Schadenfreiheitsrabatt: Auswirkungen der neuen SF-Staffel

Heute geht es in unserer Schadenfreiheitsrabatt (SFR)-Reihe um das Thema neue SF-Staffel. Im Sommer 2012 wurde vom Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) eine neue Staffel veröffentlicht. Unser Kfz-Experte Jan-Hendrik Wolf erklärt, welche Auswirkungen sie auf die Einstufung und die Prozente hat.

Veränderungen der neuen Staffel

Die neue Staffel bringt viele Veränderungen mit sich:

  • sie endet nicht mehr bei SF25 (also 25 unfallfrei gefahrenen Jahren), sondern bei SF35,
  • der Beitragssatz (die sprichwörtlichen Prozente) gehen runter bis 20% – in Haftpflicht und Vollkasko – während zuvor 30% das Minimum war,
  • kleinere Beitragssätze (die Veränderungen sind nicht mehr in 5-Prozent-Schritten),
  • die Bezugsprämie bei 100% Beitragssatz ist deutlich höher: früher entsprachen sowohl in der Haftpflicht, als auch in der Teilkasko 100% der SF1. Heute sind der SF1 60% (Haftpflicht) bzw. 53% (Teilkasko) zugeordnet.

Neue Staffel ist eine Empfehlung, keine Pflicht!

Die neue Staffel des GDV ist eine reine Empfehlung für die Versicherungsunternehmen! Das bedeutet, dass einige Versicherungen sie bereits eingeführt haben, andere jedoch (noch) nicht. Nach und nach werden alle gleichziehen, aber aktuell ist dies noch nicht passiert.

Die Konsequenz ist klar: Ihr könnt nicht mehr anhand der Prozente vergleichen!

Wenn ihr den Versicherer wechselt, solltet ihr euch die verschiedenen Tarife genau anschauen und miteinander vergleichen – es kann durchaus sein, dass die neuen 40% gar nicht günstiger sind, als die alten 50%.

Am meisten Sinn macht es also, wie Jan-Hendrik Wolf rät: Vergleicht  die errechneten Kfz-Beiträge auf Euro und Cent und nicht auf den Schadenfreiheitsrabatt! Nur so stellt ihr sicher, dass ihr euch hinterher nicht ärgert.

Jan-Hendrik Wolf hat in weiteren Videos bereits erklärt, was sich hinter dem Schadenfreiheitsrabatt überhaupt verbirgt und warum und wie er sich verändert.

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: