Dacia Duster – Fahrbericht – Test – Drive Check

Braucht man noch Autos als Status-Symbole? Gerade SUVs werden ja häufig als Status-Symbol gekauft, denn ins Gelände kommen die in der Regel nicht. Heute stelle ich euch ein Fahrzeug vor, was gar kein Status-Symbol sein will. Der Dacia Duster!

Die Mitbewerber? Peugeot 2008, Opel Mokka oder aber auch der Skoda Yeti. Preislich gesehen schlägt der Duster sie alle – doch zu welchem Preis?

Dacia Duster Design Check

Etwas dünnes Blech, etwas Chrom, klassische Beleuchtungsmittel und ein angedeuteter Unterfahrschutz – fertig ist das SUV. Ach ja, vier Räder noch, eine hohe Sitzposition und optional Allradantrieb – damit macht ein SUV nämlich erst so richtig Sinn. Optisch betrachtet macht er auf den ersten Blick doch gar keinen schlechten Eindruck oder? Der Dacia Duster dCI 110 ist 4.31 m lang, inkl. Außenspiegel 2.00 m breit und verfügt über einen Radstand von 2.67 m.

dacia-duster-jens-stratmann-17

Dacia Duster Motor Check

Unter der Haube sitzt ein 1,5 Liter Diesel mit einer Leistung von 109 PS bzw. 260 Nm. Das Ganze ist an ein manuelles 6-Gang Getriebe gekoppelt. Damit schafft der Duster den Sprint von 0 auf 100 innerhalb von 12,4 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 168 km/h angegeben.

dacia-duster-jens-stratmann-14

Dacia Duster Offroad-Check

Doch auf Beschleunigungswerte kommt es gar nicht an, schon gar nicht bei einem SUV: Der Dacia Duster verfügt über eine Bodenfreiheit von 21 cm und beträchtliche Geländewinkel (Böschungswinkel vorne: 29.3°, Rampenwinkel: 23°, Böschungswinkel hinten: 34.9°). Damit besitzt er echte Offroad-Qualitäten und ist kein weichgespültes SUV, welches man nicht einmal mit Allradantrieb bekommen kann.

dacia-duster-jens-stratmann-3

Dank Allrad Antrieb und der erhöhten Bodenfreiheit von 21 cm erzielt der Dacia Duster im Vergleich zu einigen Mitbewerbern beachtliche Offroad-Qualitäten. Die Wattiefe enttäuscht mit 35cm allerdings.

Dacia Duster Drive-Check:

Dacia Duster Innenraum Check

Über Geschmacksachen soll man bekanntlich nicht streiten, aber eine wahre Schönheit ist der Dacia Duster ja nicht gerade oder? Obwohl, ich muss mich schon wieder drehen wie das Fähnchen im Wind: Der ist gar nicht unattraktiv, halt nur etwas „günstig“ hergestellt. Das merkt man bei der Verarbeitung, aber eben auch beim Verkaufspreis.

dacia-duster-jens-stratmann-12

Der Innenraum fühlt sich nicht besonders hochwertig an. Das Lenkrad ist nur in der Höhe verstellbar. Die Sitze scheinen bequem zu sein, zumindest für kürzere Strecken. Das Platzangebot vorne und hinten ist ausreichend.

Dacia Duster Connectivity-Check

Das Infotainment-System korrespondiert mit meinem Smartphone. Ich kann ohne Probleme Musik darüber abspielen, noch besser sogar: Inkl. Cover-Anzeige! Eine Frage muss ich mir aber stellen: Warum ist das 7″ Display eigentlich so tief montiert? Man muss den Blick schon ganz schön von der Fahrbahn absenken, um alles richtig zu erfassen. AUX-In, USB, 12 Volt Anschluss, alles ist verfügbar.

dacia-duster-jens-stratmann-2

Dacia Duster Kosten Check

Der Basis-Preis liegt bei gerade mal 10.690 Euro! Dafür bekommt man dann aber auch eine leere Hütte – so wie der Testwagen hier steht, kostet er nämlich 19.410 Euro! Dennoch unschlagbar günstig, da er schon über das Prestige-Paket, Einparkhilfe mit Rückfahrkamera, Sitzheizung und 16″ Leichtmetallräder verfügt. Wo bekommt man für unter 20.000 Euro denn sonst noch so viel Auto?

dacia-duster-jens-stratmann-9

So ist der Dacia Duster in der Versicherung eingestuft: KFZ-Haftpflicht: 20 Vollkasko: 18 Teilkasko: 20

Dacia Duster Kofferraum Check

480 kg darf man zuladen, das Volumen liegt zwischen 443 und 1604 Liter und die Gepäckstücke müssen zwar hoch gehoben werden, aber hier stört erst einmal keine Stufe.

dacia-duster-jens-stratmann-10

Wer auf den Allradantrieb verzichtet, bekommt einen größeren Kofferraum! Mich stört der etwas instabile Ladeboden und die mangelhafte Kofferraumbeleuchtung.

Dacia Duster Fahreindruck Check

Auch die Fahreigenschaften können mich nicht richtig überzeugen. Die Lenkung ist mir zu schwammig, das Fahrwerk zu polterig, die Schaltung zu hakelig – aber unterm Strich kann man vermutlich nicht mehr Auto für das Geld bekommen.

dacia-duster-jens-stratmann-13

Der zuschaltbare Allrad-Antrieb stammt von Nissan, das andere Know-how von Renault, der günstige Preis von Dacia.

dacia-duster-jens-stratmann-19

Im automatischen Modus fährt der Dacia Duster in der Regel mit zwei angetriebenen Rädern, das senkt den Verbrauch. Den NEFZ Wert von 4,7 Liter auf 100 km habe ich nicht geschafft, ich lag zwei Liter drüber.

Dacia Duster Sicherheits Check

Der Vorgänger bekam beim Crash-Test nur 3 Sterne. Schuld war vor allem der mangelnde Schutz für andere Verkehrsteilnehmer. Was dennoch nicht geht: Es gibt keinen Einklemmschutz für die Kinder hinten. Die Rundumsicht ist auch nicht so perfekt, daher die Rückfahrkamera nicht vergessen! Die ist zwar nicht so richtig scharf, aber besser als nichts.

dacia-duster-jens-stratmann-18

Dacia Duster Fazit

Kommen wir zum Fazit: Die größte Stärke ist sicherlich der Preis. Ein SUV mit Allrad-Antrieb und großem Kofferraum für unter 20.000 Euro gibt es bei den anderen Anbietern so nicht. Ich glaube wirklich, wenn der Duster bei unserem ersten Date ein anderes Farbkleid getragen hätte, dann wäre ich viel eher drauf gekommen:

dacia-duster-jens-stratmann-6

Weniger ist manchmal echt mehr, ich musste während der Probefahrt auf nicht viel verzichten.

Den Zielgruppen-Check können wir uns sparen, denn egal ob Single, Familie mit einem oder zwei Kinder oder die Best Ager: Alle, die kein Status-Symbol brauchen sondern ein günstiges Fahrzeug, die können sich entweder bei Dacia oder aber auf dem Gebrauchtwagenmarkt umsehen.

dacia-duster-jens-stratmann-4

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: