Das rollende Museum in Wiesbaden 2015

Ich bin wiedermal begeistert! Das rollende Museum in Wiesbaden ist eine wirklich geniale Veranstaltung! Wer Samstag die kurze Nacht der Galerien und Museen besuchte oder einfach so in Wiesbaden unterwegs war, weiß was ich meine:

102 Oldtimer brachten gut gelaunte Kunstinteressierte von einer Event-Location zur nächsten. Fünf Haltepunkte verbanden Landesmuseum, Kunsthalle und Galerien, insgesamt über 20 Veranstaltungsorte miteinander.

Landesmuseum MB

Die Warteschlangen vor den Stationen waren lang, denn die Gelegenheit in einem Oldie gefahren zu werden, wollte sich niemand entgehen lassen. Die Fahrer waren allesamt Enthusiasten, die ihr Fahrzeug der Allgemeinheit zur Verfügung stellen, den Sprit selber zahlen und die Fahrgäste unentgeltlich befördern. Und jede Menge Infos zum Auto bekamen Interessierte obendrauf!

Beim rollenden Museum geht es eben nicht nur darum, von A nach B zu kommen. Viel interessanter ist die Frage „Womit“? Die Auswahl war groß und damit die Entscheidung schwierig.

Tatra Kunsthaus

Zum Glück konnte man ja gleich mehrere Mitfahrgelegenheiten in dieser Nacht nutzen und im direkten Vergleich beispielsweise im Polizei-VW-Bus, Renault Alpine A 110, NSU RO 80, Citroen 2 CV, Porsche 924 Turbo, Austin A 40 Sports Convertible, Tatra 603, Opel Moonlight Roadster, ALVIS TE 21, Opel Kapitän, FORD Bronco oder den vielen anderen Oldies mitfahren.

Die Unterschiede im Hinblick auf Komfort, Technik und Alter hätten größer nicht sein können.

2 CV

Citroen 2 CV

Alvis

Alvis TE 21

Austin A 40

Austin A 40

NSU Ro 80

NSU Ro 80

Opel Moonlight

Opel Moonlight

Polizei MB

Polizei Mercedes Benz vor dem Haltepunkt Kunsthalle

Rolls

RR Phantom VI

Der einzige Wermutstropfen bei dieser Veranstaltung: Die Zeit ist zu kurz, um in jedem Auto einmal mitzufahren! Deshalb bin ich auch nächstes Jahr wieder am Start.

Opel Kapitän

Opel Kapitän

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: