Mit dem Motorrad im Ausland – was muss ich beachten?

Mit dem Motorrad im Urlaub

Mit den ersten schönen Tagen im März gehts los: Die Motorradfahrer schwingen sich auf ihre Kisten und fahren aus. Vor allem im Sommer wimmelt es auf manchen Strecken nur so von Motorrädern. Manche machen sogar besonders lange Touren und verbringen ihren gesamten Urlaub auf dem Motorrad.

In unseren Nachbarländern gelten jedoch zum Teil andere Regelungen und Bestimmungen im Straßenverkehr. Damit ihr besten informiert losfahren könnt, findet ihr hier eine Zusammenstellung:

FRANKREICH

In Frankreich besteht die Helmpflicht!

Für Kleinkrafträder (bis 50ccm) gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h; sie dürfen nicht auf der Autobahn fahren.

Für alle anderen Motorräder gelten folgende Geschwindigkeitslimits:

  • innerorts: 50 km/h
  • außerorts: 90 km/h
  • Schnellstraße: 110 km/h
  • Autobahn: 130 km/h

ITALIEN

In Italien besteht ebenfalls die Helmpflicht! Diese ist verschärft: Es dürfen nur Helme getragen werden, die der ECE-Regelung (Economic Commission of Europe) Nr. 22 entsprechen. Amtlich festgelegte Qualitätsmindestanforderungen.

Ein Verstoß gegen die Helmpflicht wird mit einem Bußgeld von bis zu 311 Euro geahndet. Zusätzlich zur Geldbuße wird gemäß Art. 171 Abs. 3 Codice della Strada das Fahrzeug für einen Zeitraum von 60 Tagen beschlagnahmt; bei einem erneuten Helmpflichtverstoß innerhalb von zwei Jahren erfolgt dagegen eine 90-tägige Beschlagnahme / Sicherstellung. Die

Für Kleinkrafträder (bis 50ccm) gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h; sie dürfen nicht auf der Autobahn fahren. Auf die Autobahn dürfen nur Kräder, die mindestens einen Hubraum von 150 ccm vorweisen. Zuwiderhandlungen werden mit einem Bußgeld von bis zu 155 Euro geahndet.

Für alle anderen Motorräder gelten folgende Tempolimits:

  • innerorts: 50 km/h
  • außerorts: 90 km/h
  • Schnellstraße: 110 km/h
  • Autobahn: 130 km/h

Mit dem Motorrad im Urlaub

ÖSTERREICH

In Österreich gibt es ebenfalls die Helmpflicht und folgende Geschwindigkeitslimits für Motorräder:

  • innerorts: 50 km/h
  • außerorts: 100 km/h
  • Schnellstraße: 100 km/h
  • Autobahn: 130 km/h

Bei Kleinkrafträdern (bis 50ccm) gilt ein Tempolimit von 45 km/h. Wegen dieser geringen Höchstgeschwindigkeit dürfen sie nicht auf der Autobahn fahren. In Österreich müssen Kräder eine Bauartgeschwindigkeit von mindestens 60 km/h aufweisen, um die Autobahn nutzen zu dürfen.

SCHWEIZ

In der Schweiz besteht grundsätzlich Helmpflicht und es gelten folgende Tempolimits:

  • innerorts: 50 km/h
  • außerorts: 80 km/h
  • Schnellstraße: 100 km/h
  • Autobahn: 120 km/h

Kleinkrafträder (bis 50ccm) sind auch hier von der Temporegelung ausgenommen, da sie generell nicht schneller als 45 km/h fahren dürfen. Da in der Schweiz Fahrzeuge mindestens 80 km/h aufbringen müssen, um auf der Autobahn fahren zu dürfen, ist die Autobahnnutzung für Kleinkrafträder untersagt.

SPANIEN

Auch in Spanien gelten Helmpflicht und folgende Geschwindigkeitslimits:

  • innerorts: 50 km/h
  • außerorts: 90 km/h
  • Schnellstraße: 100 km/h
  • Autobahn: 120 km/h

Wie in den anderen Ländern sind auch in Spanien Kleinkrafträder (bis 50ccm) von dieser Temporegelung ausgenommen, da sie generell nicht schneller als 40 km/h fahren dürfen. Und auch in Spanien gibt es eine Mindestgeschwindigkeit für Autobahnen. Sie beträgt 60 km/h und daher sind Autobahnen verboten für Kleinkrafträder.

Wir wünschen euch eine tolle Motorrad-Saison und natürlich allzeit gute Fahrt!

 

Fotoquelle:
Motorrad vor Sonne: seraptok/iStock/Thinkstock
Motorrad in Wildnis: KovacsAlex/iStock/Thinkstock

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: