Essen Motorshow 2014: tuningXperience – das Highlight der Messe?

Ich bin – ganz persönlich – von der diesjährigen Motorshow in Essen enttäuscht. Es fühlt sich irgendwie „nicht mehr so an wie früher“. Aber mit einer Sache haben die Veranstalter die Messe unheimlich aufgewertet: Die Sonderausstellung „tuningXperience“ ist nun aus dem Keller auf die große Bühne gekommen.

Genauer gesagt in die Halle 12, direkt hinterm Eingang und endlich bekommen die 100 Exponate die erforderliche Aufmerksamkeit. Die Mischung ist spannend, neben Fahrzeugen, die tatsächlich täglich gefahren werden, mischen sich reine Show-Cars und sogar das ein oder andere Fahrzeug, welches nur für Rennveranstaltungen aufgebaut wurde.

Die Vielfalt und die Qualität der ausgestellten Exponate ist hoch, allerdings gibt es schon eine Häufung der Fahrzeuge aus dem VAG-Stall, sprich Volkswagen dominiert gefühlt die Halle. Aber es gibt natürlich auch US-Cars, den ein oder anderen Opel, Mercedes etc. eigentlich ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Wer nach Essen zur Motorshow fahren möchte – um sich schöne, individualisierte Fahrzeuge – anzusehen, der ist in der Halle 12 richtig aufgehoben und kann dort mehrere Stunden verbringen.

Die ausgestellten Exponate stammen aus ganz Europa: Neben Deutschland sind auch Autos aus den angrenzenden Nachbarländern vertreten und in der Regel sind die Besitzer / Fahrer auch vor Ort und stehen gerne Rede und Antwort. Ich sehe die tuningXperience ganz klar als „Highlight“ der diesjährigen Motorshow in Essen, ich würde sogar noch einen Schritt weitergehen und diese Sonderausstellung als Trendbarometer sehen.

Aus dem Grund bin ich mal etwas durch die Halle gegangen und habe mir die ausgestellten Exponate angesehen und für euch fotografiert. Freut euch nun also auf ein paar Tuning-Fahrzeuge aus der Halle 12, die in den letzten 15 Jahren noch nie so attraktiv war.

Bitte habt Verständnis dafür, dass ich nicht jedes Fahrzeug zeigen kann, aber ich denke der Beitrag wird ausreichend lang, um einen ersten Eindruck zu vermitteln. Die Motorshow in Essen läuft noch bis zum 07.12.2014, wer Lust hat kann also noch schnell hin. Auf unserer Facebook-Seite findet ihr eine Bildergalerie aus der Halle 12, die weitere Exponate zeigt.

Los geht´s:

Fangen wir doch mal an mit diesem Audi A3 (8P) aus dem Jahre 2004. Unter der Haube? Ein 1,6 Liter Benziner mit 102 PS. Der Rest zeigt sich aber komplett überarbeitet, so wurde z.B. ein Gewindefahrwerk verbaut und für die artgerechte Verzögerung ist nun die Bremsanlage vom Audi TTRS zuständig.

tuningxperience-audi-a3-2014

In den Radkästen drehen sich an der Vorderachse 8,5 x 19″ Felgen und hinten sind es gar 9,5 x 19″ Felgen. Die Karosserie wurde komplett auf die Optik vom 2010er Facelift umgebaut und wir erkennen hier auf den ersten Blick die S3 Frontstoßstange und die Bi-Xenon Scheinwerfer aus den USA. Im Innenraum dominiert ebenfalls die Sportlichkeit, der Fahrer ruht auf den Sitzen vom Audi TTRS und genießt den Klang der Hifi-Anlage.

Ihr hättet gerne mehr Dampf unter der Haube? Auch kein Problem, wie wäre es mit diesem VW Käfer hier? Hier befindet sich ein 2,7 Liter Typ 4 Motor unter der Haube, der ungefähr eine Leistung von 240 PS auf den Leistungsprüfstand bringen dürfte.

tuningxperience-vw-käfer-2014

Ein toller Käfer, ursprünglich mal Baujahr 1968, hat er eine 1200er Käfer Jubi-Karosserie, vorne und hinten verbreiterte Kotflügel, denn schließlich müssen die 8 und 9×18″ großen BBS Felgen in die Radkästen passen. Etwas Carbon, etwas Mercedes, viel Porsche – schon ist er fertig – der ultimative Rennkäfer.

Bleiben wir bei Volkswagen, die dominieren sowieso die Halle, da gibt es zum Beispiel diesen wunderschönen VW Golf 1 mit einem perfekt gecleanten Motorraum. Von dem könnte man essen, wirklich. So sauber, herrlich.

tuningxperience-vw-golf-1-2014

204 PS leistet diese Mercedes-Benz S-Klasse aus dem Jahre 1986. Das Fahrzeug der Baureihe W126 ist also ein 420 SE und wie man unschwer erkennen kann, wurde diese S-Klasse tiefergelegt. Diesen Tiefgang bekommt man nur mit einem Airride-Fahrwerk hin, in den Radkästen drehen sich rundherum 8,5×19″ Felgen mit einer Einpresstiefe von 35.

tuningxperience-mercedes-benz-2014

Das sind dreiteilige Rotiform Felgen, die meiner Meinung nach sogar gut zu dem Fahrzeug passen. Die Karosserie, die inzwischen leicht Patina angesetzt hat, ist ansonsten original, genauso wie der Innenraum der in mittelroter Velour-Ausstattung gehalten ist.

tuningxperience-vw-golf-7-2014

Ein Luftfahrwerk hat auch dieser VW Golf 7 verbaut. Unter der Haube? Der 140 PS starke 1.4 Liter TSI Motor. Im Radkasten etwas ganz besonderes: Das sind „Windrad“ Felgen in der größe 8×20 – der Felgenstern besteht aus transparenten Polycarbonat – die Felgenbetten sind weiß lackiert. Für Show & Shine ein definitiver Hingucker, oder? Ich sag mal so, man kann nun auch sehr gut erkennen ob die Bremsscheiben oder die Bremsbeläge an der Verschleißgrenze sind. In Sachen Bremsen-Kühlung sieht diese Sache aber nicht ganz so rosig aus.

tuningxperience-windrad-felgen-2014

Die Front ist auch eine Sonderanfertigung, denn dieser VW Golf 7 Highline bekam die Stoßstange vom VW Golf 6, der Kühlergrill zeigt sich ohne VW Emblem und der störende Halbmond in der Motorhaube wurde einfach weggecleant. Das Fahrzeug leuchtet in der Nacht durch eine Phosphorfolierung. Wer braucht bei so einem auffälligen Gefährt noch viel Leistung unter der Haube?

Mein Liebling? Schwer zu sagen, aber ich mag diesen Fridolin. Ihr kennt den guten alten Fridolin noch? Damit wurde früher die Post ausgetragen und ich habe so das Gefühl, dass in diesem Fridolin hier die Post abgeht.

tuningxperience-vw-fridolin-2014

Wie gesagt, in diesem Blogbeitrag habe ich nur ein paar Fahrzeuge der tuningXperience Sonderausstellung angesprochen, in der Halle 12 der Essen Motorshow 2014 könnte man sich wahrlich stundenlang aufhalten. Stellt euch die Halle wie ein gutes Tuning-Treffen vor, gut beheizt und gut besucht.

Doch wie sehen die Tuning-Trends nun aus? Ich bleibe dabei:

Weniger ist mehr! Weniger Bodenfreiheit, weniger Platz im Radkasten und auch weniger Zubehör. OEM-Styling bleibt im Trend, ansonsten ist man mit der Kombination: Felgen, Fahrwerk, Farbe vermutlich auch im kommenden Jahr vollkommen im Trend – welche Farbe allerdings nächstes Jahr im Fokus liegen wird, das vermag ich heute noch nicht beurteilen, ich tippe auf die Farbe Weiß!

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: