Klimaanlage im Auto: Entscheidend ist die richtige Pflege

Nach anfänglichen und doch recht großen Schwierigkeiten scheint jetzt der Sommer so langsam in Fahrt zu kommen. Zumindest ist es mittlerweile (ab und zu) wenigstens so warm, dass man während der Fahrt die Klimaanlage einschalten muss, um ein angenehm kühles Klima im Fahrzeuginnenraum zu haben.  

Nach erstem längerem Gebrauch kann schon mal ziemlich muffige Luft durch das Auto strömen, was für alle Insassen wirklich unangenehm ist. Deshalb ist es umso wichtiger, die Klimaanlage einer regelmäßigen Wartung zu unterziehen.

Klimaanlage wird mittlerweile serienmäßig verbaut

In fast allen Neufahrzeugen ist eine Klimaanlage mittlerweile serienmäßig verbaut und gehört zum Standard. Autokäufer eines Neu- oder auch Gebrauchtwagens erwarten heutzutage ein Fahrzeug mit eingebauter Klimaanlage. Doch kaum einer weiß, wie wichtig eine regelmäßige Kontrolle ist.

Nicht nur die Anlage selbst, auch der Filter muss regelmäßig ausgetauscht werden, damit sich keine Bakterien oder Pilze im Fahrzeuginneren ansiedeln und über die Klimaanlage verteilt werden. Schnell können sich die Insassen eine Erkältung zuziehen, sie bekommen Kopfschmerzen, die Augen tränen und durch die trockene Luft kann die Nasenschleimhaut austrocknen.

Damit das nicht passiert, wird zu einer regelmäßigen Wartung der Anlage und des Pollenfilters geraten.

Ist noch genügend Kühlmittel vorhanden?

Das Kältemittel verdunstet im Laufe der Zeit aus dem Klimakreislauf – bis zu 15% Kühlmittelverlust pro Jahr, das belegen verschiedene Studien. Schon nach zwei Jahren kann dadurch die Leistung nachlassen, bei mangelnder Wartung und Pflege wird die Anlage nach spätestens 8 Jahren komplett ausfallen.

Diese Prüfung sollte etwa alle zwei Jahre stattfinden. Nur wenn genügend Kühlmittel vorhanden ist, kann die Klimaanlage volle Leistung bringen und dabei nicht unnötig viel Sprit verbrauchen. Außerdem sollte die Dichtheitsprüfung erfolgen, damit die Klimaanlage nicht leckt und Kühlwasser austritt.

Regelmäßige Inbetriebnahme ist wichtig

Um die Haltedauer der Klimaanlage zu erhöhen, sollte diese regelmäßig genutzt werden – mindestens 10 Minuten pro Monat sollte man sie anschalten.

Die Klimaanlage entzieht dem Autoinnenraum Feuchtigkeit – speziell in der kalten Jahreszeit hilft das, beschlagene Scheiben zu vermeiden.

Bei den Klimasystemen unterscheidet man zwischen zwei Varianten: der manuell regelbaren Klimaanlage – hier kühlt die Anlage in der manuell eingestellten Stufe – und der Klimaautomatik – hier kann der Fahrer die gewünschte Temperatur einstellen, die dann vom System konstant gehalten wird.

Dabei ist die Klimaautomatik natürlich spritsparender, weil die automatische Regulierung immer für die optimale Kühlung sorgt.

Doch, was ist die richtige Temperatur?

Im Sommer sollte diese unter 24 Grad liegen, jedoch nicht unter 20 Grad Celsius. Liegt die Temperatur dauerhaft noch darunter, steigt der Energieverbrauch um bis zu drei Liter pro gefahrene 100 km.

Weitere Tipps zum richtigen Einsatz der Klimaanlage und zum Spritsparen gibt es auch im R+V24 Ratgeber.

Bildquelle:
Wikimedia – User:Mattes

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: