Autos 2014: Was bringt uns das nächste Jahr?

2014 wird, rein automobil betrachtet, großartig. Bereits in ein paar Wochen findet in Detroit die NAIAS statt und dort präsentiert Mercedes-Benz z.B die neue Mercedes-Benz C-Klasse. Doch dieses Fahrzeug wird nicht das einzige Highlight der Messe und schon gar nicht des Jahres 2014 sein.

Ich habe mal den Blick in die Glaskugel gewagt, stelle ein paar Thesen auf und weiß natürlich auch von einigen Herstellern, was 2014 auf den Markt kommt. Wer sich also überraschen lassen möchte, der sollte nun besser nicht weiterlesen.

Achtung! Nachfolgende Angaben sind ohne Gewähr!

Hier sind die Autos 2014:

Audi

Bei Audi erwartet man spätestens im Sommer 2014 den Nachfolger vom Audi TT, er wird sportlicher, bissiger, effizienter und bleibt trotzdem rein optisch gesehen ein ebenbürtiges Mitglied der Audi Familie. Vorher wird man auf den Messen noch ein SUV-Concept sehen.

Eventuell arbeitet man auch noch an einem Nachfolger vom legendären Audi A2 den damals kaum einer haben wollte, weil er seiner Zeit voraus war? Heute ist der Audi A2 ein gesuchter Gebrauchtwagen, eventuell ein Erfolgsgarant für einen potenziellen Nachfolger?

Auf die Straßen rollen wird die bereits präsentierte Audi A8 Flotte und natürlich auch das Audi A3 Cabriolet, ich darf erwähnen, dass auch hier ein S3 Modell folgen wird?

audi-a3-cabrio-2014-drive-blog-jens-stratmann-rv24-versicherung-06

BMW

2014 wird definitiv ein BMW Jahr, nicht nur wegen dem BMW 2er Coupe und dem 4er Cabrio, nein es geht durchaus noch weiter mit einem SUV-Coupe, dem BMW X6, einem BMW M4 Cabrio und wir erwarten alle den BMW 2er als „Active Tourer“.

Die Studie geisterte ja nun auch schon lange genug über alle Messen, nun wird es auch wahrlich mal Zeit für einen Serieneinsatz. Das Fahrzeug platziert sich geschickt gegen die Mercedes-Benz B-Klasse. Etwas höhere Sitzposition, mehr Platz im Inneraum und trotzdem kein SUV.

BMW Mini

Der BMW Mini wird Maxi. Die dritte BMW Mini Generation hält sich zwar optisch an den „Grundrezepten“, wurde aber hier und dort etwas „verfeinert“. So soll es das Modell Ende 2014 sogar als 5-Türer geben, wenn die Glaskugel nicht lügt.

bmw-mini-f56-detroit-naias-2014Foto: BMW MINI 2013

Citroen

Der pickst ja gar nicht! Der Cactus von Citroen kommt mit Luftkissen an Front, Seite und Heck. Zumindest wenn die Studie sehr nah umgesetzt wird. Ideal für die Kontaktparker in Frankreich und somit vermutlich auch günstiger für die Versicherer. Der kompakte Citroen Cactus hat meine Aufmerksamkeit bereits als Studie geweckt, ich bin auf das Serienprodukt gespannt.

drive-blog-top-13-studien-iaa-2013-citroen-cactus

Ford

Ford bringt den Ford Mondeo… bestimmt… irgendwann wird das inzwischen schon seit 2 Jahren in Amerika verfügbare Fahrzeug (heißt dort Ford Fusion) auch bei uns auf den Markt kommen. Doch will man wirklich ein Fahrzeug, welches neu dann schon 2 Jahre „alt“ ist?

Auch in Genf wird 50 Jahre Ford Mustang gefeiert, wie wir inzwischen aber wissen kommt der neue Ford Mustang vermutlich erst 2015 nach Deutschland. Dann mit einem 5.0 Liter V8 und mit einem 2.3 Liter 4-Zylinder. Mit den neuen Ford Edge wirft Ford, nach dem Ford EcoSport, einen zweiten SUV ins Rennen um die Gunst der Kunden.

ford-mustang-premiere-weltpremiere-2014-2015-drive-blog-gofurther-barcelona (26)

Jaguar

Der Jaguar F-Type kam zunächst als Cabrio / Roadster und begeisterte das Fachpublikum und auch die Kunden / Käufer / Träumer. Der Traum geht weiter, denn als Coupé – sprich als geschlossene Variante, begeistert der F-Type und spricht Herz und Seele gleichzeitig an. Mit einer Leistung zwischen 340 und 550 PS darf man auch hier rechnen.

Bestmögliche Variante? Der Jaguar F-Type R – mit einer Leistung von 550 PS beschleunigt der E-Type Nachfolger innerhab von 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und knackt ohne Probleme die 300 km/h Hürde – wenn der Pilot es denn möchte. Ich empfehle hier übrigens die Keramik-Bremsanlage, denn wer häufig im Grenzbereichen unterwegs ist, sollte sich auch auf die Bremsanlage verlassen können.

jaguar-f-type-coupe-versicherung-rv24-drive-blog-la-autoshow-2013

Mazda

Mazda spielt mit den Zahlen. Nach dem Relaunch vom Mazda 6 und vom Mazda 3 kommt nun der Mazda 2. Der neue Mazda wird übrigens ein eigenes Produkt.

Aber auch der Mazda MX-5 bekommt nun (endlich) seinen Nachfolger. Was bleibt? Motor vorne, Stoffverdeck oben, Antrieb hinten. Dabei soll er aber schärfer werden, auch optisch und so nun nicht nur Frauenherzen brechen, sondern auch Männerherzen erreichen. Was fehlt noch? Klar, der kleinere Bruder vom Mazda-SUV CX-5, den nennen wir dann einfach mal CX-3, dann passt es auch von der Bezeichnung.

Mercedes-Benz

Die Sternensinger aus Stuttgart geben sich ja stets verschlossen was die Jahresplanung betrifft. Also reden wir über die Mercedes-Benz C-Klasse im Januar, danach über den neuen Mercedes-Benz Van im Februar. Dazu kommen noch ein paar Sondermodelle wie z.B. den S 65 AMG oder aber auch den Mercedes-Benz GLA 45 AMG. Später folgenden dann noch weitere Karosserievarianten der C-Klasse und auch bei smart (schreibt man wirklich klein) gibt es zwei neue Fahrzeuge zu bestaunen. Der neue 2-Sitzer und ein viersitziges Modell kommen 2014 noch auf die große Bühne. Der neue smart ED wird dann allerdings wieder etwas auf sich warten lassen, das alte Modell läuft ja noch ganz gut.

Elektrisch wird die B-Klasse! Auslaufen wird der Mercedes-Benz SLS, ob wir im Jahr 2014 schon ein Concept von seinem Nachfolger sehen werden? Ich bin mir da ziemlich sicher… noch sicherer bin ich mir allerdings darüber, dass CLS und CLS Shootingbrake ein Facelift bekommen werden und ach, ja – ein Modell steht auch noch aus: Das S-Klasse Coupé!

drive-blog-top-13-studien-iaa-2013-mercedes-s-klasse-coupe-concept-studie

Nissan

Nissan bringt den Qashqai. 2014 ist das Jahr in dem das Erfolgsmodell seinen Nachfolger bekommt und ich kann euch jetzt schon versichern, dass bei diesem Modell einige Mängelpunkte vom Vorgänger (z.B. das zu tiefe Navi) ausgemerzt worden sind. Ob der neue Nissan Qashqai überzeugt? Das werden wir im Januar erfahren!

Opel

Corsa, oder? Ich wette, dass bei den Autos 2014 der Corsa dran glauben muss. Der braucht ein Facelift bzw. einen Nachfolger. Vieles ist nicht durchgesickert, das liegt vermutlich auch daran, dass die Situation ja durchaus angespannt war. Im Oktober wurde bei Chevrolet z.B. noch der Vertrieb umstrukturiert und nun wurde bekannt gegeben, dass Chevrolet die Marktanteile für Opel freigeben muss. Also lassen wir uns einfach mal überraschen.

Porsche

Bei Porsche sehe ich ganz klar den Porsche 911 Targa auf uns zukommen und ganz stark erwartet wird der Porsche 911 GT3. Familienväter dürften sich über den Porsche Panamera Turbo S freuen.

Renault

Der Renault Twingo wurde zusammen mit dem smart entwickelt – was bedeutet das? Auch der Renault Twingo bekommt Heckantrieb. Wenn er sich nur rein optisch etwas an den Studien hält, dann wird der Twingo zum Verkaufserfolg, da bin ich mir ziemlich sicher. Der neue Renault Twingo wird bestimmt eines der Autos 2014!

drive-blog-top-13-studien-iaa-2013-renault-twingo-twin-run

Skoda

Das ist einfach. Jetzt nachdem der Skoda Yeti, der Skoda Octavia, der Skoda Superb und auch der Skoda Rapid das neue kantige Gesicht bekommen hat und auch der Skoda Citigo mit dem neuen Logo auf dem Markt ist, bekommt der Skoda Fabia das aktuelle Familiengesicht und ich tippe, dass Skoda auch einige „simply clever“ Lösungen in den Fabia steckt.

Was fehlt noch? Ein Skoda Cabrio wird es nicht geben, genauso wenig wie ein SEAT Cabriolet, wie wäre es daher mit einem SUV? Oder einem höhergelegtem Serienmodell? Der Skoda Octavia als Allroader? Abwarten!

Volkswagen

Ich kann mich noch gut an eine Präsentation von Volkswagen vor einigen Jahren auf der IAA erinnern, allerdings weiß ich gar nicht mehr welches Modell präsentiert wurde. Van Halen wurde gespielt! Jump! Partystimmung in Frankfurt! Es kann ja vermutlich nur der VW Golf oder der VW Passat gewesen sein.

Da der VW Golf gerade seinen Nachfolger auf dem Markt hat, wird 2014 wieder ein frischer Passat Wind durch die Werke fegen. Viel Platz, viel chic und vermutlich nun auch leichter und effizienter. Wir müssen alle sparen, das gilt auch für die Arbeitstiere.

Im Frühjahr 2014 kommt der bereits gezeigte VW Golf SportsVan auf den Markt und löst somit den VW Golf Plus ab, gleichzeitig gibt es noch den VW Golf R. Ein Facelift hat auch der aktuelle VW Polo verdient, oder?

volkswagen-vw-golf-sportsvan

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: