Autofahren im Schnee – Schneeketten oder doch lieber Schnee-Socken?

Das neue Jahr hat begonnen, einige haben ihren Winterurlaub bereits hinter sich, andere dürfen sich noch auf die Berge, Pisten und auf winterliche Verhältnisse freuen – und das natürlich mit ganz viel Schnee (auch wenn der bisher in vielen Regionen auf sich warten ließ).

Dieses Jahr führte es mich in die französischen Alpen, in das Skigebiet Val d´ Isère. Die Pension befand sich in Tignes le Lac auf 2.100m Höhe, zu der eine Passstraße hinauf führte. Begleitet von Regen während der siebenstündigen Autofahrt, wechselte dieser je höher wir kamen in zunächst leichten, dann immer stärker anhaltenden Schneefall.

Bei solchen Schneeverhältnissen sind Schneeketten ein Muss!

Bei solchen Schneeverhältnissen sind Schneeketten ein Muss! Oder man lässt das Auto gleich ganz stehen – dann wird aber das Freiräumen mühsam 😉

Zunächst waren die Straßen frei, dennoch sah man den einen oder anderen Autofahrer, der bereits auf Schneeketten unterwegs war. Da damit nur eine Geschwindigkeit von max. 50 km/h erlaubt ist, konnte man auf den schmalen kurvigen Straßen so manch riskantes Überholmanöver beobachten.

Ab einer gewissen Höhe waren die Straßen dann mit einer geschlossenen Schneedecke überzogen und immer wieder hielten Autos rechts an, um ihre Schneeketten anzulegen.

Schneeketten richtig montieren

Bevor man mit Schneeketten in den Winterurlaub fährt, ist eine „Trockenübung“ in der Garage ratsam. Denn mit etwas Übung geht das Anlegen immer leichter von der Hand.

Es ist zu beachten, dass es verschiedene Arten von Schneeketten (z. B. mit Seilring) gibt – je nachdem, um welchen Schneekettentyp es sich handelt, unterscheidet sich auch die Montage. Dazu gibt es im Netz unzählige Anleitungen und Videos. Es lohnt sich, mal reinzuschauen und sich vor dem Winterurlaub genau zu informieren.

aufgezogene Schneeketten

Eins ist aber immer gleich: Die Ketten werden stets auf die angetriebenen Räder montiert. Handelt es sich um ein Fahrzeug mit Allrad-Antrieb, steht in der Betriebsanleitung, wo die Ketten angebracht werden müssen.

Schneeketten-Plicht in einigen Ländern

In einigen Ländern sind Schneeketten Plicht – meist wird das durch folgendes Straßenschild gekennzeichnet:

Schild für Schneekettenpflicht

Selbst wenn es nicht vorgeschrieben ist, sind sie gerade auf Bergstrecken und Pässen unerlässlich und ersparen einigen Ärger.

In diesem Jahr fuhr ein Auto vor uns, das im Schnee stecken blieb und den nachfahrenden Verkehr behinderte – das hätte verhindert werden können. Der Fahrer des Wagens musste schließlich doch Schneeketten aufziehen – was natürlich am Berg und im hohen Schnee schwieriger ist als auf ebenem Untergrund.

Auch die Nutzfahrzeuge tragen Schneeketten

Auch die Nutzfahrzeuge tragen Schneeketten

Socken als Alternative?

Was auch unbedingt beachtet werden muss, ist die Reifengröße – das hat einer der Mitreisenden, der zwar Schneeketten dabei hatte, diese aber zu klein waren, erfahren müssen.

Ihm wurden als Alternative „Schnee-Socken“ verkauft. Das ist ein Radüberzug aus Stoff (Polyester), der als Antriebshilfe und Schneeketten-Ersatz dienen soll. Ein Vorteil haben diese Strümpfe auf jeden Fall: Sie sind wesentlich kompakter und leichter und können einfacher im Auto verstaut werden.

Schneesocken statt Schneeketten

Allerdings sind sie keine gleichwertige Alternative zu Schneeketten – das sollte besonders in Gebieten mit Schneeketten-Pflicht bedacht werden. Fahrer, die mit Schnee-Strümpfen unterwegs sind, riskieren dann schnell einmal ein Bußgeld.

Auch das Anbringen war laut Aussage des Mitreisenden nicht so einfach, wie es der Hersteller verspricht: Ständiges Vor- und Zurück-Rangieren, um die „Strümpfe“ korrekt über die Reifen zu ziehen, hat einige Zeit in Anspruch genommen. Dafür soll das Fahrgefühl gut gewesen sein – und sogar besser als mit Schneeketten.

Habt ihr Erfahrungen mit Schneeketten oder sogar solchen Schnee-Socken gemacht?

 

Bildquellen:
Straßenschild „Schneeketten“: Wikimedia – MaxxL
bei den restlichen Fotos handelt es sich um eigene Aufnahmen

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: