Hilfe, mein Auto wurde von Silvesterböllern beschossen!

Silvester Feuerwerk

Wer will schon Silvester ohne Feuerwerk begehen? Sieht ja auch toll aus! Wenn da nicht immer diese unkontrollierbaren Verrückten wären, die die Böller einfach in Menschenmengen oder auf Autos schmeißen.

Ich kann mich noch an eine Horrorfahrt in einer Silvesternacht vor vielen Jahren erinnern – wir fuhren durch eine Kleinstadt und es war schon 2 Uhr früh. Trotzdem waren die Straßen voll von Menschen, die leider offensichtlich alle ziemlich betrunken waren und ihren Spaß daran hatten, mein Auto mit Böllern und Bierdosen zu bewerfen. Nie mehr fahre ich Silvester mit dem Auto irgendwo hin!

Natürlich gibt es auch immer wieder Beschädigungen durch große Feuerwerksraketen, die aus großer Höhe auf parkende Autos fallen. Man ist dem als Autobesitzer aber nicht ganz hilflos ausgeliefert, ein paar Dinge kann man schon vor Silvester beachten.

Wie kann ich mein Auto schützen?

  • Ein sauberes Auto, dessen Lack auch noch gewachst wurde, ist viel besser geschützt. Die Böller gleiten einfach ab und auch Spuren der Glut können nachher viel leichter entfernt werden. Das hilft natürlich nicht gegen alle Böller, denn manche Feuerwerkskörper entwickeln bis zu 1.000 Grad Hitze – das hält der gepflegteste Lack nicht aus.
  • Autos sollten am besten in der Garage oder unterm Carport geparkt werden. Wenn man so etwas nicht hat, dann ist es in einem Parkhaus oder einer Tiefgarage besser aufgehoben als auf der Straße. Das kostet zwar, ist aber auf jeden Fall billiger als eine Reparatur. Und wenn Ihr doch Eure Autos draußen abstellen müsst , dann parkt zumindest nicht direkt in der Innenstadt, sondern abseits der großen Straßen und der Menschenmengen, die um Mitternacht draußen feiern.
  • Für Cabrios mit Stoffverdeck sollte auf jeden Fall ein überdachter Parkplatz gefunden werden, denn herabfallende Böller und glühende Einzelteile können am Stoffdach hässliche Spuren hinterlassen. Vandalen sind noch schlimmer: Gerne „schießen“ auch Betrunkene ihre Raketen in Richtung der schicken Freiluftflitzer ab …
  • In der Silvesternacht sollte man nur im Notfall in der extremen Zeit zwischen 23 Uhr und 1 Uhr mit dem Auto fahren. Und wenn man wirklich muss, dann bitte nur ganz langsam, Fenster geschlossen halten, Feuerwerkern ausweichen und im schlimmsten Fall anhalten und wenden!

Wer zahlt, wenn mein Auto durch Böller beschädigt wurde?

Wenn man weiß, wer es war, dann muss derjenige natürlich für die Schäden aufkommen. Wenn der Täter allerdings unbekannt ist (und das ist vermutlich in den meisten Fällen so), dann tritt für Brand- oder Explosionsschäden die eigene Teilkaskoversicherung ein. Man sollte aber unbedingt die Polizei benachrichtigen! Die eigene Schadenfreiheitsklasse verändert sich dadurch nicht.

Gegen Vandalismus (das durchlöcherte Cabriodach!) ist man nur mit einer Vollkaskoversicherung geschützt. Leider wird der Versicherte bei Inanspruchnahme aber in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft – es hat also bleibende Nachteile!

Besser ist es also in jedem Fall, sein Auto sicher abzustellen!

Wie ist das bei Euch? Hattet Ihr schon mal einen Silvester-Böller-Schaden am Auto? Wir freuen uns auf spannende Jahresendgeschichten und auch auf die entsprechenden Bilder dazu!

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: