5 wichtige Infos zum richtigen Parken

Es ranken sich viele Mythen ums Parken und wir wollen damit aufräumen: Darf ich meinen noch nicht ganz abgelaufenen Parkschein weitergeben? Wie stelle ich die Parkscheibe ein? Was mache ich an einer defekten Parkuhr?

Parken ist leider für viele ein eher nerviges Thema. Oft gibts keinen Parkplatz, oder zumindest nicht gerade da, wo wir ihn gerne hätten. Und dann muss man in der Regel auch noch dafür bezahlen…

In einem anderen Artikel habe ich mich schon einmal den unterschiedlichen Parkverbots-Schildern und ihrer Bedeutung genähert, heute gehts dem Halbwissen beim Parken an den Kragen.

Darf man einen fremden Parkschein weiternutzen?

Manchmal hat man Glück und trifft nette Menschen auf dem Parkplatz, die ihr erst halb abgelaufenes Parkticket verschenken. Bezahlt für eine feste Parkdauer, ist es noch gültig und sie können es nicht mehr gebrauchen. Ihr könnt es ruhigen Gewissens annehmen und gut sichtbar hinter eure Windschutzscheibe legen. Die gelöste Parkzeit gilt dann für euch.

parktipps_header_klein

Die Parkuhr ist defekt – und nun?

Das kennt ihr sicherlich auch alle: Ihr fahrt auf einen Parkpkatz und die Parkuhr bzw. der -automat ist defekt; ihr könnt keine Zeit einstellen bzw. kein Ticket ziehen. In solchen Fällen kommt dann die gute alte Parkscheibe zum Einsatz. In Fällen von ausgefallenen Parkautomaten gilt sie als vollwertiger Ersatz.

Parkscheibe richtig einstellen

Oft darf man nur zeitlich begrenzt auf dem Parkplatz parken, daher ist die richtige Einstellung der Parkscheibe wichtig. Es gilt die Regel: Immer auf den Strich der nächste halben Stunde. Kommt ihr um 15:32 Uhr an, so müsst ihr die Parkscheibe also auf 16 Uhr stellen.

Überschreiten nein, verlängern ja

Prinzipiell müsst ihr euch immer an die angegebenen Zeiten halten, die zulässige Parkzeit darf nicht überschritten werden. Ihr könnt aber eure Zeit verlängern, in dem ihr nochmal Münzen in die Parkuhr werft, oder einen neuen Parkschein zieht. Also die Zeit nicht aus den Augen verlieren, sonst kann es schnell teuer werden.

Eine Markierung, mehrere Fahrzeuge?

In Städten mit viel Parkbedarf, aber wenig Platz, sieht man häufiger eine Mehrfachbenutzung von Parkbuchten. Vor allem Kräder, Smarts und weitere Kleinstwagen können sich wegen ihrer kleinen Größe Parkplätze teilen. Hierbei müsst ihr allerdings aufpassen!

Ist die Lücke ein Parkschein-Parkplatz, so müssen alle dort abgestellten Fahrzeuge mit einem ausgestattet sein. Wird die Parkdauer allerdings von einer Parkuhr geregelt, dann muss sie nur ausreichend mit Münzen bestückt sein, egal von welchem Parker.

 

Eigentlich klar, aber ganz wichtig: Die Parkscheibe oder das Ticket immer gut sichtbar hinter eurer Windschutzscheibe platzieren – total ärgerlich, wenn ihr nachher ein Bußgeld bekommt, obwohl ihr eigentlich alles richtig gemacht habt.

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: