Erste Hilfe beim Motorradfahrer

An jedem 10. Verkehrsunfall in Deutschland ist ein Moped- oder Motorradfahrer beteiligt. Und was mache ich, wenn ich einem verunfallten Mopedfahrer helfen möchte? Helm ab oder Helm drauflassen – das ist hier die Frage!

Helm ab oder Helm dran?

Nur ohne Helm kann Erste Hilfe geleistet werden. Aber natürlich sollte nur einem bewusstlosen Mopedfahrer der Helm abgenommen werden; wenn der Verunfallte bei Bewusstsein ist, dann fragt ihn einfach, ob der Helm runter soll oder nicht.

So könnt Ihr gefahrlos einem bewusstlosen Mopedfahrer den Helm abnehmen:

  • Am besten geht es mit zwei Helfern: Helfer 1 kniet seitlich hinter dem Kopf und hält den Helm mit beiden Händen am unteren Rand fest – so wird der Kopf stabilisiert. Helfer 2 kniet auf Brusthöhe und öffnet Kinnriemen und Visier.
  • Helfer 2 greift nun mit beiden Händen seitlich in den Helm und stützt dort den Nacken ab. Helfer 1 zieht dann den Helm langsam nach hinten ab.
  • Helfer 2 legt nun vorsichtig den Kopf des Verletzten ab – dabei weiterhin den Nacken abstützen! Helfer 1 übernimmt dann die Stabilisierung und hält den Kopf mit beiden Händen auf Höhe der Ohren fest.
  • Nun kann mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen begonnen werden: Stabile Seitenlage bei normaler Atmung oder Wiederbelebung (30x Herzdruckmassage + 2x Mund-zu-Mund-Beatmung im Wechsel), wenn der Verletzte nicht atmet.

Erste Hilfe beim Motorradfahrer

Natürlich sollte man dem Mopedfahrer auch dann den Helm abnehmen, wenn man der einzige Helfer an der Unfallstelle ist. Dann müssen die stabilisierenden Maßnahmen weggelassen werden, aber man sollte dabei natürlich so vorsichtig wie möglich vorgehen.

Wir haben für Euch eine Kurzanleitung Erste Hilfe beim Motorradfahrer zum Ausdrucken bereitgestellt.

Auf erstehilfe.rv24.de findet Ihr Beschreibungen, Videos und Downloads zu weiteren wichtigen Themen wie Unfallort absichern, Stabile Seitenlage, Notruf absetzen etc.

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: