Checkliste für den Auto-Frühjahrsputz

Letztes Wochenende war endlich Frühlingswetter angesagt. Für viele hieß es: „Nichts wie raus und ab in die Sonne!“ So wie wir uns nun auf das bessere Wetter einstellen, solltet ihr auch euer Auto einem Frühjahrsputz unterziehen und den ganzen Winterballast abwerfen.

Über die kalten Herbst- und Wintermonate sammelt sich doch so einiges im Auto an. Der Frühjahrsputz ist also eine wunderbare Gelegenheit, euer Auto nicht nur von Grund auf zu reinigen, sondern auch zu entrümpeln.

Dafür haben wir euch eine Checkliste zusammengestellt:

Frühjahrsputz von außen

Am besten fangt ihr bei der Reinigung draußen an – also ab in die Waschanlage! Auch bei regelmäßigen Besuchen in der Waschstraße haben sich über den Winter immer wieder Dreck, Schneereste und vor allem auch Streusalz auf dem Lack abgelagert. Das setzt dem Lack zu. Daher heißt es hier, besonders gründlich zu reinigen.

Frühjahrsputz startet am besten in der Waschanlage

Außerdem sollte man dem Auto beim Frühjahrsputz ein Programm mehr gönnen – Unterbodenwäsche und am besten noch eine Felgenreinigung befreien das Fahrzeug von allen winterlichen Ablagerungen und Gebrauchsspuren.

Wichtig ist es, nach der Außenwäsche die Frontscheibe nach Steinschlägen zu inspizieren. Je früher ein Steinschlag erkannt wird, umso besser!

Frühjahrsputz von innen

Die Säuberung des Innenraums wird erst einmal mit einer Entrümpelung begonnen: Typisches Winterzubehör wie Eiskratzer, Handfeger, Decken oder auch Schneeketten können über den Sommer anderswo gelagert werden.

Dann geht es an die Fußmatten. Je nachdem wie oft das Auto von innen gereinigt worden ist, kann da auch schon einmal der Staubsauger an seine Grenzen geraten. Daher mein Tipp: Matten rausnehmen, ausgiebig ausklopfen und dann erst absaugen.

Danach wird der Rest des Autos gesaugt. Dabei am besten von oben nach unten vorgehen, um nicht doppelt saugen zu müssen. Sitze, Fußräume und Kofferraum sollten so auf jeden Fall gereinigt werden. Außerdem sauge ich immer noch bei geöffneter Motorhaube den Bereich unter der Frontscheibe und bei offenem Kofferraum die seitlichen Begrenzungen, denn dort ist oft noch altes Laub zu finden.

Innenreinigung funktioniert am besten mit dem Staubsauger

Wenn der grobe Schmutz und Staub beseitigt ist, geht es an die Feinreinigung. Sowohl die Fenster, als auch das Armaturenbrett und die Sitze sollten noch gesäubert werden. Bei Ledersitzen lohnt es sich einen Blick in die Betriebsanleitung zu werfen. Oft finden sich Tipps zur Lederpflege dort.

Frühjahrsputz Spezial: Motorraum und Reifen

Bei aktuellen Autos ist der Motorraum meist nur noch ein großer, eingepackter Block. Wo da Hand anlegen und reinigen?

In erster Linie konzentriere ich mich da auf den Wischwascherbehälter und das Öl: Das Wischwasser sollte neu aufgefüllt werden; am besten wird noch ein wenig Reinigungskonzentrat mit hineingegeben, so dass keine Schlieren auftreten und gute Sicht herrscht. Außerdem empfiehlt es sich, regelmäßig den Ölstand zu kontrollieren.

„Winterreifen von O bis O“ (Oktober bis Ostern) lautet eine Faustregel für den Reifenwechsel. Beim Frühjahrsputz sollten daher auch die Reifen besonders beachtet werden, denn oft ist das große Reinemachen auch der Moment des Reifenwechsels. Vor der Einlagerung über den Sommer sollten Reifen und Felgen daher besonders gründlich sauber gemacht werden.

Hab ich etwas vergessen? Worauf legt ihr besonderen Wert bei eurem Frühjahrsputz?

 

Fotoquelle:
Waschanlage: Image Source White/Image Source/Thinkstock
Staubsauger: kzenon/iStock/Thinkstock

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: