Neuwagen der Woche: Der neue Volvo XC90 – Fotos und Video

Im wunderschönen, aber leider verregneten Schweden – besser gesagt, in der Nähe von Stockholm – findet man das Artipelag! Das Artipelag ist eine – privat finanzierte – Kunsthalle mit eigenem Bootssteg, einem Restaurant und einer wechselnden Kunstausstellung. Vor einigen Tagen bot das Artipelag aber die große Bühne für den Auftritt eines neuen Fahrzeuges: Der neue Volvo XC90!

drive-blog-neuer-volvo-xc90-video-fotos-jens-stratmann-1

Im Jahre 2010 wurde die Marke Volvo durch den chinesischen Autobauer Geely übernommen. Nun zeigt der Hersteller das erste, komplett neu entwickelte Modell. Der Volvo XC90 ist ein 7-Sitzer, ein SUV und ein Schwede. Allerdings kein alter Schwede, nein – dieser Volvo ist ganz neu.

drive-blog-neuer-volvo-xc90-video-fotos-jens-stratmann-6

Auch wenn der XC90 einen Vorgänger hat, ist er keine Weiterentwicklung vom XC90 der Jahre 2002-2014. Bei Volvo fing man mit einem leeren Blatt Papier an. Das neue Modell soll, so der Hersteller, keine Schraube mit dem Vorgänger gemeinsam haben. Die Plattform ist neu, im Design geht der XC90 neue Wege und trotzdem wirkt der neue Volvo wie ein „guter alter Bekannter“: klare Formen, einige Kanten, definitiv ein Fahrzeug von Format und hohem Wiedererkennungswert. Das Heck erinnert an den Vorgänger, während die Front das neue Markengesicht symbolisiert. Die neue skalierbare Architektur des Fahrzeuges wird dafür sorgen, dass auch zukünftige Modelle über dem Volvo V40 ähnliche Gesichtszüge tragen werden.

drive-blog-neuer-volvo-xc90-video-fotos-jens-stratmann-4

Was kommt unter die Motorhaube? Anders als beim Vorgänger werden derzeitig keine 5- oder 6-Zylinder angegeben. Unter der Motorhaube des SUVs wird man zunächst nur Vierzylinder-Motoren mit einem Hubraum von jeweils Zwei Liter finden: Zwei Selbstzünder, sprich Dieselaggregate mit einer Leistung von 190 PS und einem Drehmoment von 400 Nm oder optional einer Leistung von 225 PS und 470 Nm Drehmoment stehen zur Verfügung. Auf Wunsch gibt es auch zwei Benziner mit 254 bzw. 320 PS. Topmotorisierung ist der Hybridantrieb mit einer Systemleistung von 400 PS – im reinen Elektromodus sollen damit bis zu 40 Kilometer möglich sein. Der Elektromotor hat eine Leistung von ca. 80 PS. Auf Kundenwunsch gibt es für alle Motorisierungen einen Allradantrieb.

Sicher ist sicher! Denke ich an Volvo, dann denke ich an große Fahrzeuge, die vor allem für die Sicherheit bekannt waren. Das ändert sich auch beim Volvo XC90 nicht. Das Thema Sicherheit wird bei Volvo auch weiterhin groß geschrieben: so erkennt ein Kreuzungsassistent den Gegenverkehr, eine 360° Kamera mit Vogelperspektive hilft beim Einparkvorgang und sämtliche wichtigen Hinweise werden über ein Head-up Display in das Sichtfeld des Fahrers projiziert. Wichtige Fahrerinformationen werden in dem frei programmierbaren 12″ Display angezeigt.

drive-blog-neuer-volvo-xc90-video-fotos-jens-stratmann-7

Technisch gesehen zeigt sich der XC90 auf dem neusten Stand: als erster Volvo bekommt er Apples CarPlay, aber auch ansonsten hat es der Touchscreen in sich. Sämtliche Funktionen lassen sich per Tastendruck steuern. Es funktioniert wie ein Tablet und bildet das zentrale Element des Infotainmentsystems. Dadurch wirkt der Innenraum aufgeräumt, gerade mal sieben weitere Tasten konnte ich in der Mittelkonsole entdecken. Dr. Thomas Müller erklärt in diesem Video das Infotainmentsystem sehr detailliert:

drive-blog-neuer-volvo-xc90-video-fotos-jens-stratmann-10

Wie klingt der XC90? Das kann ich noch nicht sagen, aber das man es im Innenraum krachen lassen kann, ist Gewiss. Bowers und Wilkins ist der Premium-Audio Partner von Volvo. Eine Harman 1400 Watt Entstufe befeuert 19 Lautsprecher, die teilweise über Kevlar-Membrane verfügen.

drive-blog-neuer-volvo-xc90-video-fotos-jens-stratmann-9

Mehr Platz für Träume! Viel Platz für Fahrer, Mitfahrer, Kinder und Kegel, viel Platz auch für das Gepäck (über 700 Liter bei Belegung mit 5 Sitzplätzen) – wir freuen uns jetzt schon auf den richtigen Drive-Check! Denn die erste statische Begegnung hat defintiv Lust gemacht auf mehr – mehr von dem neuen – alten – Schweden – dem Volvo XC90.

drive-blog-neuer-volvo-xc90-video-fotos-jens-stratmann-8

Die Preisfrage! Los geht es ab 46.400 Euro, erfahrungsgemäß steigt der Preis allerdings auch mit den Wünschen und den optionalen Ausstattungsmöglichkeiten. Wer sich sämtliche Assistenzsysteme gönnt, der wird den Einstiegspreis (der für den kleinen Diesel gilt) auch verdoppeln können.

drive-blog-neuer-volvo-xc90-video-fotos-jens-stratmann-3

Was sagen die anderen? Exklusiv für das Drive-Blog haben wir ein paar Statements eingefangen:

Fabian Meßner (autophorie.de): „In ganz einfachen Worten gesagt: Benchmark. Für mich ist der neue Volvo XC90 genau das, was uns in Deutschland zunehmend fehlt. Visionäres Design und fortschrittliche Technologie gepaart mit wirtschaftlichem Ansatz. Jeder kopiert bei dem anderen, versucht es besser zu machen, verbessert dabei aber nur marginal. Volvo bleibt sich selbst treu und peppt die in die Jahre gekommene Formensprache des XC90 mit flotten Design-Akzenten auf, denkt dabei auch an die Menschen, die später einen XC90 fahren. Platz bis in die dritte Sitzreihe, Technik, die in meinen Augen nicht einfacher zu bedienen sein könnte sowie ausgefeilte (automatisch reagierende) Sicherheitstechnik. Den einzigen Negativpunkt, den ich bisher festmachen konnte, ist der Preis. Denn bei den vielen netten Extras steigt dieser schnell bis auf das Doppelte an.“

drive-blog-neuer-volvo-xc90-video-fotos-jens-stratmann-11

Sascha Pallenberg (mobilgeeks.de): „Mit dem Infotainment System des XC90 setzt Volvo einen Benchmark für UIs und Usability im Automotive-Sektor. Einflüsse von klassischen Touchscreen-, ja auch Tablet-Frontends wurden hier an die Anforderung eines Fahrers angepasst und optimiert. Ich kann Volvo und seine UI-Designer nur beglückwünschen zu diesem Schritt, der zeigt wie wichtig der Einfluss und die Erfahrung mit „Mobil Computing“-Plattformen für die zukünftigen Infotainment-Infrastrukturen der Automobilindustrie ist.“

Jan Gleitsmann (auto-geil.de): „Während ich vom Äußeren des großen schwedischen SUV etwas enttäuscht bin – ich hatte mir eine futuristischere, männlichere Außenhaut gewünscht – die Konzepte hatten da doch einiges versprochen, ist das Interieur ganz nach meinem Geschmack. Schön schlicht. Wie schon in Mercedes S- und C-Klasse, zieht jetzt auch bei Volvo die elegante Schlichtheit ein.“

drive-blog-neuer-volvo-xc90-video-fotos-jens-stratmann-12

Tja und ich? Ich finde ebenfalls, dass Volvo mit dem Interieur bzw. dem Infotainmentsystem eine Benchmark setzt. Daran müssen sich andere Premium-Hersteller nun messen lassen. Die Scheinwerfer finde ich „Hammer“ – ansonsten gehe ich mit Jan Gleitsmann konform, dass die Studien mehr versprochen haben, kann Volvo aber verstehen, denn schließlich muss man so ein Fahrzeug ja auch verkaufen. Vom Vorgänger wurden über 630.000 Fahrzeuge abgesetzt, innerhalb von 12 Jahren – ich glaube der neue XC90 wird diesen Wert schneller erreichen. Ich freue mich auf die erste Ausfahrt, denn dann will ich sehen, wie stark das neue Infotainmentsystem den Fahrer ablenkt, wie einfach die Bedienung während der Fahrt ist, wie die serienmäßige 8-Gang Automatik sich verhält und wie durchzugsstark die 2,0 Liter Aggregate wirklich sind. Optional gibt es ein Luftfahrwerk, optional auch Allrad und besonders gespannt bin ich auf den 400 PS starken Hybrid. Es bleibt also spannend!

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: