist einer am Telefon, den ich nicht verstehe, ich weiß nicht von wo aus der Mensch anruft…“

So ähnlich war Mitte der siebziger Jahre der erste Kontakt meiner Familie zu Wastl Niedermeier aus Bogen an der Donau

Der Wastl reiste dann an mit einem zerdellten und klapprigen offenen Laster, dem man keinen weiteren Kilometer mehr zutraute, und mit einem Hund, der zum Laster passte.

Er selbst war zierlich, hager, ein knochiger älterer Herr, der mit Hund und Laster ein stimmiges Ensemble bildete, er strahlte Selbstsicherheit, Gewitztheit und eine gewisse Unruhe aus. Die ständig auftretenden Verständigungsschwierigkeiten wurden mit allseitiger guter Laune überwunden.

Wastl Niedermeier auf einer West Indian

Er zog mit drei Motorrädern aus der Sammlung meines Vaters auf der Ladefläche von dannen, unterwegs zu einem anderen OldtimerSpezi, den er von uns aus angerufen hatte.

Wastl kam dann öfter. Fast bei jeder Abfahrt war seine Ladefläche gefüllter als bei der Ankunft – wir fragten uns, wo er die Beute seiner Streifzüge bloß unterbringen mochte, ich glaube, alles an ihm war eher chaotisch.

In sein damit befülltes bekanntes und großes Museum (bis zu 200 Motorräder) haben wir es leider nie geschafft, das tut mir heute noch leid.

Flyer des Wastl Niedermeier Museums

Wastl Niedermeier auf der Velocette LE

Wastl Niedermeier auf der Velocette LE

Sein letztes genutztes Motorrad soll eine Velocette LE gewesen sein. Ein sauber konstruiertes, ziemlich ungewöhnliches Motorrad aus England – die beiden haben bestimmt gut zusammengepasst!

Vor zehn Jahren starb Wastl, in der süddeutschen Motorradoldtimerszene eines der bekanntesten Originale… das große Museum wurde nach und nach aufgelöst (hier kann man sehen, wie das Internet nicht vergisst – beim googeln findet man es immer noch zigfach).

Zu Ehren der Motorrad-Legende wird die Stadt Bogen in Zusammenarbeit mit dem Oldtimer-Freundeskreis „Wastl Niedermeier“ das Oldtimer-Treffen am 13. Juli am Bogener Stadtplatz unter das Motto „10. Gedenktag zum Tod von Wastl Niedermeier“ stellen. Schaut doch mal vorbei!

 
UPDATE: Ein Video vom Oldtimer-Treffen in Bogen mit Interview des Verantwortlichen und einer schönen Kolonne der sehenswerten automobilen Schätze!

 

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: