7 Tipps gegen Hitze im Auto

Ab heute sind wieder Temperaturen bis zu 30 Grad angesagt. In dieser Hitze kann das Autofahren schon mal zur Qual werden: Temperaturen von bis zu 60 Grad im Wageninneren sind keine Seltenheit und sehr gefährlich!

Unsere Konzentration sinkt und die Gefahr von Unfällen steigt. Wie kann man sich bestmöglichst dagegen schützen?

Wir haben für euch 7 Tipps zusammengestellt, die euch das Fahren bei dem Wetter erträglicher und natürlich sicherer machen sollen:

Richtig parken

Im Sommer ists im Auto immer warm. Unangenehm heiß wird es aber erst, wenn das Auto länger in der prallen Sonne steht. Daher gilt: Am besten im Schatten parken!

Wenn es nicht anders geht, dann mit dem Heck zur Sonne parken – so bleibts vorne etwas kühler. Eine Thermoabdeckung hilft ebenfalls.

Lange und luftige Kleidung

Viele Autos sind heutzutage mit Ledersitzen ausgestattet und die können durch die Sonne aufgeladen ganz schön schmerzhaft werden. Nackte Beine in kurzen Hosen oder Röcken mögen das nicht. Daher besser auch auf die richtige Kleidung achten: Luftige Hosen und Röcke, die wenigstens bis zum Knie gehen und so auch im Sitzen nicht zu hoch rutschen.

Vorher Türen auf und Lüften

Hier ist es wichtig, sich nicht der direkten Hitze auszusetzen und sofort loszufahren, sondern besser die angestaute, heiße Luft erst einmal aus dem Auto zu lassen. Bereits nach wenigen Minuten hat es sich im Wageninneren merklich abgekühlt.

Richtig Lüften während der Fahrt

Um weiter Durchzulüften, sollte man den Fahrtwind der ersten Minuten mitnehmen – also am Anfang noch mit offenen Fenstern fahren. Dann auf die Klimaanlage umstellen.

Ist keine Klimaanlage vorhanden, macht es Sinn, die hinteren Fenster während der Fahrt zu öffnen. So wird weiterhin gekühlt, ohne jedoch Fahrer und Beifahrer dem Zug auszusetzen.

Lüftung richtig einstellen

Bei enormer Hitze sind Lüftungen und Klimaanlagen für den Körper ein Risiko. So angenehm der kalte Luftstrom auch ist, er sollte niemals direkt auf den Kopf gerichtet werden! Kopfweh, Erkältungen oder auch Bindehautentzündungen sind mögliche Folgen.

Maximal 6 Grad Temperaturunterschied

Die niedrigste Temperaturstufe sollte nur zu Beginn ausgewählt werden, um das Auto weiter herunterzukühlen. Auf die Dauer sollte der Temperaturunterschied zwischen draußen und im Auto nicht mehr als 6 Grad betragen.

So angenehm 22 Grad im Auto auch sind, bei 30 Grad hat man beim Verlassen des „kühlen“ Autos buchstäblich das Gefühl, vor eine Wand zu laufen – es drohen Kreislaufprobleme. Vor allem ältere Menschen und Kinder sind hier gefährdet.

Trinken, Trinken, Trinken

Viel zu trinken ist generell wichtig und gesund. Bei dieser Hitze und dem verstärkten Schwitzen sollten wir besonders auf unseren Wasserhaushalt achten – auch hier brauchen ältere Menschen und Kinder besondere Aufmerksamkeit.

Deswegen ist es sinnvoll, immer Getränke im Auto mitzunehmen. Verzichtet aber bitte auf gekühlte Getränke! Auch wenn sie im ersten Moment erfrischen, regen sie das Schwitzen noch mehr an. Am besten sind Mineralwasser oder Tee aus der Thermoskanne.

Habt ihr noch weitere Tipps auf Lager, die bei diesen hohen Temperaturen helfen?

 

Fotoquelle:
supergenijalac/iStock/Thinkstock

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: