Weitere Highlights vom Automobil-Salon Genf 2015

Der Automobil-Salon Genf 2015 wird sportlich, das hatte ich bereits im ersten News-Beitrag geschrieben. Die Automobil-Hersteller feiern dieses Jahr aber wahrlich ein Feuerwerk der Neuvorstellungen und Publikums-Premieren ab und die Gegensätze könnten nicht größer sein.

Bei Audi z.B. werden wir endlich den neuen Audi R8 sehen, er kommt optional mit Laser-Fernlicht und mehr Licht bedeutet ja mehr Sicherheit und je schneller ein Fahrzeug fahren kann, desto besser sollten doch auch die Scheinwerfer sein, oder? Nun könnte Audi aber wirklich langsam mal das Tuch abziehen und den R8 ins Scheinwerferlicht rücken, oder?

audi-r8-genf-2015Foto: © Audi 2015

Legendär ist die, bereits seit 1979 gebaute, G-Klasse von Mercedes-Benz und während einige schon glaubten, dass Mercedes die Produktion so langsam einschlafen lässt, legen die Stuttgarter noch mal Kohlen ins Feuer und geben Vollgas: Der 5.0 Liter V8 bekommt mehr Leistung, das Fahrzeug Portalachsen und die 22″ Felgen bekommen Off-Road-Bereifung. Damit kann man sich wahrlich ins Gelände wagen. Ein Spielzeug für die Schönen und Reichen und natürlich ein Luxus-Lifestyle-Produkt.

mercedes-benz-g-klasse-g-500-4x4-genf-2015-01-1Foto: © Mercedes-Benz 2015

Luxuriös ist das Platzangebot im neuen Skoda Superb, es soll Maßstäbe setzen. Alleine das Kofferraumvolumen soll zwischen 625 und 1.760 Liter liegen und die Beinfreiheit im Fond soll unvergleichbar groß sein. Damit wildert der neue Skoda Superb auch weiterhin im eigenen Konzern, greift aber auch durchaus nach den Sternen als günstige Alternative im Premium-Segment.

neuer-skoda-superb-2015-5Foto: © Skoda 2015

Ihr wollt noch mehr Luxus? Geld spielt keine Rolle? Dann nichts wie hin zum Stand von Mercedes-Benz, denn dort steht der neue Mercedes-Maybach Pullman! Mit einer Länge von fast 6,5 Meter setzt er neue Maßstäbe, der Radstand beträgt 4,40 Meter.

Unter der Haube? Der bekannte 530 PS starke V12 Biturbo mit einem Hubraum von 6 Liter und einem maximalen Drehmoment von 830 Nm. Wem die S-Klasse bzw. der Mercedes-Maybach also zu klein ist, der findet nun das richtige Fahrzeug.

neuer-mercedes-benz-pullman-s-klasse-v12-luxus-genf-2015-1 neuer-mercedes-benz-pullman-s-klasse-v12-luxus-genf-2015-2 neuer-mercedes-benz-pullman-s-klasse-v12-luxus-genf-2015-3Fotos: © Mercedes 2015

Der Hyundai Tucson wird auch in Genf 2015 präsentiert. Das Fahrzeug soll auf einer komplett neuen Plattform stehen, bekommt neben dem Diesel auch noch einen 1.6 Liter Turbo-Benziner unter die Haube und im Innenraum wirkt er sehr modern.

Modern sollen auch die technischen Assistenzsysteme sein und wer sich bei der optischen Gestaltung irgendwie an deutsche Erzeugnisse erinnert fühlt, der irrt nicht ganz. Peter Schreyer (Design-Chef Hyundai) war früher mal für Audi tätig. Großer Grill, dynamische Tornado-Linien und auch viel Platz? Das Fassungsvermögen vom Kofferraum liegt bei 513 Liter.

hyundai-tucson-2015-ix35-nachfolger-genf-2015-01 hyundai-tucson-genf-2015-heck hyundai-tucson-innenraum-genf-2015Fotos: © Hyundai 2015

Citroen stellt in Genf den neuen Citroen DS5 vor, der trägt übrigens nicht mehr den Doppelwinkel im Kühlergrill, nein die DS-Linie soll ja nun weltweit zur eigenen Marke aufgebaut werden. Dafür gibt es eigene DS-Flagstores. Der Citroen DS5 präsentiert sich dynamischer; ob er hier in Deutschland ein Erfolg wird? Warten wir es ab…

citroen-ds5-facelift citroen-ds5-facelift-genf-2015Fotos: © Citroen 2015

Opel präsentiert, neben den bereits erwähnten Opel Corsa OPC, den Karl. Nein, es kommt (vermutlich) nicht Karl Lagerfeld nach Genf, sondern der Opel Karl.

Opel selber spricht davon, dass man das Fahrzeug auf einer bestehenden GM-Plattform aufbaut. Ehrlicher wäre es sicherlich gewesen zu sagen, dass Opel nun davon partizipiert, dass die Marke Chevrolet den Chevrolet Spark hier nicht mehr auf den Markt wirft, denn das ist der 3,68 Meter lange Opel Karl, den es als 4-5 Sitzer gibt und dessen Kofferraum 2 Getränkekisten fassen soll. Der Preis ist dennoch heiß, er soll in der Basis bei 9.500 Euro liegen, damit könnte er zu einem Erfolgsmodul made in Fernost werden.

opel-karl-genf-2015Foto: © Opel 2015

Kia zeigt in Genf eine Studie, die für Deutschland interessant sein könnte. Wir sind ja ein Kombi-Land und während der normale Kia Optima als Limousine ja eher in homöopathischen Dosen aufzufinden ist, könnte es mit einem Kombi-Modell doch durchaus klappen, vor allem wenn er – so wie es ja aktuell im Trend liegt – so sportlich gezeichnet ist wie dieses Modell:

kia-sportspace-concept-genf-2015 kia-sportspace-concept-genf-2015-heckFotos: © Kia 2015

Für Familien sicherlich interessant: Der neue BMW 2er GranTourer mit 7 Sitzplätzen. Er wurde im Vergleich zum BMW 2er ActiveTourer verlängert und baut auch etwas höher auf.

bmw-2-gran-turismo-7-sitzer-front-genf-2015 bmw-2er-gt-genf-2015Fotos: © BMW 2015

Frisch präsentiert sich auch der neue VW Sharan. Der VW Sharan startet mit komplett neuen TSI- und TDI Motoren und das Interieur sowie die technischen Assistenzsysteme wurden deutlich aufgewertet.

volkswagen-sharan-genf-2015-1

Aufgewertet wurde auch der neue VW Caddy, als PKW-Version hat er nun kleinere Außenspiegel und im Innenraum erinnert nicht mehr viel an die Nutzfahrzeug-Herkunft.

der-neue-vw-caddy-genf-2015Fotos: © Volkswagen 2015

Das war noch lange nicht alles… Man munkelt, dass die Premieren-Dichte in Genf noch nie so hoch war wie dieses Jahr. Wer wirklich alles sehen will, sollte als zwei Tage in Genf 2015 verbleiben.

Für den Drive-Blog bin ich natürlich vor Ort und werde mich auch auf die Suche begeben nach Kuriosiäten, Design-Studien, Ausblicke in die Zukunft und wer weiß, welche alte Marke man dort noch sehen wird? (Borgward!)

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: