Winterreifen

Lifestyle » Freizeit & Urlaub » Mit dem Auto in den Winterurlaub

Mit dem Auto in den Winterurlaub

Alle freuen sich schon seit langem auf die Winterferien. Endlich mal wieder Winterurlaub! Wer mit dem Auto in den Skiurlaub fährt, sollte aber gerade im Winter zu seiner eigenen Sicherheit ein paar Regeln beherzigen.

Unsere Checkliste gibt Tipps für den Winterurlaub mit dem Auto, damit die Entspannung und Vorfreude nicht direkt wieder futsch sind:

  • Bereits am Vortag die Wettervorhersage checken! Dann weiß man, ob man morgens Zeit zum Eiskratzen einplanen sollte oder wo Stau wegen schlechtem Wetter droht.
  • Verbandskasten und Warnwesten im Innenraum des Autos deponieren und nicht irgendwo unter dem Gepäck im Kofferraum. Nur so ist sichergestellt, dass man im Ernstfall schnell helfen kann.
  • Eine große, warme Decke oder einen Schlafsack pro Fahrgast ins Auto legen. Bei längeren Staus kann man so den Motor abstellen, ohne zu frieren.
  • Schneeketten und Abschleppseil können im Kofferraum liegen. Wer in Skigebiete mit viel Schnee fährt, dem kann auch ein Klappspaten helfen. Arbeitshandschuhe nicht vergessen; wer schon einmal Schneeketten aufgezogen hat, weiß warum.

 

Tücken des Winterurlaubs

 

  • Dicke Handschuhe sowie eine Strickmütze gehören ebenfalls zur Winterausrüstung. Die halten warm, egal ob beim Enteisen der Scheiben oder im Stau.
  • Für lange Strecken sollten auch Getränke (am besten in der Thermoskanne) und Lebensmittel eingepackt werden.
  • Wer Kinder hat, sollte Spiele, iPod mit Hörspielen und Kindermusik und ein paar schöne Kinderfilme auf dem Tablet-PC vorbereiten – das sorgt für entspannte Kinder und damit für stressfreies Autofahren der Eltern.
  • Ein Überbrückungskabel sollte immer an Bord sein. Sowohl wenn die eigene Batterie bei Eiseskälte in die Knie gezwungen wird, als auch für Starthilfe von fremden Autos.
  • Pro-Tipp: Für die Kinder das Ladekabel fürs Auto nicht vergessen, damit dauerhaft bespaßt werden kann. Und für die Eltern: Unbedingt die Kopfhörer einstecken! So können die Kinder in Ruhe genießen und die Eltern müssen sich nicht dauerhaft der Kindermusik aussetzen

Wer sich an diese Checkliste hält, wird stressfreier im Skigebiet ankommen. Aber noch wichtiger als die Stressvermeidung ist die Gefahrenvermeidung. Dafür sind Winterreifen unerlässlich. In unserem Magazin beschäftigen wir uns daher mit der Winterreifenpflicht. Auch der Reifendruck sollte regelmäßig überprüft und der sichere Halt der Dachbox gecheckt werden. Wer das eigene Auto – aus welchen Gründen auch immer – nicht winterfest machen kann, sollte auf einen Mietwagen zurückgreifen. Dann kommt jeder sicher und stressfrei am Skiort der Wahl an.

 

 

Tags: