Neue Wohnmobile / Wohnwagen: Caravan Salon 2014 in Düsseldorf

Wahnsinn, oder? Das erste Bild hier zeigt den „GLOBAL XRS 7200“, ein Luxus Allrad-Wohnmobil der Spitzenklasse mit exklusivem Wohnambiente, welches natürlich auch auf dem 53. Caravan Salon in Düsseldorf, der weltgrößten Messe für mobile Freizeit, präsentiert wird.

Der Caravan Salon in Düsseldorf öffnet noch bis zum 07. September 2014 die Tore. Die Besucher dürfen sich über 580 Aussteller erfreuen, es gibt Reisemobile und Wohnwagen jeder Größe und Preiskategorie zu bestaunen.

Caravan14_MK5990

Wie wäre es zum Beispiel mit einer fahrenden Garage?

Der Reisemobilhersteller Variomobil präsentiert ein Luxusreisemobil mit einer Basis auf dem Mercedes Antos 1843 sowie Slide Out und Pkw-Garage.

Ein 315 kW / 428 PS starker Motor treibt das Wohnmobil an, das zulässige Gesamtgewicht liegt bei 18 Tonnen. Die Länge des Fahrzeugs beträgt 11 Meter (Breite 2,5 Meter). Der Dieseltank umfasst 390 Liter, zusätzlich gibt es Kapazität für 500 Liter Trinkwasser sowie 350 Liter Abwasser. Außergewöhnlicher Luxus im Wohnbereich und zukunftsweisende Technologien kennzeichnen den Vario Perfekt.

Ein großzügiges Raumgefühl bietet das Fahrzeug mit dem Slide Out-System. Hierbei werden die in einem Erker befindliche Küche und die Sitzgruppe ausgefahren. Optional sind auch Schlafraum-Erker möglich. Die Modellreihe ist ab 560.000 Euro zu haben, das Fahrzeug des Fototermins kostet 893.165 Euro.

Caravan-Salon-2014

Es geht natürlich auch günstiger, selbst bei einer Marke wie Mercedes-Benz. Der neue Marco Polo wurde vorgestellt. Der Camping-Bus von Mercedes steht für die aktive Zielgruppe. Der Marco Polo startet bei Preisen ab 54.835 Euro, günstiger wäre dann dann der Marco Polo Activity, den es ab knapp 39.000 Euro zu kaufen gibt.

2014-Mercedes-Benz-Marco-Polo-Camper-01

Zum neuen Marco Polo von Mercedes-Benz gibt es auch schon ein paar Blogger-Stimmen:

Jan Gleitsmann: „Nicht nur die Fahrleistungen sprechen mich an. Man kann durchaus von all den Assistenz-Systemen aus dem Repertoire der V-Klasse profitieren, den Seitenwind- und den Awareness-Assistenten gibt es in der Serienausstattung. Alle weiteren von Mercedes vertrauten Systeme gibt es optional, besonders sinnvoll erscheint mir da auch die 360° Kamera, damit kann man den Camper dann auch bequem in die engeren Parklücken in der Stadt zirkeln. Apropos Stadt, bei einer Höhe von 1,98 Meter, sollte man auch in den meisten Parkhäusern und Tiefgaragen einen Parkplatz finden. Billig gibt es keinen Mercedes, der Marco Polo steht für nicht ganz 55.000 Euro in der Basisausstattung im Konfigurator.“

2014-Mercedes-Benz-Marco-Polo-Camper-02

Bjoern Habegger kennt die günstigere Alternative: „Wer nicht die ganze Welt des Reisemobil-Luxus in die V-Klasse packen will, sondern nur eine Alternative für den Kurzurlaub sucht – ein Zelt auf Rädern sozusagen – für den hat Mercedes-Benz den Marco Polo Activity im Programm. Hier fehlen die Küchenzeile und der umfangreiche Ausbau des Marco Polo. Der Partner für den Innenausbau des Reisemobils ist im übrigen Westfalia.“

Wer A sagt muss auch B sagen und natürlich zeigt auch Volkswagen den Caravelle auf dem Caravan Salon 2014. Über 50.000 Käufer können sich nicht irren, oder? Es gibt natürlich weitere Hersteller vor Ort, wie wäre es mit einem Ford Camper oder einem Fiat Umbau?

Neben Neufahrzeugen und Wohnwagen gibt es natürlich auch noch Zubehör, Zelte, Technik und die Möglichkeit touristische Destinationen zu entdecken, die man ggf. vorher so gar nicht auf dem Schirm hatte. Schirm? Gutes Stichwort, so gibt es z.B. auch Haltesystem für TV, Tablet und Co zu bewundern, die man dann in die jeweiligen Fahrzeuge einbauen kann.

Könnt ihr eigentlich mit einem Anhänger fahren?

Also so richtig gut? Ich gestehe: Ich kann nicht mit einem Anhänger einparken, dafür fehlt mir einfach die Praxis.

VW zeigt daher ein Feature, welches es – für mich – in sich hat und auch der Sicherheit dient: Volkswagen ist weltweit der erste Automobilhersteller der eine automatische Querführung eines Gespanns anbieten wird.

Eingestellt wird, wohin die Kombination aus PKW und Anhänger hineinbefördert werden soll und schon wird dieser Vorgang erledigt. Mit Hilfe des Spiegelverstellschalters, der in dem Fall nun als eine Art „Joystick“ fungiert, kann der Fahrer dabei die gewünschte Fahrrichtung seines Gespanns stufenlos einstellen.

Auf dem Aussengelände kann man sich das noch bis zum 07.09. ansehen. Wo? Natürlich auf dem Caravon Salon in Düsseldorf!

caravan-salon-2014-wohnmobile-wohnwagen

Was gibt es sonst noch so zu sehen?

Wie wäre es mit einer Oldtimer-Ausstellung? Fahrzeuge und Anhänger der 60er und 70er Jahre stellt der Camping-Oldie-Club in der Halle 7 aus: „Die Bandbreite reicht von Schmuckstücken aus den Anfängen des professionellen Caravanings bis zu Sonderanfertigungen mit luxuriösen Interieur. Präsentiert werden unter anderem ein Mikafa Wohnmobil auf Tempo-Basis aus dem Jahr 1965, der Ur-Suleica von 1961, ein Dethleffs Beduin aus dem Jahr 1964, ein Constructam Comet von 1970 sowie eine Isetta mit dem minimalistischen Piccolo-Wohnanhänger.“

Für Campingfreunde ist der Besuch vermutlich ein Muss, vor allem wenn man sich für neue Wohnmobile, Wohnwagen oder Zubehör interessiert.

Die Kollegen von AutoBild-TV haben hier auch noch mal zwei ganz besonders schöne Fahrzeuge vorgestellt oder habt ihr schon mal ein Wohnmobil mit einer „Garage“ für einen Ferrari gesehen? Nun, für 1,5 Millionen Euro kann man sich dieses Luxus ruhig mal gönnen, da fällt der Ferrari dann auch nicht mehr auf.

Foto: Constanze Tillmann / Jan Gleitsmann

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: