Die Oldtimer der IAA 2015

Nun ist die 66. Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main vorbei und es wird Zeit für einen Rückblick. Die IAA ist ohne Zweifel die Internationale Leitmesse der Mobilität und präsentiert die neuesten Trends rund ums Automobil. Obwohl sich diese Messe in erster Linie den neuen PKW widmet, gibt es doch auch für Oldtimer-Liebhaber Perlen zu entdecken.

Sonderschau: „AvD – 111 Jahre klassischer Rennsport“

Etwas versteckt wurden die Oldtimer des AVD präsentiert. In der vom Publikum nicht ganz so gefluteten ersten Etage der Halle 6 konnte man die sportlichen Vorfahren der IAA-Stars bestaunen.

March 71 3

Ein March 71 3 mit 4-Zylinder Ford-Lotus-Motor, der 1971 in der Formel 3 startete. Das erste Auto mit Monoqoque in der Formel 3. Gefahren wurde er von Hannelore Werner für das Eifelland Caravan Racing Team.

Alpine A 110

Diese Alpine A110 mit 1,8l-4-Zylinder-Motor im Heck ist ein ehemaliger Werksrallyewagen der Gruppe A.

Ford Lotus Cortina

Der Ford Lotus Cortina gewann unter anderem die europäische Touring Car Meisterschaft. 150 PS bei 850 kg ermöglichten 185 km/h.

Zarp Formel V

Ein Zarp Formel V 1300 mit Boxer im Heck und 80 PS aus dem Jahr 1966. Der Schweizer Jörg Dubler baute in den 60ern rund ein Dutzend ZARP Formel V Rennwagen.

Ferrari BB Le Mans

Der Ferrari fällt ein bisschen aus der Reihe. Sein V12 mit fünf Litern Hubraum und 460 PS beschleunigte den Wagen auf über 300 km/h. Er startete in Le Mans und kam auf den fünften Platz.

Triumph 1800

Der Triumph 1800 ist mit Baujahr 46/47 das älteste Fahrzeug in der Sonderschau. Er wurde aus dem Blech im zweiten Weltkrieg abgeschossener Flugzeuge produziert.

Oldtimer des Deutschen Roten Kreuz

Ebenfalls in Halle 6.1 zeigte das DRK seine Oldtimer-Sonderschau mit sechs historischen Krankentransportfahrzeugen aus den 60er und 70er Jahren. Die gab es in ähnlicher Zusammenstellung auch schon vor zwei Jahren, ist aber immer wieder schön.

Opel und Mercedes Benz Rettungswagen

Alpina B7S

Auf dem Stand von Alpina stand neben den aktuellen Modellen ein B7S Turbo-Coupé. Dieser Wagen ist nicht nur für den 6er-Fan ein Highlight!

Gerade mal 30 Stück wurden 1982 von diesem sehr sportlichen Sondermodell gebaut. Basierend auf dem 635 csi verfügt der B7S dank Turbo über 330 PS und kann über 260 km/h fahren. Der Ladedruck wird bei Bedarf über ein Rad auf dem Mitteltunnel dosiert. Ein nettes Detail in einem Understatement-Automobil.

Alpina B7 S

Im Vergleich zu dem direkt daneben stehenden Alpina B6 Biturbo der Edition 50 mit 600 PS mag das mager wirken. Das ist allerdings ein Trugschluss, denn er war zu seiner Zeit schnell genug, um an Porsche oder Mercedes vorbei zu fahren und hat bei ca. 1.430 kg Leergewicht gegenüber dem B6 mit 1.945 kg eindeutige Vorteile.

Borgward

Borgward stellte auf der Messe den neuen Geländewagen BX 7 vor. Ich frage mich immer noch, wer darauf gewartet haben oder wer dieses Auto brauchen könnte… Aber dazu habe ich an andere Stelle ja schon geschrieben und wir warten einfach mal ab.

Isabella

Etwas versteckt stand im hinteren Teil des Standes eine Isabella. Aus einer Zeit, als die Marke noch groß war.

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: