Kiezkaufhaus – online eingekauft und mit dem Elektrofahrrad geliefert

Das Kiezkaufhaus

Letztens stolperten wir über ein Wiesbadener Startup, das Kiezkaufhaus, und waren direkt angetan von der Idee! Um es euch näher vorzustellen und euch vielleicht auch davon zu begeistern, haben wir ein Interview mit Nanna Beyer, einer der Verantwortlichen, geführt:

Was ist das Kiezkaufhaus genau?
Das Kiezkaufhaus ist eine Online-Plattform auf der unabhängige Wiesbadener Einzelhändler ihre Waren unter einem Dach anbieten. Wiesbadener Bürger können darüber Waren von diesen lokalen Händlern bestellen und bekommen ihre Bestellung noch am gleichen Tag geliefert, und das klimaschonend mit Lastenfahrrädern.

Das verbindet den Komfort des Online-Shoppings mit dem Wunsch, die lokalen, unabhängigen Händler zu unterstützen. Nämlich die Händler, die eine Stadt individuell prägen und deren Ersatz durch anonyme Ketten immer mehr bemängelt wird.

Und dabei ist der Einkauf beim Kiezkaufhaus nicht teurer als im Laden: Alle Waren dort gibt es zum gleichen Preis vor Ort.

Wie kam es zu der Idee für das Kiezkaufhaus?
Wir haben als Agenturstrategie das Thema Creating Shared Value. Das bedeutet Werte schaffen für Unternehmen und die Gesellschaft gleichermaßen (Mehr Infos). Da bei uns in der Agentur von den Mitarbeitern sehr viel online bestellt wird, stapeln sich die Kartons an der Rezeption. Wenn man weiter durchdenkt, wieviel CO2-Emissionen durch Transporte, Staus in Innenstädten und unnötige Verpackungen produziert werden, möchte man das schnell ändern.

So kamen wir auf die Idee, alles wieder in die eigene Stadt zu holen, eben ganz lokal. Kürzere Wege, kleine agile E-Bikes, keine Verpackungen, weil alles in wiederverwendbare Pfand-Taschen verpackt wird.

Das Team vom Kiezkaufhaus

An wen richtet sich das Angebot des Kiezkaufhauses?
An alle Wiesbadener Bürgerinnen und Bürger. Natürlich sind auch Unternehmen und Behören eingeladen, bei uns zu bestellen. Einfach alle, die den lokalen Wiesbadener Handel unterstützen wollen.

Welche Produkte gibt es im Kiezkaufhaus?
Das Sortiment geht von Lebensmitteln, Delikatessen, Wein über Bücher, Blumen, Glühbirnen und Designartikeln bis hin zu Schreibwaren und Kosmetik. Also alles, was man für den Haushalt, zum Essen und als Geschenke brauchen kann.

Man kann auch Geschenketaschen bestellen. Einfach ein paar schöne Dinge zusammenstellen, an einen Freund liefern lassen und ihm eine echte Freude machen.

Übersichtsseite der Kiezkaufhaus-Homepage: der HofladenKann jeder mitmachen?
Alle, die Interesse haben, können an der 3-monatigen Testphase teilnehmen und bestellen. Lieferkosten berechnen wir nur bei Bestellungen unter 50€ (bei 20-50€ fallen 3€ Liefergebühr an und unter 20€ sind es 5€ Liefergebühr) – die erste Bestellung ist lieferkostenfrei zum Ausprobieren.

Als Händler kann man sich bei uns bewerben. Leider werden wir in der Testphase nicht alle Händler aufnehmen können. Aber wenn wir das Projekt danach weiterführen, werden wir viele weitere Händler integrieren.

Gibt es Möglichkeiten das Kiezkaufhaus zu unterstützen?
Unbedingt, einfach bestellen, weiter erzählen und andere dazu bringen, auch zu bestellen 😉

Welche Ziele werden mit dem Kiezkaufhaus verfolgt?
Das Kiezkaufhaus ist ein Invest in eine zukunftsfähige Gesellschaft. Es erspart der Umwelt unnötige CO2-Emissionen durch Transporte, entlastet den Verkehr in der Innenstadt und sorgt für korrekte Steuereinnahmen in der Region.

Wie schätzen Sie die Auswirkungen auf den innerstädtischen Verkehr ein?
Laut einer EU Studie könnten 51% des innerstädtischen Lieferverkehrs auf Lastenräder verlagert werden. Wird also künftig mehr über das Kiezkaufhaus und weniger über amazon und co bestellt, wird der City-Verkehr relevant entlastet.

Noch in der Anfangsphase, aber wie viele Fahrten unternehmen die Radler pro Tag?
Es gibt bisher zwei Routen: Eine Mittags zum Einsammeln der Waren bei den teilnehmenden Händlern und eine Nachmittags / Abends zum Ausfahren zu den Kunden. Bisher haben wir ca. 15 Bestellungen täglich.

Sehr bald wird es zwei Auslieferfahrten geben, es wird also eine Lieferzeiten-Auswahl möglich sein, zwischen 17-18:30 Uhr und 18:30-20:30 Uhr.

Wiesbaden ist ja leider bekannt für seine fahrradunfreundliche Infrastruktur – wie kommen die Radler mit ihren doch recht sperrigen Fahrrädern mit dem motorisierten Verkehr klar?
Die Räder sind sehr leicht zu handhaben und werden durch einen Elektromotor unterstützt, weshalb das Format kein Problem bereitet. Und die Fahrer sind alle routinierte Radfahrer in Wiesbaden und kennen im Zweifel Schleichwege, die das Fahren erleichtern.

Übersichtskarte der Händler und PLZ-Bezirke des Kiezkaufhauses

Wie wird die Anzahl der vermiedenen Fahrten eingeschätzt?
Jede Tour, die nicht in die Stadt gemacht wird, um einzukaufen bzw. jedes Buch, das nicht bei amazon bestellt wird, wird durch den Kauf beim Kiezkaufhaus vermieden.

Stichwort demographischer Wandel: Gibt es zum Beispiel auch schon ältere Kundinnen, die so ihre Einkäufe erledigen lassen?
Grundsätzlich sind wir ein Service für alle Wiesbadener Bürgerinnen und Bürger. Allerdings bestellt man derzeit über eine Web-Plattform, was ältere Menschen tendenziell ausschließt. Wir haben bereits Anfragen älterer Menschen, bei uns zu bestellen und sind deshalb dabei, einen Telefonservice für Bestellungen einzurichten. Außerdem wird es künftig möglich sein, seine Einkäufe im Laden stehen zu lassen und von uns nach Hause gebracht zu bekommen.

Wie ist die weitere Planung – Können Sie sich vorstellen, bei weiterem Wachstum auch durch E-Autos liefern zu lassen?
Wir werden uns mehr Fahrräder besorgen und mehrmals täglich ausliefern, wenn wir das Volumen mit der einen Lieferung am Tag nicht mehr erledigen können. Eine Auslieferung mit Auto ist nicht in Planung.

INTERVIEW mit Nanna Beyer, verantwortlich für Shared Value bei Scholz & Volkmer GmbH

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: