2016 Ford Focus Fahrbericht | Fotos | Fakten | Test

Zum Modellwechsel auf das Facelift (das war Ende 2014) hat der Hersteller den Ford Focus in der Tat umfangreich überarbeitet. Das merkt man vor allem im Innenraum, denn der wirkt viel aufgeräumter. Ich bin den aktuellen Ford Focus in der Titanium Ausstattung gefahren.

ford-focus-titanium-race-rot-ecoboost-jens-stratmann-17

Ford Focus Optik-Check

Die aktuelle Produktpalette von Ford erinnert, wenn man sich die Front ansieht, entfernt an Aston Martin, oder? Die großen Kühlergrills sind hierfür vermutlich verantwortlich, dazu die schmalen Scheinwerfer. Von außen betrachtet ein Facelift, im Innenraum dann schon eine kleine Revolution. Ich mag ja große Felgen, so gefallen mir die optionalen 17″ Räder im Radkasten „natürlich“ ausgesprochen gut.

Ford Focus Fotos / Bilder

Ford Focus Motor-Daten

Bevor wir uns dem Innenraum zuwenden, blicken wir zunächst unter die Motorhaube: Unser Ford Focus hat einen 1.0 Liter EcoBoost 3-Zylinder verbaut. 100 PS bringt der Turbobenziner zum Vorschein und auf die Gefahr hin, dass ich mich bei meinen Kollegen damit unbeliebt bzw. unglaubwürdig mache: Damit ist der Ford Focus als Fünftürer für vermutlich fast alle Fälle ausreichend motorisiert.

ford-focus-titanium-race-rot-ecoboost-jens-stratmann-18

Klar, mit dem Antrieb gewinnt man keine Ampelsprints, mit dem zieht man vermutlich auch keinen Hering vom Teller, aber darauf kommt es ja gar nicht an.

Wer sich einen 1.0 Liter 3-Zylinder kauft, der möchte vermutlich günstig von A nach B kommen. Wer nicht ständig die Gänge ausdreht, der kann das sogar schaffen. Leider verzichtet Ford bei dem Aggregat auf einen drehzahlsenkenden 6. Gang, diesen gibt es nur in der Version mit 125 Pferdchen und wer viel auf der Autobahn mit höheren Geschwindigkeiten fahren möchte, der sollte sich für einen anderen Antrieb entscheiden, denn dann wird der EcoBoost durstiger.

Ford Focus Innenraum-Check

Vorne und hinten kann ich bequem sitzen. Der Fahrersitz und der Beifahrersitz verfügen über eine Höhenverstellung. Das finde ich gut, denn ich finde es suboptimal, wenn Fahrer und Beifahrer nicht auf der gleichen Höhe sitzen können. Die Gurthöhe ist ebenfalls einstellbar.

ford-focus-titanium-race-rot-ecoboost-jens-stratmann-7

Das Lenkrad vom Ford Focus lässt sich in einem weiten Bereich in Höhe und Weite verstellen. Die Instrumente lassen sich gut ablesen und der komplette Innenraum zeigt sich gut gestaltet. Weniger Tasten als beim Vorgänger, das wirkt aufgeräumt.

ford-focus-titanium-race-rot-ecoboost-jens-stratmann-6

Der Gangwahlhebel ist gut zu erreichen, ebenso die Handbremse. Kleiner Kritikpunkt: Der Startknopf wird vom Lenkrad verdeckt, gerade bei der ersten Probefahrt sucht man den Start-Stopp-Knopf dann doch, das dürfte sich aber legen, wenn man sich an „sein“ Fahrzeug gewöhnt hat.

Das Bild der Rückfahrkamera ist mir persönlich zu unscharf und das Display vom Infotainmentsystem auch etwas zu weit weg vom Fahrer, zumal es ja auch per Touch bedient werden kann.

ford-focus-titanium-race-rot-ecoboost-jens-stratmann-21

Ford Focus Kofferraum-Check

Der Kofferraum des fünftürigen Ford Focus verfügt über ein Fassungsvolumen von 345 Liter. Die Kofferraumbeleuchtung ist mir persönlich etwas zu schwach, das hätte man besser lösen können. Nimmt man die Hutablage raus, vergrößert man das Kofferraumvolumen, aber achtet dann bitte auf die Ladungssicherung.

ford-focus-titanium-race-rot-ecoboost-jens-stratmann-19

Klappt man die Rückbank um, vergrößert sich das Volumen auf bis zu 1.130 Liter. Das Ladegut muss man zunächst 72 cm anheben, um es dann wieder 20 cm abzusenken und der Ford Focus verfügt über keine ebene Ladefläche. Schade, hier hätte das Modell doch gut punkten können.

ford-focus-titanium-race-rot-ecoboost-jens-stratmann-20

Ford Focus Sicherheits-Check

Eines muss man Ford lassen, in Sachen Sicherheit waren die stets Vorreiter im Segment. Auch der aktuelle Ford Focus verfügt über einige (optionale) Sicherheits-Assistenten. City-Notbremsassistent, Parkassistent usw.

Kindersitze können hinten links und rechts gut gesichert werden, ISOFIX-Halterungen stehen hier zur Verfügung.

ford-focus-titanium-race-rot-ecoboost-jens-stratmann-3

Alle vier Fensterheber besitzen eine Automatik und verfügen über einen Einklemmschutz. Vorbildlich! Nicht nur die kleinen Finger werden geschützt, sondern auch die Karosserie:

ford-focus-titanium-race-rot-ecoboost-jens-stratmann-8

Denn als pfiffiges Extra gibt es nämlich optional einen ausfahrbaren Türkantenschutz. Der war bei unserem Testfahrzeug verbaut. Beim Öffnen der Türen schwingt der Türkantenschutz nach außen und legt sich über die Türkante.

Das minimiert eigen verursachte Parkschäden und stört die Optik nicht. Dieses System gefällt anderen Herstellern inzwischen so gut, dass es auch bei anderen Fahrzeugen zum Einsatz kommen wird, doch dazu demnächst mehr.

Ford Focus Fahreindruck

Neben dem veränderten Karosseriekleid und dem überarbeitetem Innenraum vom Ford Focus, verbesserte Ford auch Fahrwerk und Lenkung. Der kleine 3-Zylinder lässt sich laufruhig fahren und ermöglicht damit einen sehr angenehmen Reisekomfort. Dank der direkten Lenkung und dem gut abgestimmten Fahrwerk ist ein agiles Handling zu attestieren.

Und wenn man den 1.0 Liter Benziner nicht ausdreht, dann bleibt auch der Verbrauch und das Geräuschniveau im Rahmen.

ford-focus-titanium-race-rot-ecoboost-jens-stratmann-25

Die Bremsanlage lässt sich sauber dosieren, die Lenkung ist präzise und beim 5-Gang Getriebe erfreut man sich über die kurzen Schaltwege. Mir fehlt hier der 6. Gang um Kraftstoff zu sparen, ansonsten habe ich beim Fahrverhalten nichts zu meckern.

Innerhalb von 13 Sekunden schafft man den Sprint auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 185 km/h. Die 100 PS reichen also locker, um in der Stadt, auf der Landstraße oder aber auch auf der Autobahn mitzuschwimmen.

Der Hersteller verspricht einen NEFZ-Verbrauch von 4,6 Liter Super auf 100 km, ich habe genau 1,5 Liter mehr verbraucht, ein ziemlich guter Wert wie ich finde.

ford-focus-titanium-race-rot-ecoboost-jens-stratmann-26

Ford Focus Preis-Leistungs-Check

Der günstigste Ford Focus ist derzeitig ab 12.990 Euro zu haben. In der Titanium Ausstattung kostet der Focus (mit der von uns gefahrenen Motorisierung) derzeitig mindestens 22.870 Euro und trifft dabei auf eine Fülle von Mitbewerbern.

Die Klasse der Kompaktfahrzeuge ist hart umkämpft, so muss sich der Ford Focus z.B. gegen den BMW Einser, den Hyundai i30, die Mercedes A-Klasse, den Opel Astra, den Seat Leon oder aber auch gegen den Klassenprimus VW Golf behaupten.

Am Ende entscheidet aber neben dem Geld, den Fahrleistungen und der Haptik, dann wohl doch auch die Optik und in Race-Rot kann sich der Focus doch durchaus sehen lassen, oder?

ford-focus-titanium-race-rot-ecoboost-jens-stratmann-22

Was mich stört, ist der hohe Wertverlust. Wer in den einschlägig bekannten Gebrauchtwagen-Börsen nach einem Ford Focus sucht, der findet viele attraktive Angebot. Teilweise gibt es schon die Titanium-Version mit dem 125 PS Motor als Tageszulassung für 17.990 Euro und junge Gebrauchtfahrzeuge sind natürlich (mit wenigen Kilometern) noch viel günstiger zu bekommen.

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: