News der Woche: NAIAS 2014

Die NAIAS steht kurz vor der Tür und so langsam sickern Infos über Weltpremieren und Neuwagen durch, die in Detroit präsentiert werden. Außerdem wollen wir euch natürlich auch den lustigen Kampf zwischen einem Huhn und einem Jaguar nicht vorenthalten!

Audi

Vom 7. bis 10. Januar 2014 findet in Las Vegas die International CES statt und Audi ist wieder mit dabei. Seit 2011 sind die Ingolstädter jedes Jahr mit einem Stand auf der weltweit größten Elektronikmesse vertreten und damit Vorreiter für die Automobilbranche.

2011 noch die Ersten und Einzigen, werden im kommenden Jahr mehr als ein halbes Duzend Autobauer auf der Messe erwartet – ein Beweis für den hohen Stellenwert, den die CES in der Automobilbranche besitzt.

Entsprechend ihrem Motto „Vorsprung durch Technik“ wird Audi in Las Vegas neue Lösungen der Automobilelektronik wie Assistenzsysteme und neuartige Bedienkonzepte, wie dem virtual cockpit, zeigen. Mit dem virtual cockpit soll die Bedienung schneller, einfacher und so auch sicherer werden.

Von einer Weltpremiere ist auch die Rede – wir dürfen also gespannt sein!

Honda

Der neue Honda Fit (in Europa als Honda Jazz bekannt) und der Acura TLX Prototyp zählen zu den Highlights der NAIAS, die am 13. Januar 2014 in Detroit startet.

Wie bei seinem Vorgänger macht die innovative Optik den neuen Fit wieder zum Hingucker. Außerdem hat er die neueste Connected Car-Technologien mit an Bord, ist noch geräumiger und verfügt über die Honda eigene ACE(TM)-Karosseriestruktur, die den Insassen- und Partnerschutz enorm erhöht. Aktuell ist er schon in Japan erhältlich, wann er nach Deutschland kommen wird, wurde noch nicht verraten.

Die Honda Tochter Acura feiert mit dem TLX Prototyp Weltpremiere auf der NAIAS. Die Serienversion der luxuriösen Mittelklasselimousine, die auch mit Allradantrieb erhältlich sein wird, wurde für das zweite Halbjahr 2014 angekündigt.

Das Fahrzeug dürften nun vor allem viele GT6 Spieler kennen, es ist das erste, was man sich kaufen „muss“.

Jaguar

Traditionell mit Heckantrieb ausgestattet, gibts für die Limousinen XF und XJ  demnächst Allrad-Antrieb. Neben den gewohnten Standards, wie guter Traktion und Sportlichkeit, soll es dann auch noch sicherer sein – Jaguar verspricht „bestes Kurvenhandling“.

Der Allradler wird die klassischen Nachteile eines Heckantriebs – vor allem in der Kombi von schlechten Straßenbedingungen und sportlicher Fahrweise – sicherlich ausgleichen.

Neben der Ankündigung des Allradantriebs haben die Briten noch ein tolles Video veröffentlich. Vor Wochen hat Mercedes-Benz ein Video zum Thema „Magic-Body-Control“ gemacht und hier ist die Antwort von Jaguar:

Mercedes hat nun auch schon reagiert und das, obwohl sie am Montag erst noch die C-Klasse als Limousine vorgestellt haben.

mercedes-antwort-auf-jaguar-werbung

© Foto: Mercedes-Benz / Daimler 2013

Lamborghini

Automobili Lamborghini hat einen neuen Supersportwagen: den Huracán! Ab Januar 2014 beginnen die weltweiten Preview Events und die Weltpremiere gibts auf dem Genfer Autosalon im März.

Der Huracán wird der Nachfolger des sehr erfolgreichen Gallardo und bezieht wie die meisten Lamborghini Modelle seinen Namen aus der Welt des Stierkampfes. Huracán war ein legendärer Stier: mutig, angrifflustig und unbesiegbar – Eigenschaften, die auch der neue Sportwagen in sich tragen soll.

lamborghini-huracan-lp-610-4-front

Der Huracán betritt die Arena mit einem V10-Triebwerk mit 5,2 Liter Hubraum, 448 kW (610 PS) und liefert eine Höchstleistung von 325 km/h. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt er in 3,2 Sekunden, für 200 km/h braucht er 9,9 Sekunden.

lamborghini-huracan-lp-610-4-heck

© Fotos: Lamborghini 2013

MINI (BMW)

Auf der North American International Auto Show (NAIAS) wird das Original wieder im Mittelpunkt stehen: Der neue MINI wird präsentiert. Weiterentwickeltes Design und einzigartige, innovative Austattungsmerkmale sind versprochen – mal schauen, was der britische Premiumhersteller zu bieten hat.

bmw-mini-f56-detroit-naias-2014

© Foto: BMW / Mini Deutschland

Opel

Nach der Ankündigung, dass Chevrolet sich bis 2015  fast komplett aus dem deutschen Markt zurückziehen wird, wird Opel nun aktiv: Für Kunden soll es Umtauschprämien geben. Der Marktanteil von Chevrolet in Deutschland beträgt übrigens etwa 1%.

Es gibt noch weitere News aus Rüsselsheim: Claudia Schiffer, ehemaliges Topmodel mit unglaublichen 25 Jahren an Modelkarriere, wurde als neus Gesicht von Opel in Europa vorgestellt. Mit der Kampagne „It’s a German“ fokussiert sich Opel auf die Ursprünge: deutsche Ingenieurskunst.

Opel-Claudia-Schiffer-Werbung-Markenbotschafterin

© Foto: Opel Deutschland 2013

Nissan

Die Nissan Legende, der Nissan GT-R, startet neu ins Modelljahr 2014: Bremsanlage, Abrollgeräusche, Lenkung, Stoßdämpfer – alles wurde optimiert. Nur der Motor ist der Alte: 2,8 Liter Bi-Turbi-V6-Motor mit 404 kw (550PS).

Auch bei der Optik wurde nachgebessert: Neue Multi-LED-Scheinwerfer und vier eiheitliche Rückleuchten verschaffen dem Supersportwagen ein markantes Auftreten. Hinzukommen eine neue Außenfarbe („Sunset Red“), neue Interieur-Trims, eine optimierte Schallisolierung und ein optionaler Heckspoiler.

Preislich liegt der Nissan GT-R bei 96.400 Euro.

Den GT-R gibts natürlich auch in der Nismo-Version: Nach Juke Nismo und 370Z Nismo wird der GT-R die dritte sportliche Variante. Auf der Nordschleife des Nürburgrings hat der 441 kw (600PS) starke Flitzer seine Renngene bereits unter Beweis gestellt: 7:08,679 Minuten!

Das sportliche Serienmodell kommt im Laufe des Jahres 2014 auf den Makrt und kostet 149.990 Euro.

Nissan GT-R Nismo

VW

Bei der Studie „Trends beim Autokauf 2013“ hat Volkswagen besonders gut abgeschnitten. Laut der Studie, die von der Marktforschung der Aral Aktiengesellschaft auf Basis von Interviews mit repräsentativ ausgewählten Autofahrern und angehenden Neuwagenkäufern erstellt wurde, ist VW in der Wahrnehmung von deutschen Verbrauchern die umweltfreundlichste Automarke.

Mit einem Zustimmungswert von 45 % fahren die Wolfburger den höchsten Wert ein, der in der seit 2003 alle zwei Jahren erhobenen Studie jemals erfasst wurde.

Tuning

Der GEMBALLA GTP 700 auf Basis des Porsche Panamera Turbo hat einen neuen Rekord aufgestellt: Mit 338,8 km/h ist er der schnellste Viertürer mit einem Gewicht von über zwei Tonnen – und das bei voller Lusxusaussattung!

Beeindruckend: 0-100 km/h in 3,3 Sekunden; 0-200 km/h in 9,6 Sekunden und 0-300 km/h in 26,5 Sekunden

GEMBALLA GTP

 GEMBALLA GTP

 © Fotos: Gemballa

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: