Auktion des Scheunenfunds – Oldtimerherzen schlagen höher

Vor zwei Monaten ging es wieder durch die Presse – damals zogen Auktionatoren in Frankreich auf dem Anwesen eines verstorbenen Unternehmers zahlreiche alte Autos aus Unterständen und  Baracken: Der bisher größte Scheunenfund des Jahrhunderts, eine Sammlung illustrer Gefährte, die ihresgleichen sucht.

Da hier Profis am Werk waren, wurde das Ganze angemessen medial untermalt, tolle Fotos, Interviews, der folgende Verkaufsprozess wurde so glänzend vorbereitet!

Interessanterweise sind die berühmten barnfinds heute ja oft begehrter als Fahrzeuge in normalem Gebrauchszustand, die romantische Anmutung, die Unberührtheit, die vermutete Authentizität von Farben, Stoffen, brüchigem Leder etc. wirken!

Und am nächsten Wochenende kommen die Fahrzeuge bzw. die Reste früherer Fahrzeuge auf der Retromobile in Paris zur Versteigerung, viele als no-reserve-Objekte, es gibt also kein erforderliches Mindestgebot (so die Theorie, meine Versuche, mit einer Summe unter den Estimates über das Netz mitzusteigern, scheiterten nicht nur am Limit meiner Kreditkarte :(, sondern auch daran, dass die Estimates als Mindestgebote eingestellt waren…).

Ich habe da so meine Favoriten und überlege, mein Glück mal wieder zu versuchen, mit kleinen Geboten schießt man  vielleicht doch irgendwann mal einen seltenen Vogel! Mal schauen, wie es anders als über das Internet funktioniert.

Zu den Fundstücken

Werfen wir doch mal einen Blick drauf: Es startet bei einigen hundert Euro, erst mal nicht teuer für eine halbwegs komplette Restaurationsbasis für einen Vorkriegsoldtimer!

Singer roadster 1500

Für einige tausend Euro gibt es dann durchaus seltene Fahrzeuge, aus denen man mit Geduld, Können und ja, wir wollen es nicht verschweigen, zuweilen reichlich Geld wieder Schmuckstücke für jede Sammlung machen kann.

Renault Viva Grand Sport type ACX2 cabriolet - 1936

Ein seltener Renault, auch er lohnt die Mühe sicher.

Klar, auf manche Sachen sollte zumindest ich mich mit meinem überschaubaren Budget nicht weiter festlegen: Bugatti, Voisin oder Delage, das sind Autos, wo der Zustand letztendlich relativ egal ist.

Hispano Suiza H6B Cabriolet par Million Guiet - 1925

Hispano- Suiza – auch so noch wunderschön – und weit im sechsstelligen Bereich

Wenn man die Basis hat, lohnt es sich meistens, den Wagen zu restaurieren, denn der Wert in gutem Zustand liegt meist hoch genug (Man sagt, es würde sogar das originale Typenschild reichen, um ein neues Original erschaffen zu können).

Schaut Euch diesen verunfallten Talbot Lagoan, restauriert wird er in Pebble Beach ebenso für Furore sorgen können wie in der VILLA D`ESTE.

Talbot Lago T26 Grand Sport SWB par Saoutchik - 1949

Talbot-Lago – auch er wird gerettet werden!

Im Estimate liegt der Maserati schon bei über einer Million, der Preiskracher ist eines der absoluten Highend-Objekte: Ferrari 250 GT SWB California, ex-Alain-Delon- wird er auch in diesem Zustand über 10 Millionen bringen? (Mein Tip: JA, es ist verdammt viel Geld unterwegs…)

Ferrari 250 GT SWB California Spider - 1961

Ferrari 250 GT SWB California – wirklich schön…

Also mal sehen, was am nächsten Wochenende in Paris passiert!

P.S.
Die Retromobile sollte man mindestens einmal besucht haben, in diesem Jahr gibt es als Besonderheit zum Beispiel unter anderem die drei Bugatti Royale aus dem Schlumpf Museum zu sehen!

P.P.S.
Ich habe schon öfter auf Versteigerungen (bei richtigen, nicht ebay oder so..!) den Zuschlag erhalten, aber leider immer nur bei alten gebrauchten Fahrrädern und ähnlichem Krimskrams – die Versuche, schöne alte Bilder oder Autos an Land zu ziehen, schlugen bislang immer fehl… Ich verzage nicht! Und wenn es klappt, zeige ich Euch das Ergebnis!

Und bis dahin schaue ich mich immer um, wenn ich irgendwo eine verlassene Scheune sehe.

 

Zum Abschluss noch einen Hinweis für alle Leser aus dem Rhein-Main-Gebiet – habt Ihr Mittwoch Nachmittag oder Donnerstag Morgen schon etwas vor? Meine Empfehlung: Schaut Euch in Mainz den Beginn der Histo-Monte an! Hier gehts direkt zum Zeitplan.

Fotoquellen
Alle Fotos sind Screenshots der Homepage der Retromobile

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: