Oldtimer bis 10.000€

Was für eine schöne Aufgabe, der Andreas und ich uns hier gestellt haben…

Denkt euch einfach, ihr müsstet euren Lesern einen Oldtimer empfehlen und dabei lediglich ein Limit von 10.000 € im Hinterkopf… Ja, so ergaben wir uns unseren Tagträumen und gingen mal kurz im Netz stöbern…

Hier unsere Empfehlungen!

Friedrich

Mein Gott, was für eine schwierige Frage, wären kapriziöse Schönheiten oder solide Alleskönner das Richtige? Etwas für Schrauber, Fahrer oder Polierer? Da stelle ich doch mal einige meiner Favoriten zusammen, die euch Lust auf die Auswahl auch ungewöhnlicher Oldtimer machen sollen – die Exoten sind das Salz in der Suppe!

Bitte beachtet, dass man Exemplare der vorgestellten Fahrzeuge für die 10.000 bekommen kann, viele der Angebote liegen aber weit drüber – das gibt es immer! Also vor dem Kauf Augen offen halten und gerade bei selteneren Teilen den Markt etwas beobachten!

Gestartet wird mit einem Motorrad, der Scott Flying Squirrel von 1938, einem meiner Allzeitfavoriten:

Hier treibt ein ausgereifter wassergekühlter 2-Zylinder Zweitakter (konstruiert 1909) ein ungewöhnliches, genial einfaches Motorrad an. Die Grundkonstruktion war so gut, dass sich zwischen 1909 und 1966 Käufer fanden, 1912 und 1913 wurde damit die TT gewonnen.

Da geht nix kaputt, das ist flott, hochoriginell und ein echter Klassiker!

Mein Beispiel steht in Wales und ist zur Zeit im Angebot bei carandclassic

Scott Flying Squirrel, 1938 (Screenshot: http://www.carandclassic.co.uk/car/C701268)

Ach und ich empfehle noch ein Motorrad, das Gegenteil von der Scott, aber ein echtes Erlebnis, denn mehr Trecker auf 2 Rädern geht kaum:

Moto Guzzi Superalce, ein 500er Einzylinder aus den 50er Jahren mit gutem Fahrwerk, kann natürlich auch über 100km/h, und ist solide wie ein Panzer. Mit entsprechendem Einsatz kann man sie herrlich durch Kurven wuchten, für den Sozius ist ein eigenes Hirschgeweih als Haltegriff vorgesehen, wenn man dieses herunterklappt, sieht man die langgestreckte Form.

Entspanntes Cruisen mit einem absoluten Hingucker – stellt es in einer belebten Gegend neben einem Ferrari ab – ich wette auf mehr Likes für die Guzzi!

Autos:

Ein Vorkriegsangebot muss natürlich dabei sein, schauen wir nach Frankreich, leboncoin.fr hält da einiges für uns bereit: Also entsprechende Suche eingeben und was zeigt sich für ein reiches Angebot!!

Französische Vorkriegsware, herrliche Citroens, Renaults, Peugeots etc. natürlich selten in Concours-Zustand, aber wenigstens muss man so keine Angst haben, wenn die Kinder drin spielen. Bei allen gilt: Günstig in der Anschaffung und im Unterhalt, dazu stellen rührige Clubs zu kleinen Preisen eine gute Ersatzteilversorgung sicher!

Beispiele gefällig? (Die Fotos sind Screenshots der Angebote, Links sind hinterlegt)

Citroen C4 von 1929 (Screenshot: http://www.leboncoin.fr/voitures/924694399.htm?ca=12_s)

Citroen B14 berline (Screenshot: http://www.leboncoin.fr/voitures/926151941.htm?ca=12_s)

Schön wäre auch ein englischer Sportler, zum Beispiel in TVR oder Gilbern aus den 70ern.

Bei einer Suche mit den Kriterien in England kommt man sehr ins Grübeln… es muss ja nicht immer ein Morris Minor, ein Spitfire oder ein früher Mini sein, schön wäre doch auch ein feiner Sunbeam Rapier

Sunbeam Rapier, 1962 (Screenshot: http://www.carandclassic.co.uk/car/C711531)

oder ein Sunbeam Alpine als reines Spielzeug…

Sunbeam Alpine (Screenshot: http://www.carandclassic.co.uk/car/C701782#)

Abschließend noch eine Empfehlung für Sportwagenfreunde, die ein schnittiges Coupe der frühen 80er für sich entdecken wollen:

Der Mazda RX7 der 1. und 2. Generation, gebaut von ’78 bis ’85, – ein leichter Sportwagen, in dem der Wankelmotor ausgereift über viele Jahre überdauerte – viel seltener als ein Porsche 924, für mich auch schöner, in grünmetallic eine echte Augenweide!

Schade, der Gangstercitröen, die DS, die Panhards und der CX, Peugeot 304 Cabrio oder 504 Coupe wurden übergangen, der Ford Capri, RO80, BMW 700 oder eine kleine Heckflosse ebenso… Austin35 fehlt ebenso wie Midgets, oder Volvos, ach und auch ein DAF oder Lancia aus den 70ern wäre aufzuzählen gewesen.

Viel Freude beim Stöbern im Netz!

Andreas

Ein Oldie für 10.000 Euro? Das war mal ein ordentliches Budget – heute eher das untere Ende, wenn man was Schönes sucht. Mein 6er hat vor ein paar Jahren 2.500 Euro gekostet. Dafür bekäme man ihn heute nicht mehr. Aber es gibt noch genügend andere „Will haben“-Automobile:

Lassen wir mal die üblichen Verdächtigen wie Mercedes W124 und Hausfrauenporsche außen vor und widmen uns den eher wenig beachteten Exemplaren. Friedrich hat ja schon einige interessante Wagen genannt, die lustigerweise auf meinem Einkaufszettel stehen.

Saab 96 V4

Fürs gemütliche Cruisen am Wochende oder die Oldtimer Rallye ist der Saab eine gute Wahl. Sein etwas skurriles aber einzigartiges Design fällt auf. Der Zweitakter ist mittlerweile so selten, dass sich mein Blick auf den Vierzylinder-Viertakter richtet. Der stammt von Ford und ist bewährt. Er klingt auch gut und reicht aus.

Da es Saab als Autobauer nicht mehr gibt, stellt sich die Frage nach der Ersatzteilversorgung. Es gibt sie! Neben dem offiziellen Teilehändler gibt es freie Teilespezialisten und Clubs, die helfen.

Rover SD 1

Diesen Briten habe ich im Sprachurlaub in Devon kennengelernt. Rassiges Design, viel Platz im Innenraum und einem schönen V8. Vitesse hieß der Wagen und war mit seinen 193 PS flott unterwegs. Heute gibt es nicht mehr ganz so viele Exemplare, da der Rost gerne an ihm nagte. Spaß kann man mit diesem Wagen trotzdem haben.

Rover S500 (aus: "Autos international". Verlag Edizioni A.I.D., Mailand, Italien. 1978)

Toyota Land Cruiser BJ

Neben Land Rover und G-Klasse ein echter Klassiker unter den Geländewagen. Er hat wie die beiden anderen eine treue Fan-Gemeinde und ist wirklich abseits befestigter Straßen zu Hause. Wer kein Alltags-Auto für das Hier und Jetzt sucht – er wäre mit einem aktuellen Ford Ranger bestens bedient – der schnappt sich jetzt noch einen Land Cruiser. Und dann geht es auf einen ehemaligen Truppenübungsplatz ins Gelände.

Toyota Land Cruiser (aus: "Autos international". Verlag Edizioni A.I.D., Mailand, Italien. 1978)

Toyota LandCruiser Station Wagon (aus: "Autos international". Verlag Edizioni A.I.D., Mailand, Italien. 1978)

Opel Monza 3.0

Ich mag Coupes. Nicht alle, aber einige. Und dieser Zweitürer mit riesiger Heckklappe gefällt mir richtig gut. Dass auch der letzte Monza dieses Jahr sein H-Kennzeichen bekommen könnte, macht ihn nur attraktiver. Denn er sieht noch so überhaupt nicht nach Oldtimer aus. Okay er ist nicht immer der schnellste aber in der Motorisierung mit dem Drei-Liter-Einspritzer ausreichend flott.

Und nun wünsch ich euch viel Spaß beim Suchen, Restaurieren und Fahren! Was stünde denn auf eurer Favoritenliste?

Bildquellen
Scott Flying Squirrel – Screenshot carandclassic.co.uk
Citroen C4 – Screenshot leboncoin.fr
Citroen B14 – Screenshot leboncoin.fr
Peigeot 202 – Screenshot leboncoin.fr
Sunbeam Rapiers – Screenshot carandclassic.co.uk
Sunbeam Alpine – Screenshot carandclassic.co.uk
Rover S500 – aus „Autos international“. Verlag Edizioni A.I.D., Mailand, Italien. 1978.
Toyota Lan Cruiser – aus „Autos international“. Verlag Edizioni A.I.D., Mailand, Italien. 1978.
Toyota LandCruiser Station Wagon – aus „Autos international“. Verlag Edizioni A.I.D., Mailand, Italien. 1978.

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: