Der neue Mazda CX-5! – Mein Car of the L.A. Auto Show 2016!

Derzeitig schaut die ganze Welt auf die USA. Die meisten Gründe dafür sind sicherlich politischer Natur. Firmenpolitische Entscheidungen sieht man derzeitig auch auf der L.A. Auto Show 2016, die letzte wichtige Messe in diesem Jahr. Somit die letzte Gelegenheit, in diesem Jahr noch ein paar Highlights zu zeigen, noch einmal den anderen die Show zu stehlen und den Wahlkampf der Kunden zu gewinnen.

mazda-cx-5-2017-facelift-la-auto-show-2016-jens-stratmann-1

Die meisten deutschen Hersteller haben sich auf der L.A. Auto Show zurückgehalten, zeigen keine Neuheiten. Eine Ausnahme ist hier sicherlich Mercedes-Benz, die gleich mit mehreren Hochkarätern aufgelaufen sind und vor allem die Kunden mit dem größeren Geldbeutel ansprechen, die dafür dann aber auch eine höhere Leistungsausbeute verlangen können.

Heute möchte ich aber ein japanisches Fahrzeug etwas näher beleuchten. Meiner Meinung nach das „Car of the Show“, der neue Mazda CX-5. Im kommenden Beitrag zeige ich dann weitere Highlights der diesjährigen L.A. Autoshow.

mazda-cx-5-2017-facelift-la-auto-show-2016-jens-stratmann-9

Weltweit über 1,4 Millionen verkaufte Exemplare. Der Mazda CX-5 ist einer der Leistungsträger von dem japanischen Hersteller. Der Nachfolger kommt im Juni / Juli 2017 auf unseren Markt und nach dem ersten Treffen in Los Angeles, kann ich bestätigen, dass dieses Fahrzeug ohne Probleme in der Lage ist, die Kunden auch weiterhin zu begeistern.

mazda-cx-5-2017-facelift-la-auto-show-2016-jens-stratmann-2

Die Scheinwerfer zeigen sich nun flacher, Mazda hat hier am sogenannten Kodo Design gefeilt, auch der Innenraum zeigt sich ebenfalls überarbeitet. Ich würde sagen, dass der Mazda CX-5 als Gewinner hervorgeht was Qualitätsanmutung und Haptik betrifft und die neue Optik gefällt mir ebenfalls ausgesprochen gut.

mazda-cx-5-2017-facelift-la-auto-show-2016-jens-stratmann-8

Neue Instrumente, ein neues Display für das Infotainmentsystem und neue Sitze. Der Blick vom Fahrer kann optional auf ein Head-up Display geführt werden, das erhöht die Sicherheit. Dazu gesellen sich die LED Scheinwerfer, die Rückleuchten und weitere technische Hilfsmittel, wie z.B. den Tempomaten mit Staufolgefunktion und eine Verkehrsschilderkennung. Doch, diese Modellpflege gefällt mir ausgesprochen gut. Mazda hat in den letzten Jahren wirklich einen guten Lauf und ein glückliches Händchen, was das Design betrifft. Dazu überzeugen die Japaner auch noch mit den passenden Antrieben. Rightsizing anstatt Downsizing.

mazda-cx-5-2017-facelift-la-auto-show-2016-jens-stratmann-3

Angetrieben wird der Mazda CX-5 wahlweise über die Front oder über alle vier Räder. Für unseren Markt wird der neue Mazda CX-5 mit zwei Benzinmotoren mit 2,0 bzw. 2,5 Liter Hubraum sowie einem 2,2-Liter Dieselmotor angeboten. Dieser feierte in den USA nun seine Premiere und auch damit schwimmt Mazda etwas gegen den Trend, denn von vielen anderen Ständen, sind die Diesel-Aggregate verschwunden. Kleine Turbo-Benziner und Hybride machen sich breit. Auf der anderen Seite dominierten in den USA die großen Motoren mit vielen Zylindern und möglichst viel Hubraum. Mazda macht irgendwas dazwischen – man nennt es vermutlich Rightsizing.

mazda-cx-5-2017-facelift-la-auto-show-2016-jens-stratmann-11

Mazda verspricht, dass der neue Mazda CX-5 noch präziser auf die Wünsche und Befehle des Fahrers reagieren soll und dabei im „bemerkenswert ruhigen und hochwertigen Innenraum, über ein überaus kultiviertes Fahrerlebnis“ verfügen soll. Dafür soll auch die neue Fahrdynamik-Regelung G-Vectoring Control sorgen. Erhöhter Komfort, eine bessere Lenkpräzision, neue Assistenzsysteme und dazu noch eine aufgefrischte Optik.

Leise soll er auch sein. Vor allem die Abrollgeräusche, sowie die Windgeräusche bei höheren Geschwindigkeiten seien reduziert worden. Das muss man natürlich bei einer Probefahrt selbst erfahren. Sehen lassen kann sich das Kofferraumvolumen, dieses beträgt immer noch über 500 Liter.

mazda-cx-5-2017-facelift-la-auto-show-2016-jens-stratmann-5

Es hat inzwischen bei Mazda Tradition: Messehighlights werden in Rot präsentiert. Der neue Mazda CX-5 bekommt die Sonderlackierung Soul Red Crystal verpasst und ich bin ja immer noch dafür, dass wir mehr Farbe ins Spiel bringen sollten. Der Farbton sei eine Weiterentwicklung des sehr beliebten Mazda Rubinrot Metallic. 20% mehr Sättigung, 50% mehr Tiefe und fertig ist der neue Farbton, der draußen auf der Straße sicherlich noch besser zur Geltung kommt.

mazda-cx-5-2017-facelift-la-auto-show-2016-jens-stratmann-12

Ich freue mich auf den Mazda CX-5, bewerbe mich hiermit schon für eine Probefahrt. Denn wenn er nur 75% von dem hält was er verspricht, dann ist es richtig gutes Fahrzeug. Wenn der Preis sich dann noch im Rahmen hält, wovon ich derzeitig stark ausgehe, dann wird der Mazda CX-5 auch weiterhin der Bestseller der Marke in Deutschland bleiben. 25% des weltweiten Fahrzeugabsatzes macht Mazda mit dem CX-5 – das wird definitiv so bleiben.

mazda-cx-5-2017-facelift-la-auto-show-2016-jens-stratmann-7

Ich bin begeistert, für mich ist der Mazda CX-5 daher das „Auto der Show“. Keine Frage, es gab viele wunderschöne Fahrzeuge dort zu sehen. So z.B. das bereits gezeigte Mercedes-Maybach S650 Cabriolet, die Mercedes-AMG E63 Limousine oder den neuen Porsche 911 Rennwagen aber das ist eine andere Geschichte. Darüber und über weitere Highlights von der L.A. Autoshow 2016 berichten wir in der kommenden Woche.

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: