NAIAS Highlights 2017: Mercedes-Benz E-Klasse Coupé

NAIAS 2017 Highlights bereits im Dezember veröffentlichen? Wie geht das denn? Seit Anfang der Woche gab es eine kurze Video-Preview. Die offizielle Weltpremiere feiert das neue Mercedes-Benz E-Klasse Coupé zwar erst im Januar auf der NAIAS in Detroit. Nun gibt es aber nach ein paar Leaks offiziell die ersten Bilder und vor allem auch die ersten technischen Fakten. Dennoch, durch die Vorab-Kommunikation nimmt man mir immer mehr die Freude an den Messen! Aber ich freue mich, euch bereits heute eines der Highlights der NAIAS 2017 vorstellen zu können: Das neue Mercedes-Benz E-Klasse Coupé!

Ich mag Coupés. Ich mag ja auch Sportwagen und obwohl man das Gefühl haben könnte, dass die SUVs die sportlichen Autos immer mehr verdrängen, gibt es wunderschöne Fahrzeuge auf dem Markt.

Das Mercedes-Benz E-Klasse Coupé wird genau so ein Fahrzeug sein, mit ausreichend Platz für vier Personen – aber vermutlich eher nur alleine oder maximal mit einem Beifahrer/ einer Beifahrerin belegt bzw. bewegt. Ausgestattet mit der modernsten Intelligenz, die wir ja bereits aus der aktuellen E-Klasse kennen, fährt das sportliche Coupé auf die NAIAS in Detroit temporär auf Wunsch sogar teilautonom – nämlich dann, wenn das Autofahren keinen Spaß macht: Während der Rush Hour oder im Stau. In der Zeit freuen sich die Insassen über die perfekte Smartphone-Integration via Apple Carplay oder Android Auto, schauen auf das Widescreen Cockpit und hören vielleicht etwas Musik. Während die E-Klasse (die nun nach der Limousine, dem T-Modell und dem All Terrain als Coupé auf den Markt kommt) einem die Lenkarbeit abnimmt. Das neue E-Klasse Coupé stammt aus einem Bilderbuch für Designer: Markante Front, tiefer Kühlergrill, lange Motorhaube, Powerdomes, ein recht weit hinten positioniertes Greenhouse und ein breites Heck. Das sind typische Coupé Proportionen mit Sportwagen-Anleihen, verbunden mit der Technik der E-Klasse und dem Luxus eines typischen Mercedes-Benz.

Besonders liebe ich bei einem Coupé die rahmenlosen Scheiben und das Fehlen einer B-Säule. Das verbessert nicht nur die Rundumsicht, sondern meiner Meinung nach auch die Optik. Neu sind die flachen LED-Heckleuchten, die natürlich perfekt zu den LED-Hauptscheinwerfern passen. Ich liebe die MULTIBEAM LED-Scheinwerfer. Sie leuchten mit je 84 einzeln angesteuerten Hochleistungs-LEDs pro Scheinwerfer die Fahrbahn aus. Sie blenden keine anderen Verkehrsteilnehmer und bringen mir mehr Sicht und damit auch mehr Sicherheit. Die Heckleuchten sollen dank einer Kristalloptik an das Glimmen eines Jettriebwerks erinnern. Mit einer Fahrzeuglänge von 4,82 m, einer Fahrzeugbreite von 1,86 m und einer Höhe von genau 1,43 m ist das neue E-Klasse Coupé deutlich länger, breiter und auch höher als der eigene Vorgänger. Die verbreitere Spurweite soll die Fahrdynamik verbessern und die Passagiere sollen die Verlängerung auch durch mehr Platz im Innenraum spüren. Ab Marktstart stehen kraftvolle Benzin- und Dieselmotoren mit einer Leistungsrange zwischen 184 und 333 PS zur Verfügung. Weitere Motorisierungen und Allrad-Versionen werden folgen und natürlich erwarten wir auch ein sportliches Mercedes-AMG E-Klasse Coupé Modell mit dem 4.0 Liter V8.

Das feiert allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt seine Premiere. Alle zur Markteinführung bestellbaren Modelle sind serienmäßig mit dem Neungang- Automatikgetriebe 9G-TRONIC ausgestattet. Dieses Getriebe erlaubt schnelle Schaltvorgänge und ein niedrigeres Drehzahlniveau. Ich konnte es schon in der normalen E-Klasse testen – es ist ein Traum! Ein unbeschreiblich gutes Automatikgetriebe! Bei den Fahrwerken hat man die Qual der Wahl, optional zieht auch eine Luftfederung ein.

Fassen wir noch einmal kurz zusammen: Das vierte Mitglied der aktuellen E-Klasse Familie ist größer, breiter und höher, bietet mehr Platz im Innenraum und hat deutlich mehr Intelligenz an Bord als der eigene Vorgänger. Serienmäßig ist der Aktive Brems-Assistent verbaut. Dieser kann den Fahrer/ die Fahrerin vor drohenden Kollisionen warnen und ihn/ sie bei Notbremsungen optimal unterstützen. Notfalls kann die E-Klasse auch als Coupé autonom bremsen. Die E-Klasse zeigt sich gut vernetzt, spielt die komplette Klaviatur beim Infotainmentsystem von DAB+ bis zum Musikstreaming via Smartphone und wenn man mal abgelenkt ist, erkennt das Fahrzeug nun außer langsamer fahrenden, anhaltenden oder stehenden Fahrzeugen auch Fußgänger, die sich im Gefahrenbereich vor dem Fahrzeug befinden.

Mein Highlight ist und bleibt der DRIVE PILOT. Die E-Klasse ist als Coupé nicht nur in der Lage, den Abstand zum vorrausfahrenden Fahrzeug zu halten, sondern er kann diesen auch automatisch folgen. Der perfekte Begleiter durch den Alltags-Stress bzw. die nervige Fahrt durch den Berufsverkehr. Nun ist die E-Klasse ja breiter geworden, die Parkplätze werden es aber nicht. Auch hier hat Mercedes-Benz eine Lösung parat: Remote Park-Pilot! Dieses System erlaubt es, das Coupé von außen via Smartphone-App in Garagen und Parklücken ein- und auszuparken. Klingt ein wenig wie Knight Rider und Zukunftsmusik oder? Ich konnte auch diese Technologie bereits ausprobieren und bin immer wieder begeistert, wie gut das funktioniert. Auf der NAIAS werde ich das Coupé zum ersten Mal live sehen und vor Ort auch mal einen Blick in den Kofferraum und in die zweite Sitzreihe werfen – das werden vermutlich die einzigen beiden Bereiche sein, wo ich derzeitig potenzielle Kritikpunkte sehe.

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: