Neuwagen der Woche: Der Audi SQ7 TDI!

Im leider verregneten Frankreich ging es für mich mit dem Audi SQ7 TDI über wunderschöne Landstraßen und dort durfte er dann unter Beweis stellen, dass Audi es ernst meint mit dem S in SUV.

S steht für Sport und sportliche Werte kann das derzeitig größte SUV von Audi definitiv vorweisen.

2016-Audi-SQ7-TDI-Fahrbericht-Test-Review-Video-Fotos-25

Der Antrieb

Der 4.0 Liter TDI unter der Haube des neuen Audi SQ7 TDI ist laut Hersteller komplett neu entwickelt. Seine Leistung beträgt 320 kW / 435 PS, sein maximales Drehmoment liegt bei 900 Nm!

Premiere in einem Serienauto ist der elektrisch angetriebene Verdichter (EAV). Er ergänzt speziell in den unteren Drehzahlbereichen die Arbeit der zwei Turbolader, so dass es keine Turbolöcher mehr gibt.

Das Teilbordnetz verfügt über 48 Volt und speist den EAV, eine Batterie dafür befindet sich unter dem Gepäckraum. Besonders für das 48 Volt Netz sehe ich noch eine große Zukunft, doch werfen wir den Blick nicht in die Zukunft sondern auf den Antrieb:

2016-Audi-SQ7-TDI-Fahrbericht-Test-Review-Video-Fotos-9

Die beindruckenden Kräfte vom Audi SQ7 TDI gehen dank des permanenten Allradantriebs quattro® mit asymmetrisch-dynamischer Antriebsmomentenverteilung und selbstsperrendem Mittendifferential auf alle vier 20-Zoll-Räder, geschaltet wird über eine schnelle 8-Stufen-tiptronic.

Der Sprint von 0 auf 100 km/h ist nach 4,8 Sekunden erledigt. Kein schlechter Wert für ein Fahrzeug was 2,4 Tonnen auf die Waage bringt und wie eine Schrankwand im Wind steht, oder?

Okay, das mit der Schrankwand ist übertrieben, zeigt sich der Audi SQ7 TDI doch optisch sehr gelungen und eine Schrankwand ist sicherlich auch nicht bis zu 250 km/h schnell.

Der Verbrauch

Bei unserer Probefahrt in den Vogesen konnten wir keinen Verbrauchswert ermitteln, NEFZ sagt 7,2 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Ich gehe allerdings stark davon aus, dass man den 85 Liter großen Tank auch schneller leeren kann, vor allem dann wenn man die 435 Pferdestärken häufiger mobilisiert.

2016-Audi-SQ7-TDI-Fahrbericht-Test-Review-Video-Fotos-13

Die Maße

Der Audi SQ7 ist 5,06 m lang und 1,74 m hoch. Inklusive seiner Außenspiegel ist er 2,21 m breit und hat einen Wendekreis von 12,4 m. Beides keine Eigenschaften für Parken auf engem Raum. Der Radstand beträgt 2,99 m, was eindeutig den Insassen zu Gute kommt, das sind entweder 5 oder 7 Personen.

Der Innenraum

Der Innenraum ist, wen dürfte es überraschen, Audi-typisch hochwertig, gut verarbeitet und gedämmt. Man sitzt bequem in elektrisch einstellbaren und beheizbaren Sportsitzen, bezogen in Alcantara und Leder. Auf den vorderen Plätzen steht reichlich Platz zur Verfügung und man findet schnell die perfekte Sitzposition.

Die Bedienung funktioniert intuitiv, alle wichtigen Informationen lassen sich über das optionale Audi virtual cockpit mit seinem 12,3 Zoll großen Display ablesen. Das 3-Speichen-Sportlenkrad bietet sowohl Multifunktionstasten als auch Schaltwippen. Die Luftfederung adaptive air suspension mit S-spezifischer Abstimmung wird auf der Mittelkonsole am Dreh-Drück-Steller bedient.

2016-Audi-SQ7-TDI-Fahrbericht-Test-Review-Video-Fotos-18

Der Kofferraum

Der Kofferraum des 5-Sitzers hat regulär ein Volumen von 805 Litern, umgeklappt von 1.990 Litern. Beim 7 Sitzer sind es 235 Liter ohne umgeklappte Sitze, klappt man die hinteren beiden Sitze um, erhöht sich das Ladevolumen auf 705 Liter, legt man alle hinteren Sitze um, sind es ganze 1.890 Liter Ladevolumen.

Wem das noch nicht reicht, der darf noch bis zu 3,5 Tonnen ziehen und das Dach auch noch mit 100 kg beladen. Das maximale Gesamtgewicht beträgt dann etwas über 3 Tonnen, beim 7 Sitzer sind es sogar 3,2 Tonnen.

2016-Audi-SQ7-TDI-Fahrbericht-Test-Review-Video-Fotos-35

Audi SQ7 TDI Galerie:

Offroad?

Auch wenn der Audi SQ7 wahrscheinlich nicht sehr häufig im Gelände, sondern eher als Zugfahrzeug genutzt wird, interessieren den einen oder anderen vielleicht die Offroad-Eigenschaften:

  • 60% Steigfähigkeit
  • 245 mm Bodenfreiheit
  • Böschungswinkel vorne 20,1°
  • Böschungswinkel hinten 19°
  • Rampenwinkel 14,9°
  • Wasserdurchfahrtshöhe 535 mm

Die Ausstattung

Der Audi SQ7 TDI hat so einiges zu bieten, sowohl innen als auch außen:

So ist er zum Beispiel mit LED-Scheinwerfern, sportlich konturierten Stoßfängern und Türaufsatzleisten, sowie Dekoreinlagen aus gebürstetem Aluminium ausgestattet. Optional drehen sich bis zu 22-Zoll-Räder in den Radkästen.

Vor Langfingern soll eine Diebstahlwarnanlage schützen. Auf Wunsch erhältlich ist das Fahrdynamikpaket advanced mit dem Allradantrieb quattro® mit Sportdifferenzial, der Allradlenkung und der neuen elektromechanischen aktiven Wankstabilisierung.

2016-Audi-SQ7-TDI-Fahrbericht-Test-Review-Video-Fotos-31

Preisfrage

Der Preis ist heiß! Der Basispreis für den Audi SQ7 liegt bei 89.900 Euro, was aber mit ein paar Kreuzen in der Ausstattungsliste locker auf über 100.000 Euro hochgeschraubt werden kann.

Aber was solls, es gibt trotzdem viele, die einen so potenten SUV mit Vollausstattung kaufen werden. Bestellbar ist er schon jetzt, ausgeliefert wird er dann im Sommer.

Fazit

2016-Audi-SQ7-TDI-Fahrbericht-Test-Review-Video-Fotos-14

Kommen wir zum Fahreindruck: Das Fahrverhalten zeigt sich astrein. Die direkte Lenkung, das komfortable Fahrwerk und die gut zupackende Bremsanlage, die sich fein dosieren lässt, ließen mich nach der kurzen Testzeit absolut zufrieden wieder aussteigen.

Der Motor? Ein Traum! Schade, dass die Diesel-Sterne gerade so schlecht stehen, denn eigentlich ist hier der perfekte Motor verbaut, der dank Sound-Akutoren sogar noch richtig gut klingt. Was ich vermissen werde? Die Kraftentfaltung vom Motor und die hervorragende Massage-Funktion der Sitze, die sich leider aber immer von selbst abstellt.

2016-Audi-SQ7-TDI-Fahrbericht-Test-Review-Video-Fotos-24

Vermutlich auch besser so, denn sonst kann man sich irgendwann vermutlich nicht mehr der eigentlichen Fahraufgabe widmen. Die Testfahrt war leider kurz, so verblieb mir keine Zeit die Fahrassistenzsysteme zu testen.

Teilautonome Aufgaben kann der Audi SQ7 nämlich auch schon übernehmen und so die Quälzeit im Stau in Qualitätszeit umwandeln.

2016-Audi-SQ7-TDI-Fahrbericht-Test-Review-Video-Fotos-39

Weitere Meinungen

Milos Willing [trendlupe.de]: „Egal auf welchem Platz man im Audi SQ7 letztlich Platz nimmt, hinter dem Lenkrad, auf dem Beifahrersitz oder auf der äußerst geräumigen Rückbank, der neue SQ7 von Audi ist ein echtes Auto mit hohem Wohlfühlfaktor. Er bietet ein modernes und großzügiges Raumangebot und gibt nicht zuletzt durch sein für einen Blick auf den freien Himmel optional erhältliches Panorama-Glasdach, das sogar bis zur dritten Sitzreihe reicht, ein Gefühl von Freiheit.“

Alexander Pöllinger [tts-freunde.de]: „Der Audi SQ7 ist definitiv KEIN SPORTWAGEN soviel steht fest. Er ist aber aktuell der sportlichste und stärkste SUV am Markt mit dem man eine Menge Spaß haben kann. Man darf gespannt sein ob da noch ein RS kommen wird bzw. was die Mitbewerber demnächst als Antwort auf den Markt werfen werden.“

Audi SQ7 TDI Videos

Audi SQ7 TDI 0-100 km/h Video:

Audi SQ7 TDI Point of View (POV) Video:

Audi SQ7 TDI Fahrbericht:

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: