Neues bei der Fahrzeug-Zulassungsverordnung – Änderungen in 2015

2015 tut sich was! Autofahrer können ab nächstem Jahr von zwei Neuerungen in der Fahrzeug-Zulassungsverordnung profitieren: Zum einen können Kfz-Kennzeichen dann bundesweit mitgenommen werden und zum anderen sind die Voraussetzungen für eine internetbasierte Abmeldung geschaffen.

Für Bund und Länder dient die Änderung der Fahrzeug-Zulassungsverordnung dem  Bürokratieabbau und Kosteneinsparungen. Die Investitionen und auch die zusätzlichen Kosten sollen durch die jährlichen Einsparungen sowie durch Gebührenanpassungen gedeckt werden. Für die Bürger ergeben sich zwei Vorteile.

Kennzeichen-Mitnahme

Zum 1.1. 2015 wird die Pflicht zur Umkennzeichnung des Fahrzeuges bei Wohnsitzwechsel in einen anderen Zulassungsbereich aufgehoben. Anders formuliert ist die Kennzeichen-Mitnahme, die bisher schon in einigen Bundesländern möglich war, dann im ganzen Bundesgebiet möglich.

Wer also künftig beispielsweise aus dem Main-Taunus-Kreis nach Hamburg zieht, kann sein MTK-Kennzeichen behalten. Ob dies aus Liebe zur alten Heimat oder Kostengründen geschieht, sei dahin gestellt.  Der Gang zur Zulassungsstelle ist zwar immer noch notwendig, aber die Ummeldung sollte weniger Zeit beanspruchen.

Kfz online abmelden

Das neue Jahr bringt noch eine zweite Neuerung. Künftig ist die Abmeldung eines PKW, LKW oder Anhänger online möglich. Hier ist der Gang zur Zulassungsstelle dann gar nicht mehr nötig.

Allerdings hat die Sache einen kleinen Haken, sie funktioniert nur bei Fahrzeugen, die ab dem 01.01.2015 neu- bzw. wiederzugelassen werden. Nur diese haben neue Stempelplaketten und eine Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit verdecktem Sicherheitscode.

zulassung online

Daher werden zukünftig Sicherheitscodes an Stempelplakette und Zulassungsbescheinigung Teil I eingeführt. Möchte man nun sein Auto abmelden, müssen die Codes auf den Kennzeichen und der Zulassungsbescheinigung freigerubbelt werden. Die freigelegten Daten gibt man dann auf der Internetseite (eines Bundeslandes oder über ein zentrales Portal des Kraftfahrt-Bundesamtes) ein und meldet damit das Fahrzeug ab. Vorrausetzung dafür ist der Besitz eines nach 2010 ausgestellten Personalausweises zur eindeutigen Identifikation.

Bis durch die Online-Abmeldung eine echte Erleichterung eintritt, dürfte es also noch Jahre dauern. Aber vielleicht sind die Schlangen bei den Zulassungsstellen dann Vergangenheit.

 

Bild: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: