Opel Mokka X Fahrbericht | Test | Fotos

Uns kann man doch kein X für ein U vormachen, der Opel Mokka X ist doch eher ein Crossover als ein wirklicher SUV, oder? Wir sind der Sache auf den Grund gegangen. Wir schauen uns in diesem Fahrbericht vor allem den neuen Innenraum an, gehen auf den Fahreindruck vom aktuellen Opel Mokka X ein und machen uns dann noch Gedanken über die mögliche Zielgruppe. Der Opel Mokka X ist hinter dem Opel Astra und dem Opel Corsa auf dem dritten Platz in der Zulassungsstatistik 2016 (von Opel-Fahrzeugen). Ein guter Grund sich den kleinen SUV einmal näher anzusehen, oder?

Opel Mokka X Design Check

Der Opel Mokka X überzeugt vor allem durch die etwas höhere Sitzposition und bringt daher auch einen etwas höheren Aufbau mit sich. Der Mokka X ist 4,27 lang, 2,03 Meter breit inkl. Aussenspiegel und 1,65 m hoch. Auffällig gefällig finde ich die omnipräsenten Scheinwerfer an der Front, zu denen wir gleich im Tech-Check noch kommen.

opel-mokka-x-jens-stratmann-10

Opel Mokka X Motoren Check

Unter unserer Motorhaube versteckt sich ein kleiner Benziner und ein Hubraum von 1,4 Liter zeigt sich verantwortlich für eine Leistung von 140 PS. Auch wenn die Beschleunigungswerte beim Opel Mokka X vermutlich eher uninteressant sind, gehören sie zu unseren Checks halt dazu. Von 0-100 km/h beschleunigt unser Fahrzeug innerhalb von 9,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei Tempo 196 km/h. Der Motor hat mit dem Leergewicht von knapp 1,4 Tonnen keine Probleme.

opel-mokka-x-jens-stratmann-11

Opel Mokka X Innenraum Check

Danke Opel! Die Tastenflut vom Vorgänger wurde eingedämmt, das neue Armaturenbrett präsentiert sich aufgeräumter und das wirkt dann auch sehr ansehnlich. Das Infotainmentsystem mit dem großen Display kennen wir bereits vom Opel Astra. Es stehen zwei Getränkehalterungen und ein ausreichend dimensioniertes Handschuhfach als Ablage zur Verfügung, nur die Türtaschen die sind etwas klein geraten.

opel-mokka-x-jens-stratmann-8

Das Lenkrad lässt sich in der Höhe und in der Tiefe verstellen, höhenverstellbar ist auch der Fahrersitz sowie der Gurt. Dadurch sollte jeder eine ideale Sitzposition finden, zu stabile Persönlichkeiten werden ggf. mit dem Platzangebot für die Beine nicht zufrieden sein, also unbedingt beim ersten Date mit dem Opel Mokka X sich den Sitz perfekt einstellen. Es gibt auch eine Sitzlängen-Verlängerung:

opel-mokka-x-jens-stratmann-7

Die Sitze selbst sind gut und auf für längere Strecken geeignet, die Sitzheizung ist dreistufig einstellbar und im Winter ist und bleibt die Lenkradheizung ein Highlight. Vier Personen finden Platz im Opel Mokka X, zwei Kinder können hinten ohne Probleme im Kindersitz sitzen. ISO-Fix-Halterungen stehen hier zur Verfügung und ein selbstständiges Anschnallen ist dank recht steifen Gurtpeitschen ebenfalls möglich.

opel-mokka-x-jens-stratmann-5

Opel Mokka X Tech Check

Spurhalteassistent, Rückfahrkamera, Abstandswarner, Verkehrszeichenerkennung, persönlichen Assistenten und ein adaptives LED-Licht. Die Rüsselsheimer haben hier keinen kalten Kaffee aufgewärmt, sondern was die Assistenzsysteme betrifft aus den Vollen geschöpft. Mein Highlight sind die LED-Scheinwerfer.

opel-mokka-x-jens-stratmann-12

Diese passen sich automatisch der Fahrsituation an, sprich sie leuchten die Straße sehr gut aus, nehmen dabei aber Rücksicht auf den Gegenverkehr und blenden rechtzeitig ab. Die Scheinwerfer sind meiner Meinung nach ein Sicherheitsgewinn und daher gehören sie definitiv auf die Bestellliste, zumal der Aufpreis von derzeitig 1250 Euro recht günstig sind, wenn man bedenkt, dass man in dem Fall auch noch die LED Rückleuchten mit bestellt.

opel-mokka-x-jens-stratmann-3

Opel Mokka X USB Check

Mit diesem Fahrbericht stellen wir auch ein neues Test-Kriterium vor: Vielen ist inzwischen ja die USB-Ladebuchse im Auto wichtig, ich persönlich bevorzuge zwei im Armaturenbrett, im Opel Mokka X ist nur eine verbaut.

Ebenfalls wichtig ist aber nicht nur das Thema Konnektivität, sondern auch der Ladestrom der abgegeben wird, denn das beeinflusst die Ladedauer vom Smartphone. Nutzt man das Smartphone zur Navigation oder als Musikabspielgerät, dann zieht das Strom. Die Hersteller verbauen unterschiedliche Systeme, aus dem Grund messen wir ab sofort bei Testfahrzeugen den Ladestrom und geben diesen auch so an. Dazu muss man wissen, dass es nicht die Ladegeräte sind, welche die Akkus vollpumpen, sondern die Akkus die Leistung sich ziehen. Der Opel Mokka X schafft 0,83 A und damit genauso viel wie mein iPhone Ladegerät, ein guter Wert.

Opel Mokka X Infotainment Check

LTE-Wlan Hotspot, Opel On-Star System mit persönlichem Assistenten und eine Mirror-Funktion für Apple CarPlay und Co. Der Opel Mokka X spielt auch in Sachen Infotainment auf ganz hohem Niveau.

opel-mokka-x-jens-stratmann-14

Das Navigationssystem ist leicht zu programmieren und die Sprachsteuerung funktioniert ebenso wie die Eingabe per Tastendruck oder Bildschirmberührung. Das Bild der Rückfahrkamera ist mir etwas zu unscharf, das geht besser.

opel-mokka-x-jens-stratmann-18

Opel Mokka X Kofferraum Check

Der Kofferraum ist nicht gerade der größte, je nachdem wie man misst steht ein Volumen zwischen 356 und 1.372 Liter zur freien Verfügung. Wer mit dem Platzbedarf auskommt, freut sich darüber, dass sich hinter der 72 cm hohen Ladekante keine Stufe befindet. Das ist Rückenschonend und ein Pluspunkt für die Best Ager. Der etwas kleine Kofferraum ist allerdings für junge Familien eher schlechter geeignet, doch dazu kommen wir später im Zielgruppencheck. Beachten muss man die Zuladung von 434 kg! Die zulässige Dachlast beträgt 75 kg, unser Modell darf Anhänger bis 1,2 Tonnen ziehen. Die Rücksitzlehnen lassen sich im Verhältnis 60/40 umlegen und im Kofferraum gibt es für die Verbandstasche eine passende Ablagefläche.

opel-mokka-x-jens-stratmann-4

Opel Mokka X Fahreindruck Check

Der neue Mokka X fährt sich komfortabel. Viele Mokka-Kunden wählten den Benziner, aus dem Grund haben wir uns für den 140 PS Fronttriebler entschieden und genau den würde ich auch empfehlen, für alle die auf Allrad verzichten können. Der Motor hat ausreichend Kraft um den Mokka X bei Laune zu halten, das Getriebe verfügt über gute Kraftanschlüsse, das Fahrwerk zeigt sich komfortabel abgestimmt. Nichts zu meckern? Nein, auch die verbaute Bremsanlage und die Lenkung lassen sich präzise dosieren bzw. steuern.

opel-mokka-x-jens-stratmann-6

Opel Mokka Verbrauch Check

NEFZ sagt: 6,1 l/100 km, ich sage: Passt! Ich habe auf meiner Testrunde einen Verbrauch von 6,9 Liter gehabt. Bei eisigen Temperaturen mit Sitz- und Lenkradheizung. Das kann sich sehen lassen. Der Tank fasst bei allen Opel Mokka X Modellen mit Benzin-Motor 53 Liter.

opel-mokka-x-jens-stratmann-15

Opel Mokka X 1.4 Turbo Fazit und Zielgruppen-Check

Das Upgrade vom Opel Mokka auf den Opel Mokka X hat sich definitiv gelohnt, vor allem in Sachen Innenraum und Assistenzsystemen ist er ein ganz heißer Kandidat. Machen wir uns nichts vor: Im Gelände hat der Mokka nichts zu suchen, aber das teilt er sich ja mit den meisten seiner Mitbewerber.

opel-mokka-x-jens-stratmann-9

Opel Mokka X für Singles / Paare? Das ideale Auto. Technisch voll auf der Höhe, dank Apple Car Play und Co. stets die passende Musik im Auto und wenn es mal sein muss, kann man auch noch Freunde mitnehmen. Mit dem Opel Mokka X macht man zwar keinen Ausflug ins Gelände, aber eine Foto-Safari mit Freunden im Großstadtdschungel ist auf jeden Fall drin. Wer häufiger zwischen den Wohnungen pendeln muss, oder aber auch häufiger seine Eltern noch besucht, der wird sich über die Assistenzsysteme und vor allem über das Licht freuen!

Opel Mokka X für Familien mit einem Kind? Passt! Am besten wenn das Kind keinen Kinderwagen mehr benötigt.

opel-mokka-x-jens-stratmann-16

Opel Mokka X für Familien mit zwei Kindern? Wer über ein erhöhtes Platzangebot verfügen will, dem würde ich abraten. Zwei Kinderwagen passen hier natürlich nicht hinein, auch wenn es mit den Kindern später mal zum Rodeln gehen soll, stößt man hier vom Volumen schnell an die Grenzen.

Opel Mokka X für die Best Ager? Sitzposition und Sicherheitsausstattung passt – dank dem persönlichen Assistenten bekommt man selbst bei Schwierigkeiten Hilfe, z.B. dann, wenn man mit dem Navi doch nicht klar kommt. Denke ich an meinen Vater, dann würde ich ihm durchaus zum Mokka X raten, er würde sich sehr über die fehlende bzw. sehr geringe Stufe im Kofferraum freuen. Darüber hinaus über das gute Licht und das intuitiv zu bedienende Innenraum-Design.

opel-mokka-x-jens-stratmann-17

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: