Traumwagen – 6er BMW oder Maserati 3500 GT?

Letztes Wochenende fuhr ich mit meinem 6er BMW auf ein Oldie-Treffen in Eltville im Rheingau. Malerisch direkt am Rhein gelegen, parkten dort automobile Schätzchen friedlich nebeneinander. An den Raritäten vorbeischlendernd, kam ich ins Grübeln: Ist das eigene Auto denn die Erfüllung all meiner Träume? Kennt ihr solche Fragen?

Grund für meine Nachdenklichkeit war ein Maserati 3500 GT in dunkelblau. Ein Träumchen! Eine schlanke, elegante Karosserie, die einen 3,5-Liter-Reihensechszylindermotor mit zwei obenliegenden Nockenwellen einkleidet. Ein sportliches, zeitloses Coupe bei dem schon der Schriftzug „superleggera“ beieindruckt.

Maserati 3500

Aber wie ich so dastand, überlegte, ob ein Italiener nicht hervorragend in meine Garage passen würde, bekam ich ein schlechtes Gewissen. War da nicht ein paar Meter weiter der eigene BMW, der eigene Traumwagen?

Aber das Leben ist kein Quartett und Autos sind ja zum Glück nicht eifersüchtig. Obwohl?!

Auch der 635 hat einen 3,5-Liter-Reihensechszylindermotor mit mehr als 200 PS unter der eleganten Coupe-Hülle. Okay, der M30 hat nur eine Nockenwelle und die Karosserie ist nicht aus Alu. Dafür kommt das Coupe aus Bayern mit der moderneren Hinterachse um die Ecke. Dank Sperrdifferential (25%) und relativ wenig Gewicht auf der Achse möchte das Heck den Fahrer ab und zu überholen. Aber damit rechnet die „Autos-ohne-ESP-Fan-Gemeinde“ ja und fährt bei Gelegenheit quer. Kleine Randbemerkung: Die verstärkte Rückbesinnung auf Kreisverkehre in den letzten Jahren kommt da gelegen.

Macht ein Vergleich mit dem Dreizack überhaupt Sinn? Klare Antwort: Kommt drauf an.

Natürlich ist es interessant, die Fakten zu vergleichen, aber letzen Endes ist es eine Geschmackssache. Jeder darf seine eignene Vorstellung von einem Traumwagen haben.

Meine beiden Traumwagen stammen aus unterschiedlichen Epochen (50er/60er vs. 70er/80er) und liegen in ganz anderen Preisklassen (100.000 vs. 10.000 Euro). Der BMW ist erreichbarer als der Maserati und damit ein Traum, der wahr wurde. Beide strahlen eine sportliche Eleganz aus, haben ausreichend Kraft und machen Spaß! Und sie lassen so manch modernes Auto echt alt aussehen…

Gibt es nur einen Traumwagen? Nein. Bei mir stehen noch (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) folgende Autos auf der Liste:
Mercedes 280 SE (W111) Coupe, Porsche 928 (Schalter), Land Rover (Serie 2), De Tomaso Pantera, VW 1600 Variant, Tatra 603, Lotus Elise…

Wovon träumt ihr?

NACHTRAG: Zur Keilriemenfahrt 2014

Friedrich hatte ja letzte Woche auf die Keilriemenfahrt in Worms hingewiesen und sie natürlich selbst am Wochenende besucht:

Spannend war das – wer nicht da war, hat was verpasst!

Anbei auf die Schnelle ein paar Bilder:

Vor dem Start

Vor dem Start

Und nun zu den Maschienen, die dabei waren:

Nächstes Jahr um die gleiche Zeit kann man mich wahrscheinlich wieder in der Gegend antreffen!

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: