IAA Vorschau 2015 – der Blick in die Glaskugel Teil 2

Es ist schon wieder Freitag und ich möchte das Wochenende mit weiteren IAA 2015 News einleiten.

Ferrari

Starten wir direkt richtig sportlich? Als kleiner Junge habe ich OutRun gespielt und geliebt. Neben mir, im roten Ferrari, saß eine (vermutlich attraktive) Blondine. Für die habe ich mich damals natürlich noch nicht interessiert, sondern eher für den Boliden. Damals war es ein offener Testarossa, auf der IAA 2015 geht es wieder „oben ohne“ zur Sache:

ferrari-488-spider

Wie wäre es mit einem Ferrari 488 Spider mit 670 PS. Nicht weinen, es ist der 3,9 Liter große V8 mit zwei Turboladern. Sonst hätte man die 670 PS und das Drehmoment von 760 Nm bei 3.000 Touren wohl nicht erreichen können. Von 0 auf 100 km/h geht es in dem offenen Ferrari 488 GTB innerhalb von 3 Sekunden. Bei solchen Fahrzeugen ist auch die Beschleunigung auf Tempo 200 interessant. Von 0 auf 200 km/h geht es innerhalb von 8,7 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei Tempo 330 km/h. Nur Fliegen ist schöner!

Vermutlich nicht, wenn man offen fährt, denn das dürfte bei Höchstgeschwindigkeiten kein Vergnügen mehr sein. Das Dach öffnet und schließt innerhalb von 14 Sekunden, die elektrische Heckscheibe ist in drei Positionen höhenverstellbar. Ist das Dach geschlossen, kann man die Glasscheibe komplett öffnen und bekommt neben der frischen Luft auch den V8-Klang serviert.

Der Preis? Der ist noch heiß! Ich schätze, dass man für die dekadenteste Art der Obdachlosigkeit wohl mindestens 220.000 Euro investieren muss.

Jaguar

jaguar-f-pace

Ein SUV von Jaguar? Ja warum denn nicht? Der neue Jaguar F-Pace rollte bereits im Vorfeld der Tour de France 2015 über die Straße, da noch stark getarnt. Daher kann man davon ausgehen, dass das Fahrzeug auch den Stand auf der IAA 2015 dominieren wird.

Der SUV mit Allradantrieb soll sich wohl gegen den Porsche Macan, den Audi Q5 und den BMW X3 positionieren. Weitere Details gibt es noch nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass unter die Haube die neuen 4-Zylinder und die bekannten V6-Kompressor-Motoren vom Jaguar XE einziehen werden.

Preislich gesehen wird man sicherlich um die 50.000 Euro liegen und ich schätze, dass ein Jaguar-SUV die Markenpräsenz steigern wird.

Opel

2015-Opel-Astra-IAA-Stars-2015-5

Bei Opel wird sich alles rund um das Thema Opel Astra und Opel OnStar drehen. Ich schätze, dass der Opel Astra Kombi – Verzeihung, der Opel Astra Sportstourer – ebenfalls auf der IAA 2015 stehen wird und dann natürlich noch eine sportliche Version. Ein kleiner Ausblick auf den kommenden Opel Astra OPC? Man weiß es noch nicht…

Skoda

Der Skoda Octavia RS bekam eine leichte Leistungskur: Anstatt 220 ist das neue Triebwerk nun 230 PS stark. Erhältlich ist der potente Octavia mit Turbo-Benziner ab Mitte September, also passend zur IAA 2015, sowohl als Limousine, als auch als Combi (Kombi wird bei Skoda mit C geschrieben) erhältlich.

Weitere Angaben in Sachen Höchstgeschwindigkeit oder Beschleunigungswerte hat der Hersteller bis dato noch nicht verraten, hier hilft mein Blick in die Glaskugel:

11807738_1090964417598564_744087331932764599_o

Ich schätze, dass der Skoda Octavia RS 230 (als Limousine) innerhalb von 6,5-6,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt und dass die Höchstgeschwindigkeit bei Tempo 250 liegen wird. Ob das den Aufpreis wirklich Wert ist? Für 10 PS? Das vermag ich nicht zu beurteilen.

Der „normale“ Skoda Octavia RS ist knapp 3.000 Euro günstiger. Richtige Fans hätten sich sicherlich auch über einen 280 PS starken Motor gefreut. Die Technik wäre vorhanden, hat sich hier ggf. der Konzern dagegen entschieden?

Die Verbrauchswerte vom Skoda Octavia RS 230 sind natürlich auch schon bekannt: Der Skoda Octavia RS 230 2.0 TSI soll innerorts 7,7 l/100km, außerorts 5,3 l/100km und kombiniert 6,2 l/100km verbrauchen. Damit erfüllt er die Effizienzklasse C und verbraucht laut NEFZ genauso viel wie die 220 PS Version.

Preise vom Skoda Octavia RS 230 kann ich schon nennen: Die Limousine startet ab 33.490 Euro, den Combi gibt es ab 34.150 Euro.

Viel Spaß für „wenig“ Geld und dabei ist der Octavia sicherlich noch eine richtig vernünftige Entscheidung, dank viel Platz vorne, hinten und im Kofferraum.

Was sehen wir noch auf der IAA auf dem Skoda Stand? Ganz klar, den Skoda Superb als Limousine und als Combi, hier kann ich ja von beiden Fahrzeugen schon Videos und Fahrberichte zeigen.

Skoda-Superb-Combi-2015-5

Was sehen wir nicht auf dem Stand von Skoda auf der IAA 2015? Auch wenn es in einigen Redaktionen gerade „das Thema“ ist, ich gehe nicht davon aus, dass wir in diesem Jahr (in Frankfurt) einen Skoda SUV sehen werden, dann eher ein weiteres Scout-Modell oder eine andere Modellpflege. Das verspricht zumindestens meine Glaskugel und die hat sich selten getäuscht.

Fotos: © Hersteller (Ferrari, Jaguar, Opel, Skoda)

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: