Erste Hilfe – Retten aus dem Gefahrenbereich

Autos, die nach einem Unfall auf der Straße liegenbleiben, stören den fließenden Verkehr. Besonders gefährlich sind sie aber für die Fahrer, die noch im Wagen sitzen!

Die müssen schnellstmöglich aus dem Gefahrenbereich gerettet werden. Doch wie funktioniert das?

Wenn der Fahrer sich nicht selbst befreien kann, ist eure Hilfe gefragt. Ganz zentral ist hier der Rettungsgriff!

Bevor ihr ihn anwendet, denkt daran, den Notruf abzusetzen und die Unfallstelle abzusichern. Denn eure Sicherheit geht vor!

Retten aus dem Ggefahrenbereich

Wie funktioniert der Rettungsgriff?

Betroffenen in die richtige Position bringen

  • Zuerst den Gurt öffnen
  • Rettungsgriff kann nur bei sitzenden Personen angewendet werden; liegende Personen daher aufrichten
  • Oberkörper des Betroffenen vorbeugen
  • Betroffenen mit Rücken zur Tür bzw. zum Helfer drehen

Greifen und herausziehen

  • Unterarm des Betroffenen quer vor dessen Bauch legen
  • Mit beiden Händen unter den Achseln des Betroffenen nach vorne greifen. Dabei seinen Unterarm mit allen Fingern von oben fassen

Herausziehen

  • Den Betroffenen vom Sitz auf die eigenen Oberschenkel ziehen. Und so aus dem Fahrzeug herausziehen

Was passiert nach dem Herausziehen aus dem Auto?

Mit Hilfe des Rettungsgriffs könnt ihr eine bewusstlose oder verletzte Person aus dem Auto befreien. Wichtig ist jedoch, dass ihr sie erst außerhalb des Gefahrenbereichs ablegt.

Erst dort seit ihr beide sicher und ihr könnt mit den eigentlichen Erste Hilfe-Maßnahmen anfangen:

  • Kontrolliert Bewusstsein und Atmung
  • Bei normaler Atmung ist der nächste Schritt die stabile Seitenlage.
  • Ist die Atmung nicht normal, müsst ihr die Wiederbelebung einleiten.

Wir haben für Euch eine Kurzanleitung zur Rettung aus dem Gefahrenbereich zum Ausdrucken bereitgestellt.

 

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: