Das sind die Concept Cars Genf 2015 und die Geschichte vom schönen Prinzen

Nach dem wir die Serien-Highlights der deutschen Hersteller und der Importeure (Teil 1 / Teil 2) bereits aufgelistet haben, sprechen wir heute mal über die Concept Cars Genf 2015 und später dann auch noch mal über einen Doktor, der auch Prinz sein könnte.

Audi proloque Avant

Genfer-Automobil-Salon-2015-166

Auf dem ersten Blick könnte man denken: Wow! Der neue Audi A6 wird sportlich, doch mit einer Länge von 5,11 Meter muss man dieses Fahrzeug eher mit dem Audi A8 vergleichen. Nun, das Fahrzeug soll so sowieso nicht in Serie kommen, sondern uns eher einen Einblick geben in die zukünftige Design-Gestaltung der Avant-Modelle von Audi.

Vorne sehen wir scharfe Kanten, flache Scheinwerfer, den obligatorischen Single-Frame Grill und etwas Chrom. Am Heck sehen wir eine sportlich abfallende Dachlinie und hier könnte ggf. das Platzangebot für die Passagiere im Fond bzw. das Ladevolumen leiden. Doch malen wir den Teufel mal nicht an die Wand, denn wie bei jedem Concept-Fahrzeug ist auch hier nichts in Stein gemeißelt.

Bentley EXP 10 Speed 6

Genfer-Automobil-Salon-2015-183
Das war schon eine Überraschung, denn ich habe zu dieser Concept-Studie vorher keine Information gelesen bzw. bekommen. Ein Sport-Coupé von Bentley, viel Leder im Innenraum, fließende Linien und unter der Haube? Leistungsstarke Motoren hat man ja durchaus im Portfolio. Ein Hybrid-Antrieb könnte es auch sein.

Nähere Informationen gibt es allerdings noch nicht. Während Mercedes-Benz den Kunden teilweise die grüne Lackierung verwährt, zeigt sich die sportliche Bentley Studie im feinsten British Racing Green lackiert.Genfer-Automobil-Salon-2015-186

Seat 20v20 SUV Concept

Genfer-Automobil-Salon-2015-255
Eine weitere Überraschung gab es am SEAT Stand, denn während Bentley noch an der SUV Studie arbeitet, stellt SEAT bereits eine aus. 20v20 ist der Name, ganz viel SEAT Leon steckt in ihr und dazu noch die restlichen Bauteile aus dem modularen Querbaukasten aus dem Hause VW.

4,66 lang und mit einem Radstand von 2,79 ist diese Studie wahrlich „groß“, was übrig bleibt von der Studie, das werden wir vermutlich im September auf der IAA 2015 erleben.

Genfer-Automobil-Salon-2015-266
Lexus LF-SA Concept

Genfer-Automobil-Salon-2015-296

Warum nicht mal neue Wege gehen? Das dachte man sich wohl auch bei der Toyota-Tochter Lexus. Diese Studie positioniert sich von der Länge (3,44m) genau zwischen dem Toyata Yaris und dem inzwischen schon wieder eingestellten Toyota IQ. Der 2+2 Sitzer (so ehrlich ist man dann doch) soll ein Kleinstwagen mit Premium-Ambiente sein. Das Design bleibt sicherlich Geschmacksache.

Genfer-Automobil-Salon-2015-300
Mercedes-Benz G 500 4×4²  Concept

Genfer-Automobil-Salon-2015-345
Seit 1979 wird sie gebaut. Die G-Klasse! Damit ist die G-Klasse genauso alt wie ich und gehört noch lange nicht zum alten Eisen.

Nun bekommt sie einen neuen Motor unter die Haube und in der 4×4 ^2 Studie sogar noch Portalachsen. Mehr Bodenfreiheit für noch mehr Offroad-Fähigkeiten, denn während man mit den meisten SUVs ggf. gerade so die Auffahrt zum Kindergarten schafft, kann man sich mit der G-Klasse auch ins richtige Gelände wagen.

30 cm höher zeigt sich die Studie, mit einer Watttiefe von einem Meter durchfährt man nun auch Wasserläufe, Schnee und Sand können die G-Klasse auch nicht stoppen. Denn in dem Fall lässt man einfach etwas Luft aus den Reifen. Unter der Haube findet man nun nicht mehr den 5,5 Liter V8, sondern „nur noch“ den 4,0 Liter V8 mit BiTurbo und einer Leistung von 422 PS.

Genfer-Automobil-Salon-2015-866

Kia Sportspace Concept

Genfer-Automobil-Salon-2015-382

4,86 Meter lang zeigt sich das sportlich gezeichnete Kia Sportspace Concept und nicht nur die Länge ist eine Ansage. Meiner Meinung nach ist dieses Concept wunderschön und ehrlich gesagt hätte ich eine solche Studie den Koreanern gar nicht zugetraut. Das hätte ein Alfa sein können, ein Seat, ein Opel, aber ein Kia?

Echt gute Arbeit, hoffen wir nur, dass Kia den Weg, den sie da nun eingeschlagen haben, genauso beibehalten. Die neue Front, die breiten Backen vorne, das breite Heck. Das Fahrzeug wirkt sehr europäisch und das ist kein Wunder, denn es entstand im Kia Designzentrum in Frankfurt. Kia gibt sich was eine Serienfertigung angeht, noch sehr bedeckt.

Genfer-Automobil-Salon-2015-380

Infiniti QX30 Concept

Genfer-Automobil-Salon-2015-390

Der Infinti QX30 hat deutsche Wurzeln, denn er basiert auf dem Mercedes-Benz GLA, dem Kompakt SUV. Unter der Haube? Ein 2.0 Liter Turbo-Benziner, der die Kraft auf alle 4 Räder abgibt. 21″ große Felgen drehen sich in den Radkästen und irgendwie habe ich das Gefühl, dass diese Art von Kooperation der Nissan-Tochter gut tun wird.

Nun warten wir erst einmal auf den Sommer 2015, denn dann soll ja der Q30 starten, dieser basiert übrigens auf der A-Klasse von Mercedes-Benz.

Citroen Berlingo Mountain Vibe Concept

Genfer-Automobil-Salon-2015-410

Machen bunte Farben und Beplankungen aus dem Familien-Transporter ein Spaßmobil? Ich weiß es nicht, aber anziehend war die Studie schon, das mag aber auch an dem attraktiven Model gelegen haben, welches im Ski-Anzug im Laderaum sitzen musste.

Was ich nach der Studie aber bestätigen kann: Pink wird niemals an mein Auto kommen, auch nicht in der Verbindung mit grün bzw. grau.Genfer-Automobil-Salon-2015-412

Qoros City SUV 3 Concept

Genfer-Automobil-Salon-2015-445
Der Qoros 3 City SUV verfügt über fünf Türen fünf Sitzplätze. Mit einer Länge von 4,45m und einem Radstand von 2,69m sollte er den Insassen ausreichend Platz bieten. Die Bodenfreiheit von 17 cm reicht für die schlechten Straßen, eine Offroad-Affinität wird dem Qoros sicherlich keiner attestieren.

Dazu passt auch nicht der Antrieb, der 1.6 Liter Turbi Benziner treibt die Vorderräder an. 156 PS stehen hier zur Verfügung, bzw. ein maximales Drehmoment von 210 Nm. Schade eigentlich, dass wir davon aktuell noch nichts haben, denn zunächst gibt es den Qoros 3 nur in China.

Aston Martin DBX Concept

Genfer-Automobil-Salon-2015-454

Ist der DBX das neue Fahrzeug von James Bond? Sind die SUVs die Sportwagen der Gegenwart? Vermutlich!

In der Zukunft wird sich daran auch nichts ändern, denn während man bei Porsche mit dem Macan ja bereits den zweiten SUV hat, man bei Lamborghini, Maserati, Bentley und Rolls-Royce über passende Fahrzeuge nachdenkt, bringt Aston Martin nun auch eine Cross-Over Studie.

Typische Front, passende Rückleuchten. Auf den ersten Blick ein Ford, äh sorry, ein Aston Martin.

Genfer-Automobil-Salon-2015-456

Doch irgendwas ist anderes, die Studie hat nur zwei Türen. Nicht nur das dürfte sich bei einer Serienfertigung ändern. Das Concept verfügt über einen reinen Elektroantrieb, weitere Angaben sind noch nicht durchgesickert.

Was aber schon klar ist, im kommenden James Bond Film fährt James eine ganz anderen Aston Martin, nämlich einen DB 10!

Nissan Sway Concept

Genfer-Automobil-Salon-2015-493

Gegenläufig schließende Türen, eine tief heruntergezogene Motorhaube, sportlich gezeichnete LED Scheinwerfer, kräftig wirkende Radhäuser. Ja der Nissan Sway gefällt mir richtig gut, streichen wir etwas Concept-Car Schnick Schnack, bauen vier normale Türen ein und fertig wäre der neue Nissan Mitra Premium, der dann sicherlich seine Käufer finden wird.

Genfer-Automobil-Salon-2015-485

Eventuell schrumpft Nissan die Studie auch und zeigt in Genf einen Ausblick auf den kommenden Nissan Pixo? Man weiß es nicht und bei Nissan gibt man sich bedeckt, aber träumen wird man ja noch dürfen. Wenn so das Design der Kleinwagen von Nissan in der Zukunft aussieht, mache ich mir um Nissan keine Sorgen.

Volkswagen Sport Coupé Concept GTE

Genfer-Automobil-Salon-2015-576

Auch bei Volkswagen soll das Concept-Car einen Ausblick geben auf die Designsprache der Zukunft. Der Kühlergrill verschmilzt förmlich mit den Scheinwerfern. Die Lufteinlässe wirken reduzierter, die Scheinwerfer flacher und das Fahrzeug wirkt auch gestreckter, sprich länger.

Kein Wunder, ist die Studie sieben Zentimenter länger als der aktuelle VW CC. Der Name GTE verrät es ja bereits, wir haben hier einen hybridischen Antrieb verbaut. Der 3.0 Liter V6 bekommt Unterstützung von zwei Elektromotoren. Rein elektrisch schafft die Studie 50 km, die Gesamtreichweite wird mit 1.200 Kilometer angegeben.

Genfer-Automobil-Salon-2015-579

Zukunftsmusik: Die Navigation des Sport Coupé Concept GTE soll in der Lage sein, über eine Smartwatch eine Route nach biometrischen Gesichtspunkten zu berechnen. Dabei werden die Vitalfunktionen des Fahrers gecheckt und die Route dementsprechend angepasst. Ist das ein Mittel gegen Schnarchnasen auf der Autobahn oder fährt man dann direkt zum nächsten Hotel?

Genfer-Automobil-Salon-2015-581

Suzuki IK-2 und IM-4 Studien

Genfer-Automobil-Salon-2015-686

Suzuki brachte gleich zwei Studien mit zum Genfer Automobil-Salon. Der IK-2 verfügt über einen 1.0 Liter Turbobenziner und Frontantrieb, während der IM-4 ein Lifestyle-SUV sein soll. Der 1.2 Liter gibt die Kraft an alle 4 Räder ab und verfügt über eine größere Bodenfreiheit. Positiver Nebeneffekt, auch hier passten große Felgen auf die Studie, 18″ sind verbaut.

Genfer-Automobil-Salon-2015-688

2016 sollen die Serienfahrzeuge auf die Straße rollen, wir dürfen also gespannt sein, was dann von den Studien übrig bleibt.

Quant F Concept &  Quantino Concept

Gut, nichts in der Automobil-Branche ist in Stein gemeißelt, nicht einmal die Frisur von Nunzio La Vecchia – ein Name wie aus einem Drehbuch und ehrlich gesagt, sieht der schweizer Künstler eher aus wie der Prinz von Dornröschen als ein Entwicklungschef in der Automobil-Branche. Eine Mischung aus Bachelor und Elvis.

Genfer-Automobil-Salon-2015-836

Visionen hat er, Ideen auch, doch lassen die sich wirklich alle umsetzen? Vermutlich nicht, denn der Physiker, Rennfahrer und musikalische Kampfjetpilot (alles eigene Angaben in der Vita) hat bereits im Jahre 2009 einen Elektrosportwagen präsentiert und auch im letzten Jahr wurde der Quant e gezeigt, der bis dato aber auch noch nie seine Funktionsfähigkeit bewiesen hat.

Genfer-Automobil-Salon-2015-842

Die Welt braucht mehr Träumer, doch in der Automobil-Branche ist kein Platz für Traumtänzer, sollte Nunzio La Vecchia nun also erneut keine Belege liefern können, dass seine Superautos (dieses Mal sprechen wir über Fahrzeuge, die ohne schädliche Emissionen bis zu 1.000 km weit fahren können und auf Basis der Flowcell-Technologie arbeiten) auch wirklich funktionieren, dann dürfte es eng werden.

Aber nun nehmen wir da einfach mal die Emotionen raus und träumen etwas von einer besseren Zukunft:

Mitsubishi SUV Concept

Mitsubishi stellte das Concept XR-PHEV ja bereits im Jahre 2013 in Tokyo vor, nun wird in Genf die Weiterentwicklung präsentiert.

Genfer-Automobil-Salon-2015-846 Genfer-Automobil-Salon-2015-851 Genfer-Automobil-Salon-2015-854

Der Lifestyle-SUV wird sich vermutlich eher in der Stadt als im Gelände wohlfühlen, dank Hybrid Antrieb schont er dort auch die Umwelt, denn auch ein vollelektrischer Antrieb-Modus wäre denkbar. Sehen wir hier die Zukunft vom Mitsubishi ASX?

Was fehlt jetzt noch? Am kommenden Mittwoch wird es richtig sportlich, denn dann zeigen wir euch die Sportwagen, die in Genf vorgefahren sind und das waren einige…

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: