Best of Goodwood 2016 und der neue Porsche Panamera!

Was kritisieren viele bei den aktuellen Fahrzeugen von Audi, BMW, Mercedes-Benz und Porsche? Sie sehen fast alle gleich aus. Das galt bis dato nicht für den Porsche Panamera. Der neue Panamera, der vor ein paar Tagen noch in Goodwood seine letzten getarnten Runden gedreht hat, feierte nun seine Premiere in Berlin.

Der neue Porsche Panamera

Darum sollte es heute eigentlich gar nicht gehen, aber bevor ich euch weitere Fotos vom legendären Festival of Speed in Goodwood präsentiere, dreht es sich nun erst mal um den Porsche Panamera:

Weniger Tasten im Innenraum, ein großes Display, einen ausklappenden Heckspoiler wie von Stark Industries und sehr potente Motoren. Das ist der neue Porsche Panamera, der auf den ersten Blick aussieht wie ein Porsche 911 mit vier Türen.

Der vorerst stärkste Benziner ist ein 4,0-Liter-Biturbo-V8. 550 PS, 770 Nm Drehmoment und eine Höchstgeschwindigkeit von 306 km/h. Innerhalb von 3,6 Sekunden beschleunigt die Luxus-Limousine von 0 auf 100 km/h. Damit ist der neue Panamera schneller als manch reinrassiger Sportwagen, bietet dabei aber mehr Platz im Innenraum.

Der Diesel ist ja momentan eher negativ belastet, dennoch kommt ein V8-Diesel unter die Haube. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 285 km/h ist der Porsche Panamera 4S Diesel (zum aktuell Zeitpunkt) das schnellste Serien-Fahrzeug mit einem Selbstzünder unter der Haube. Im besten Fall geht es mit dem Turbo-Diesel innerhalb von 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und auf der Rolle verbraucht das Fahrzeug nur 6,7 Liter auf 100 km.

Aufgeräumt präsentiert sich der viertürige Elfer, Verzeihung der neue Porsche Panamera, im Innenraum. 12,3″ ist das neue Display groß. Obwohl der Panamera etwas größer, etwas länger und auch etwas breiter geworden ist, zeigt er sich sehr sportlich gestaltet. Das dürfte größere Passagiere von den hinteren beiden Sitzplätzen fern halten. Macht aber nichts, denn mehr Platz als ein 911 bietet der neue Panamera auf jeden Fall.

Ein Gepäckvolumen zwischen 495 bis 1.304 Liter kann sich sehen lassen und meiner Meinung nach ist der Panamera mit dem Upgrade nun auch endlich attraktiv geworden.

So, zurück nach Goodwood. Dort fuhr kein geringerer als Mc. Dreamy, also Patrick Dempsey, den (noch leicht getarnten) Porsche Panamera auf dem Hillclimb.

neuer-porsche-panamera-patrick-dempsey-goodwood-festival-2016-2

neuer-porsche-panamera-patrick-dempsey-goodwood-festival-2016-4

Fotos: © Porsche 2016

Best of Festival of Speed 2016

Das dreitägige Festival of Speed zieht fast 400.000 Besucher aus aller Welt an. Historische Rennwagen, aktuelle Modelle, Formel 1 Fahrzeuge, Rallye-Fahrzeuge, Flugzeuge und Hubschrauber. Dieses Jahr spielte nur das Wetter nicht immer mit, ansonsten war alles wie immer und das war auch gut so.

Achtung! Nun folgen viele Fotos, viel automobile Liebe, in Goodwood hat vermutlich jeder Benzin im Blut und Benzin lag auf jeden Fall in der Luft. Wie bei allen anderen großen Festivals hat es dieses Jahr allerdings auch in Goodwood geregnet, was mir persönlich aber nicht meine gute Laune verhagelt hat.

116 Fotos vom Festival of Speed 2016

Beim Festival of Speed gefällt mir die Artenvielfalt besonders gut. Tuning, Race-Cars, Classic-Cars, Pre-War-Cars, Serienmodelle, Drift-Fahrzeuge, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Ich habe die Fotos für euch etwas sortiert:

Neuwagen Hersteller aus Deutschland

Ist der Bugatti Chiron nun ein Neuwagen aus Deutschland? Nun, Bugatti gehört zum VW Konzern, somit passt er wohl eher in die Liste hier als zu den Importeuren. Der Bugatti Chiron war genau wie der Mercedes-AMG GT R ein Publikumsmagnet.

Alle zückten die Kamera und Lord March hat es sich nicht nehmen lassen, eine Runde im Chiron zu drehen. 1.500 PS stark und bis zu 420 km/h schnell, wer hätte dazu wohl nein gesagt?

Neuwagen Importeure

Goodwood 2016 Klassiker

Goodwood 2016 Rennwagen

Drift-Fahrzeuge

Meine Lieblinge

Goodwood 2016, das sind meine Lieblinge: Das Rallye-Fahrzeug vom Peugeot 205, der verbreitere VW Golf 1 GTI, der Audi Quattro, der BMW… alles meine Lieblinge.

Mein Lieblingsfoto zeigt aber Sir Stirling Moss im Mercedes-Benz. Stirling Moss, ich hoffe das darf ich verraten, kann inzwischen besser fahren als laufen. Hinterm Lenkrad, da sieht man in seinen Augen aber den kleinen Jungen, der sich tierisch auf die Runde in „seinem“ Fahrzeug freut. Dieses Jahr bekam er einen Mercedes-Benz 300 SL Roadster, vermutlich auch weil hier der Einsteigeprozess leichter gestaltet werden konnte.

Gibt es eigentlich eine Bezeichnung dafür, wenn man den Geruch von alten Fahrzeugen mag? Also die Abgase, die noch keinen Katalysator durchströmen mussten? Den Geruch von Benzin? Ist es krankhaft wenn man ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert bekommt, wenn ein Sportwagen vorbei fährt? Gibt es einen Begriff dafür, wenn man Glücksgefühle im Bauch verspürt, wenn ein V8 vorbei blubbert? Ist es ungewöhnlich, wenn man eine Gänsehaut vom Anblick eines Autos bekommt? Falls das eine Krankheit ist – Ich möchte definitiv nicht geheilt werden.

fotos-bilder-goodwood-festival-of-speed-2016-jens-stratmann-100

Das Festival of Speed in Goodwood – ich empfehle es jedem der sich für das Thema Auto interessiert!

Wer sich die Zeit nehmen wollte, konnte neben dem Hillclimb auch noch die zahlreichen Stände der Automobil-Hersteller entdecken. Auf Grund des Wetters, habe ich mir das gespart, aber ich werde zurückkehren…

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: