Automobil-Salon Paris 2016: Neue SUVs 2017!

Zwei Beiträge „aus Paris“ habe ich noch geplant, zum einen muss ich im nächsten Beitrag noch ein paar neue Klein- und Kompaktfahrzeuge beleuchten und dann gab es noch eine ganz besondere Sonderausstellung. Doch heute dreht sich erst einmal alles um die derzeitig beliebteste Kategorie! Das waren die SUVs vom Pariser Automobil-Salon:

Audi Q5
Die Ingolstädter bringen Anfang 2017 die zweite Generation des Audi Q5 auf die Straße. Das SUV soll die Sportlichkeit einer Audi-Limousine mit vielseitigem Charakter und hochvariablem Innenraum vereinen. In Sachen Connectivity, Effizienz und bei den Fahrerassistenzsystemen möchte Audi erneut Maßstäbe setzen, so versprach man es uns bei der Pressekonferenz:

suvs-paris-automobil-salon-2016-4

„Der erste Audi Q5 war über Jahre hinweg der weltweit bestverkaufte SUV in seiner Klasse. Seinen Nachfolger zu konzipieren war keine leichte Aufgabe, aber gerade deshalb sehr reizvoll“, sagt Rupert Stadler Vorstandsvorsitzender der AUDI AG. „Mit dem neuen Q5 legen wir die Messlatte wieder ein Stück höher. Zu den großen Innovationen gehören der quattro-Antrieb mit ultra-Technologie, die hocheffizienten Motoren, die Luftfederung mit Dämpferregelung sowie das umfassende Angebot beim Infotainment und den Assistenzsystemen.“

Der neue Audi Q5 ist 4,66 Meter lang, 1,89 Meter breit, 1,66 Meter hoch und verfügt über einen Radstand von 2,82 Meter. Vergleicht man ihm direkt mit seinem Vorgänger, ist er größer, länger und breiter. Audi vergisst nicht zu erwähnen, dass das Leergewicht (je nach Motorisierung und Ausstattung) um bis zu 90 kg gesunken ist.

suvs-paris-automobil-salon-2016-8

Kurzer Innenraum-Check: Ich sehe hier ausreichend Platz für vier Personen, die Materialen sind hochwertig und alles fühlt sich gut an. Der Kofferraum bietet nun ein Volumen zwischen 550 und 1.550 Liter, je nach Neigung der Rücksitzlehnen bzw. ob diese umgeklappt sind.

suvs-paris-automobil-salon-2016-5

Technisches Highlight: Das Bedienkonzept, bzw. das „virtual cockpit“ genannte Display – daran habe ich mich inzwischen so gut gewöhnt, dass ich die klassischen Rundinstrumente inzwischen als „veraltet“ bezeichne.

suvs-paris-automobil-salon-2016-6

Der neue Audi Q5 startet in Deutschland mit fünf Motoren, vier TDI und einem TFSI. Es steht eine Leistungsrange von 150 bis zu 286 PS zur Verfügung, ganz nach Belieben. Der Audi Q5 wird übrigens in Mexiko vom Band laufen, erwartet wird er in Deutschland Anfang 2017 und der bis dato kommunizierte Grundpreis beträgt 45.100 Euro. Dafür bekommt man dann den 120 kW starken 2.0 TDI.

BMW X2
Ein sportliches, urbanes und kompaktes Konzept – das soll der BMW X2 sein: „Das BMW Concept X2 ist das Fahrzeug für aktive Menschen, die die Verbindung von Freude und Funktion suchen“, erklärt Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group Design. „Das BMW Concept X2 verbindet die schnelle Gestik und flache Proportion eines Coupés mit dem robusten Aufbau eines X-Fahrzeugs. Es ist ein sportliches Fahrzeug mit markantem Charakter, mit dem wir der Marke BMW faszinierende neue Möglichkeiten im Design eröffnen“, sagt Karim Habib, Leiter BMW Design.

Ich finde es konsequent – derzeitig – auf den SUV Boom einzugehen und „andere“ Fahrzeuge dort zu platzieren, ich kann mir gut vorstellen, dass BMW mit solchen Fahrzeugen Erfolg haben wird.

Schön finde ich die flachen Scheinwerfer, die man so ähnlich sicherlich auch bei anderen Serienfahrzeugen wieder sehen wird.

Mercedes-AMG GLC 43 4MATIC Coupé
Höher, schneller, weiter. Das neue Mercedes-AMG GLC 43 4MATIC Coupé soll ein sportlich-elegantes Design mit der markentypischen Driving Performance und den Vorteilen eines SUV bei Sitzposition, Innenraumvariabilität sowie Traktion auch abseits befestigter Wege verknüpfen.

suvs-paris-automobil-salon-2016-13

Damit wäre es – vom Blatt Papier her – eine eierlegende Wollmichsau. Einige mögen die Optik nicht, andere schwärmen über den 3.0 Liter V6 Biturbo. Der bringt 367 PS auf den Untergrund und eines muss man dem Coupé lassen: Dank Allrad und erhöhbarer Bodenfreiheit per Tastendruck, kann man sich hiermit auch wirklich ins leichte Gelände wagen.

suvs-paris-automobil-salon-2016-3

„Das neue GLC 43 4MATIC Coupé zeichnet sich durch hohe Agilität und sportliche Fahrdynamik aus. Mit dem expressiven Design und dem hohen Alltagsnutzen spricht das Coupé neue Zielgruppen an“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes‑AMG GmbH.

suvs-paris-automobil-salon-2016-1

Natürlich muss ein SUV nicht innerhalb von 4,9 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen, natürlich muss ein SUV nicht Tempo 250 fahren – aber warum nicht anbieten wenn die Kunden es doch einfordern? Es gibt ein Markt für potente SUVs – auch in Deutschland – aber sicherlich verstärkt in anderen Ländern. Die Verkaufsfreigabe erfolgte gestern, also am 06. Oktober 2016, die Markteinführung beginnt bereits in diesem Dezember.

Mitsubishi GT-PHEV Concept
Bei den Elektrofahrzeugen hatte ich das Concept von Mitsubishi ja bereits erwähnt, daher hier nur kurz und knapp: Das Fahrzeug gibt uns einen Ausblick, wie ein zukünftiger Outlander aussehen könnte.

Natürlich dann mit klassischen Türen und eventuell auch dem ein oder anderen Elektromotor weniger. Auch wenn Mitsubishi auf dem deutschen Markt derzeitig noch die Underdog-Rolle spielt, im Bereich SUVs und Geländewagen hat der Hersteller eine lange Tradition.

Skoda Kodiaq
In Paris feierte auch endlich der Skoda Kodiaq seine Messe-Premiere. In den Handel kommt das SUV von Skoda Anfang März 2017 und die Preise beginnen bei 25.490 Euro.

suvs-paris-automobil-salon-2016-22

„Mit dem Messedebüt des KODIAQ beginnt für ŠKODA auch hierzulande eine neue Ära. Ich bin überzeugt, dass wir mit unserem ersten großen SUV viele neue Kunden bei ŠKODA begrüßen werden“, sagt Frank Jürgens, Sprecher der Geschäftsführung ŠKODA AUTO Deutschland. „Dieses selbstbewusste, kraftvolle SUV vereint alle attraktiven ŠKODA Qualitäten: ein außergewöhnliches Raumangebot, charakterstarkes Design, viele praktische ,Simply Clever‘-Features und ein herausragendes Preis-/Wertverhältnis. Hinzu kommen innovative Technologien, die sonst nur in höheren Fahrzeugklassen zu finden sind.“

suvs-paris-automobil-salon-2016-10

Kurzer Innenraum-Check: Viel Platz, sehr gute Verarbeitung, alles wirkt aufgeräumt. Den Kodiaq gibt es wahlweise auch als 7-Sitzer. Sein Kofferraumvolumen liegt zwischen 720 und 2.065 Liter und bis zu 2,5 Tonnen schwere Anhänger darf er auch noch ziehen.

suvs-paris-automobil-salon-2016-11

Der Skoda Kodiaq wird ab Marktstart mit fünf Motorisierungen erhältlich sein. Anders als bei Audi gibt es hier mehr Benziner als Diesel, die Leistungsrange liegt zwischen 125 und 190 PS und ich werde mir den Kodiaq als Testwagen besorgen – denn der interessiert mich wahrlich brennend. Die Farbe und die Felgen wird es so wohl leider nicht zu kaufen geben.

suvs-paris-automobil-salon-2016-12

Seat Ateca X-Perience
Dass der Seat Ateca ein gutes SUV darstellt, ist unbestritten. Nun stellte Seat auf dem Automobil-Salon in Paris noch ein weiteres Modell in Aussicht: Der Seat Ateca X-Perience.

suvs-paris-automobil-salon-2016-23

„Der X-Perience bietet einen Vorgeschmack, welche Möglichkeiten und welches Potential der Ateca in sich birgt. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit dem Ateca ein zukunftsweisendes Fahrzeug entwickelt haben. Und beim Pariser Auto Salon werden wir das unter Beweis stellen“, sagt der der Vorstand für Forschung- und Entwicklung von SEAT, Dr. Matthias Rabe. „Mit dem Ateca X-Perience übertreffen wir unsere eigenen Ansprüche an ein Serienfahrzeug. So können wir jene Kunden ins Visier nehmen, die den Ateca bei einem Wochenendabenteuer und natürlich bei Offroad-Touren bis ans Limit heranführen wollen.“

suvs-paris-automobil-salon-2016-9

„Um diesen Effekt zu erzielen, haben wir uns mit dem größeren Raddurchmesser, profilstarken Rädern, einer Frontstoßstange, Unterfahrschutz und dem Nebelscheinwerferschutz für ein typisches 4×4-Design entschieden“, erklärt der SEAT Design Direktor, Alejandro Mesonero-Romanos. „Auch das Farbdesign war uns sehr wichtig. Wir haben uns mit mattem Olivgrün für eine natürliche, leicht Camouflage anmutende Farbe entschieden, die in kleinen Details mit orangenen Tönen akzentuiert wird, so dass wir einen technischeren Look erhalten.“

suvs-paris-automobil-salon-2016-25

Allradantrieb, 18″ Räder, Trittbretter, ein kratzfester Lack und eine erhöhte Bodenfreiheit – doch, das könnte was werden. Viele Seat Ateca Interessenten fragen allerdings auch nach einer Seat Ateca Cupra Version. In Paris konnte oder wollte man in der Richtung noch nichts versprechen, aber das Interesse für eine potente Ateca Version wäre groß. Hier verbaut in dem Concept ist der 190 PS starke 2.0 TDI.

Was Seat aber verraten hat: 2017 wird Seat drei neue Modelle einführen, das könnte der X-Perience sein – oder aber doch noch etwas sportlicheres? Warten wir es ab. Am kommenden Mittwoch dreht sich hier im Drive-Blog alles um die Kleinwagen vom Automobil-Salon in Paris.

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: