Umstellung auf Winterzeit

Zeitumstellung – Wie kann ich im Auto die Uhr umstellen?

Es naht wieder, dieses bedrohliche Wochenende. Das Wochenende, an dem Zeitreisen möglich sind: Das Wochenende der Umstellung von Sommerzeit auf Winterzeit! Es ist jedes Mal eine Korrektur hin zur Normalzeit, wenn von Sommerzeit auf Winterzeit umgestellt wird. Aber wie in jedem Jahr wissen die Leute nicht, was denn nun eigentlich passiert.

Wer etwas mehr über das Thema wissen möchte, ist bei Wikipedia wie immer gut aufgehoben.

Zeitumstellung seit 1979

1979 verkündete die DDR überraschend die Einführung einer Sommerzeit für das folgende Jahr. Per Verordnung galt sie ab 1980 in beiden deutschen Staaten. Viele Nachbarländer, die sich bislang abwartend verhalten hatten, zogen nun nach. Als letztes Land in der Mitte Europas schloss sich die Schweiz 1981 der Sommerzeit an.

Das klingt jetzt so, als hätte die DDR die Sommerzeit erfunden. Wäre irgendwie interessant, dem ist aber nicht so.

Die Sommerzeit gibt es schon seit 1916 immer mal wieder. Die DDR nenne ich in diesem Zusammenhang nur deshalb, weil die damalige Bundesrepublik keine zeitliche Trennung der beiden deutschen Staaten wollte und im Prinzip auf die Einführung der Sommerzeit in der DDR gewartet hat. Die BDR selbst hätte bereits viel früher die Sommerzeit, evtl. gemeinsam mit Frankreich im Zuge der Ölkrise 1973 bis 1976, eingeführt.

Endlich wieder länger schlafen!

Fakt ist, dass in der Nacht vom kommenden Samstag auf Sonntag um 03:00 Uhr die Uhren auf 02:00 Uhr zurückgestellt werden. Die Nacht wird also für uns um eine Stunde verlängert. Die Wirkung ist, dass es nach dieser Umstellung abends noch eher dunkel und früh eher hell wird. Wir haben ja alle gemeinsam einen Satz rückwärts gemacht.

Eine weitere Wirkung ist, dass alle total aufgeregt durch die Gegend rennen und drüber nachdenken, was denn nun mit unseren Uhren zu geschehen hat. Natürlich müssen alle Uhren um eine Stunde zurück gestellt werden. Wanduhren, Tischuhren, Herduhren, Armbanduhren und natürlich auch Uhren in Fahrzeugen. Glücklich ist der, welcher eine Funkuhr sein Eigen nennen darf oder wer in seiner Uhr, APP oder sonstigen Zeitanzeige eine Synchronisation mit diversen Atomuhren dieser Welt durchführen kann.

Alle anderen müssen selber ran und Hand anlegen – so wie ich.

Uhrzeit im Auto umstellen nicht vergessen!

Obwohl es in meinem Auto ein tolles Menü extra für die Umstellung der Uhrzeit gibt, fühle ich mich persönlich etwas verschaukelt, was den Umfang dieser Funktion betrifft.

Menue_Uhr

Menue_Uhr_Sommerzeit

Wie ihr seht, komme ich über mein Menü an die Uhrzeit heran. Eine Ebene tiefer kann ich ein Häkchen bei Sommerzeit setzen oder entfernen. Der Witz ist, dass dies wirklich nur bewirkt, dass meine Uhrzeit entweder um eine Stunde nach vorn oder nach hinten gesetzt wird. Eine automatische Umstellung ist das also nicht. Zunächst dachte ich ja, dass das Häkchen dazu dient, dem System mitzuteilen, die Umstellung gefälligst automatisch vorzunehmen. Aber Pustekuchen, ich muss hier daran denken, das Häkchen manuell zu verändern. Auch ein Häkchen bei GPS-Zeit ist total wirkungsfrei – oder ich bin zu doof?! Ich hoffe, dass ich in meinem künftigen neuen Auto mit Android und Apps und Internet und TrallallaHoppsassa-Gadgets damit keine weiteren Probleme habe.

Ich bin mir aber wirklich sicher, dass in jedem Autoradio ein Menüpunkt zur Einstellung der aktuellen Uhrzeit zu finden ist, ggf. sogar eine Umstellung von Sommer- auf Winterzeit und zurück. Wichtig ist eben halt immer wieder daran zu denken, dass im Herbst eine Stunde geschenkt  (03:00 Uhr auf 02:00 Uhr) und im Frühjahr eine Stunde geklaut (02:00 Uhr auf 03:00 Uhr) wird.

Wer das doof findet, ist nicht allein auf weiter Flur. Für meinen Teil wäre ich geneigt, die Zeit völlig natürlich so zu belassen. Experten streiten eh sinn- und ergebnisfrei seit Jahren über die positiven und negativen Effekte dieser Zeitreisen.

Das könnte Sie auch interessieren: