Nissan 370Z Nismo (2015)

Mit dem neuen Nissan 370Z Nismo möchte ich zwei sportliche Wochen einleiten. Denn bevor wir auch hier im Drive-Blog etwas besinnlicher werden, geben wir natürlich noch einmal Vollgas.

Vollgas geben, ja das kann man mit dem Nissan 370Z Nismo! Unter der Haube da sitzt ein 344 PS starker 3,7 Liter V6 und der schafft es, das 1,8 Tonnen Geschoss innerhalb von 5,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen.

2015-Nissan-370Z-Nismo-Fahrbericht-Test-Jens-Stratmann-4

Klar! Es gibt Sportfahrzeuge, die können das schneller, natürlich gibt es auch sportliche Limousinen und Coupés, die das inzwischen besser hinbekommen, aber der Nissan 370Z Nismo ist anders, der ist dabei puristisch.

2015-Nissan-370Z-Nismo-Fahrbericht-Test-Jens-Stratmann-13

Der 3,7 Liter Motor ist keine Luftpumpe, er ist ein Sauger, der noch ohne Turboaufladung bzw. Kompressor auskommt. An der Kurbelwelle liegt dann bei 5.200 U/min das maximale Drehmoment von 371 Nm an. Ja, damit gewinnt man im Autoquartett des Jahres 2015 vermutlich keinen Stich mehr, aber vom Fahrgefühl her, da macht er doch verdammt viel Spaß.

2015-Nissan-370Z-Nismo-Fahrbericht-Test-Jens-Stratmann-10

Vom Basispreis betrachtet sogar ein günstiger Fahrspaß, denn wo bekommt man sonst ab 46.350 Euro so viel Leistung?

Durstig ist er allerdings auch, bereits auf der NEFZ-Rolle verbraucht er 10,6 Liter. Ich bin den Nissan 370Z Nismo im Alltag mit ca. 13 Liter auf 100 km gefahren und mich „im Alltag“ nicht nur über den kleinen Tank, sondern auch über den Kofferraum geärgert.

2015-Nissan-370Z-Nismo-Fahrbericht-Test-Jens-Stratmann-11

Der bietet nämlich nur 235 Liter und da passen dann gerade mal zwei Sporttaschen hinein. Nun gut, der Nissan 370Z Nismo ist ja auch kein Lastenschlepper, die Zuladung liegt sowieso nur bei 200 kg.

2015-Nissan-370Z-Nismo-Fahrbericht-Test-Jens-Stratmann-8

Sitzt man aber erst einmal drin, dann fühlt man sich verbunden. Vor allem wenn man etwas zu dick ist für die Recaro Sportsitze. Zunehmen dürfte ich nicht mehr, aber so bieten die Sitze einen sehr guten Seitenhalt und glaubt mir, den könnt ihr gebrauchen, wenn ihr mit dem Nissan 370Z Nismo die nächste Kurve sucht.

2015-Nissan-370Z-Nismo-Fahrbericht-Test-Jens-Stratmann-7

Das Einzige was mir hier gefehlt hat: Eine axial verstellbares Lenkrad, denn hier kann man nur die Höhe bestimmen und selbst der Versteilbereich fällt eher klein aus.

2015-Nissan-370Z-Nismo-Fahrbericht-Test-Jens-Stratmann-17

Das Cockpit ist aufgeräumt. Der Blick ist auf den mittig platzierten Drehzahlmesser gerichtet, die Geschwindigkeit hingegen ist allerdings sekundär. Schnell den richtiger Schaltpunkt abgewartet und dann ab in die nächste Schaltgasse. Optional kann man automatisch Zwischengas geben lassen, die Drehzahl wird automatisch angepasst, der schnelle Gangwechsel somit schon fast garantiert.

Etwas hakelig wird es, wenn man den Rückwärtsgang einlegt, aber dennoch: Die Schaltarbeit macht richtig viel Spaß! Der puristisch wirkende Innenraum auch. Hier ist nichts überladen, hier ist auch nicht viel was ablenkt.

2015-Nissan-370Z-Nismo-Fahrbericht-Test-Jens-Stratmann-18

Die Lenkung: Direkt! Das Fahrwerk ist in der Kombination mit den breiten Rädern eine Spurrillen- und Fahrbahnmarkierungssuchmaschine. Da spürt man wirklich jeden noch so kleinen Kieselstein, der unter die Räder kommt. Ich mag das, das ist direkt und der Nissan 370Z Nismo ist einfach ehrlich. Schaltet man die elektronischen Fahrhilfen aus, dann kann man auch mal mit dem Hintern wackeln. Sollte man aber nicht tun, macht man nicht, schon gar nicht im öffentlichen Straßenverkehr.

Das Design des Nissan 370Z NISMO ist, wie sollte es auch sonst sein, von der Rennstrecke inspiriert und für die Straße gebaut. In den Radkästen drehen sich die 19″ Alufelgen von Rays, es gibt für das Nismo Modell veränderte Stoßstangen(verkleidungen) an der Front- sowie an der Heckpartie und den Nismo selbst gibt es in vier Lackierungen: Black, Solid Red, Metallic Silver und Pearl White!

2015-Nissan-370Z-Nismo-Fahrbericht-Test-Jens-Stratmann-15

Das neue Optikpaket mag ich, ist aber Geschmacksache. Ich würde euch bei diesem Fahrzeug unbedingt vom dem Automatik-Getriebe abraten, das nimmt mir hier definitiv zu viel vom Fahrspaß.

Der Nissan 370Z Nismo ist ein Hingucker! Wer nicht auffallen möchte, der sollte sich lieber einen Nissan Pulsar kaufen.

2015-Nissan-370Z-Nismo-Fahrbericht-Test-Jens-Stratmann-9

Relativ unauffällig ist die Abgasanlage. Die sieht zwar optisch brachial aus, bringt dann allerdings nicht den erwarteten Klang.

Aber in der Preisklasse in der dieses Fahrzeug sich bewegt, da bekommt man derzeitig keinen besseren Sportwagen, es sei denn man schaut auf den Gebrauchtwagenmarkt.

2015-Nissan-370Z-Nismo-Fahrbericht-Test-Jens-Stratmann-14

Ich durfte den Nissan 370Z Nismo nun ein paar Tage im Alltag bewegen und darf bestätigen: Nein, für den Alltag mit zwei Kindern und Hund ist dieses Fahrzeug natürlich nicht der richtige Begleiter, aber das richtige Fluchtfahrzeug um den Alltagsstress mal hinter sich zu lassen.

2015-Nissan-370Z-Nismo-Fahrbericht-Test-Jens-Stratmann-6

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: