Citroen C4 Cactus – mit Luftkissen gegen Macken?

Bei Autos ist mir in erster Linie das Aussehen wichtig. Und da Geschmack bekanntermaßen Ansichtssache ist, kommts da schon mal zu Diskussionen. Nur beim Fiat Multipla bleibe ich hartnäckig und bin nicht zu überzeugen!

Es gibt ja viele unansehnliche Autos, aber der steht bei mir ganz oben. Wobei ich gestehen muss, die Position gerät nun gefährlich ins Wanken…

In den letzten Wochen lief mir regelmäßig der Citroen C4 Cactus über den Weg…

Citroen C4 Cactus auf der IAA 2013

„Was ist denn das?!“, war mein erster Gedanke, als ich ihn in einem Bericht über die IAA im letzten Jahr sah.

„Ein Auto mit Luftpolstern? Zum dellenfreien Einparken?“

Während des Genfer Automobilsalons tauchte der Cactus wieder auf – ihm war einfach nicht zu entkommen.

Ich habe mich nie näher mit ihm beschäftigen wollen, hat er mir doch einfach nicht gefallen.

Aber letzte Woche flatterte dann eine Autozeitschrift bei uns durchs Büro und was soll ich sagen, der Citroen C4 Cactus polarisiert!

Citroen C4 Cactus auf dem Genfer Automobilsalon 2014

Ich habe mal die besten Aussagen meiner Kollegen gesammelt (vorsichtshalber in anonymisierter Form):

  • Ein Auto mit Kissen an den Seiten, wie cool! Und so praktisch zum Einparken!
  • Ne, was soll das denn? An den wichtigsten Stellen, den Ecken, sind ja gar keine Polster.
  • Der hat eine durchgehende Vorderbank – wie früher!
  • Mit ganz viel Fantasie … halt mal die vordere Hälfte zu … hat der ein bisschen was von dem Range Rover Evoque, nicht?
  • Perfekt für Muttis!
  • Der erinnert mich an die Ente von Citroen – die passte damals auch nicht in die Zeit und wurde dann der Knaller.

Offensichtlich stehe ich mit meiner mangelnden Begeisterung ziemlich alleine da. Presse und Fachleute sind begeistert.

Was sagt ihr zu Citroen neustem Wurf?

Ich hab euch zur optimalen Ansicht mal ein Original-Video vom Citroen YouTube-Kanal eingebunden:

Abgesehen vom Aussehen müssen wir aber natürlich noch über diese Luftkissen sprechen. Helfen die wirklich vor vermeintlichen Parkremplern? Was meint ihr?

Ich denke, dass sie die ein oder andere Macke verhindern werden, aber vor allem an den klassischen Stoß- und Kratzbereichen – den Ecken – fehlen sie.

Ich habe mich mal ein bisschen umgesehen und einige findige Ideen entdeckt, wie die Leute ihr Auto schützen:

  • Meine Nachbarn haben Styroporplatten an ihren Garagenwänden – optimal bei Kindern und engen Garagen!
  • Autohäuser verkaufen Gumminoppen und auch Schutz- bzw. Zierleisten für die Türen

Kennt ihr noch was? Wie schützt ihr euer Auto?

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: