Kaufberatung VW Golf 2 Country

Wenn ein VW Golf II Country auf der Wunschliste steht – also jene Geländewagen-Version vom VW Golf 2, von der man heute weiß, dass sie ihrer Zeit weit voraus war – dann lohnt sich die nun folgende VW Golf 2 Country Kaufberatung. Mit der Bodenfreiheit von 18 cm, war der VW Golf 2 Country damals der Zeit viel zu weit voraus. Die automobile Welt war in den 90er Jahren noch nicht bereit für das Thema SUV. Dabei läutete ausgerechnet der VW Golf 2 Country die Erfolgswelle der SUVs ein. Ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass ein Toyota RAV4 nicht zum Verkaufshit geworden wäre, wenn es den VW Golf 2 Country nicht gegeben hätte.

Geplant waren mal 15.000 Fahrzeuge. Produziert wurde der Geländewagen auf Golf-Basis übrigens nicht in Wolfsburg, sondern bei Steyr-Daimler-Puch im österreichischen Graz. Von den geplanten 15.000 Modellen konnte man nur knapp die Hälfte veräußern und die geplanten Absatzzahlen nicht mal annähernd erreichen. Aus dem Grund wurde nach nur einem Jahr Produktion diese auch schon wieder eingestellt. Wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wäre, dann hätte Volkswagen ein paar Jahre später vermutlich ein weiteres Erfolgsmodell im Sortiment gehabt. Damals fehlte wohl der Mut, das Selbstvertrauen und die Erfahrung mit solchen Fahrzeugen – oder die Weitsicht. Die Premiere feierte der VW Golf 2 Country im Jahre 1989 auf dem Genfer Automobil-Salon und er hatte es nicht leicht. Die Automobil-Journalisten kritisierten, die Endkunden lästerten. Der vordere Rammschutz wurde schnell auch mal als lieblos zusammengeschustert deklariert, am Heck schien die Platzierung des Ersatzrades willkürlich gewählt worden zu sein. Heute gibt es Hersteller, die es heute genau so auf den Markt bringen.

Für das Offroad-Feeling beim VW Golf 2 Country sollten 18 Zentimeter Beinfreiheit, der Unterfahrschutz und ein Allradantrieb sorgen. Damit hatte der Country mehr Bodenfreiheit und Vorzüge als manch aktuelle SUVs. Der Hilfsrahmen hob die Karosserie vom Country in die Höhe und er erinnert natürlich äußerlich und im Innenraum an den klassischen VW Golf 2. Kein Wunder, dient als Basis für den „Gelände-Golf“ ein VW Golf 2 CL syncro mit vier Türen.

Im Innenraum gab es 90er Jahre Chic und optional sogar etwas Luxus! Klima, Leder, elektrische Fensterheber. Gut, nicht in der von uns gefahrenen Version, aber das gab es damals schon… Er war der Zeit nun mal voraus – und auch nicht ganz günstig. Los ging es ab 31.825 DM und die Chrom-Version kostete über 40.000 DM.

Wer nun meint, er könnte hier ein Schnäppchen machen, der irrt gewaltig. Denn später fand der VW Golf 2 Country seine Fan-Gemeinde.

Wer heute den „Country“ Schriftzug am Heck seines VW Golf 2 lesen möchte, sollte sich ernsthaft Gedanken machen: Wichtig ist es, ein unverbasteltes Exemplar zu erstehen. Dabei sollte man stets im Hinterkopf behalten, dass es viele spezifische Ersatzteile nicht mehr ab Werk gibt, dafür gibt es aber zahlreiche Clubs und natürlich auch einschlägig bekannte Gebrauchtteile-Angebote.

Die Motoren sind Langstreckenläufer! Verbaut sind hier die bekannten 1,8 l-Vierzylinder-Motoren mit einer Leistung von 98 PS. Laufleistungen von mehr als 200.000 km stellen keine Probleme dar und es gibt für die Motoren sowie die angeschlossenen Komponenten gute und günstige Ersatzteile. Ansonsten gibt es in der Tat wenig Probleme, das Softdach sollte man sich genauer anschauen und auch am Hilfsrahmen nach Rost schauen. Türen oder Motorhaube gibt es im Ersatzteil-Handel.

Die Viscokupplung des Allradantriebs sitzt gut geschützt an der Hinterachse und gilt als wartungsfrei, bei der normalen Kupplung verschleißen gerne die Gummibuchsen und natürlich sollte man bei einem VW Golf 2 Country sich auch die Stoßdämpfer und die Domlager anschauen. Beim Blick unter die Karosserie sollte man sich die Kardanwelle und das Getriebe ansehen und bei der Probefahrt auf Geräuschentwicklungen hören. Gibt es mahlende Geräusche, zeichnet sich das Ende der Haltbarkeit vom Getriebe ab. Oft wurden Country-Modelle auch als Zugmaschine eingesetzt. Häufiger wurde wohl auch vergessen, dass das Fahrzeug nur 1,5 Tonnen ziehen darf. Nichtsdestotrotz: Mit einem VW Golf 2 Country in einem guten Zustand, fährt man ein richtig gutes SUV – ein Fahrzeug, was seiner Zeit voraus war und was auch heute noch mit den Fahrleistungen von aktuellen SUVs mithalten kann. Ausnahme: Höchstgeschwindigkeit! Da war beim VW Golf 2 Country schon bei 155 km/h Schluss. Tipp: Einige Fahrzeuge wurden mit einem Kaltlaufregler umgerüstet und erfüllen somit die Euro 2 Norm, wenn der Umbau damals eingetragen worden ist. In einschlägig bekannten Gebrauchtwagen-Börsen bekommt man einen VW Golf 2 Country allerdings nicht mehr zu Schnäppchen-Preisen. Meiner Meinung nach werden originale Modelle aber im Preis steigen – von daher wünsche ich viel Erfolg bei der Suche: 7.000-10.000 Euro muss man schon einplanen!

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: