Stimmt?… Oder Stimmt nicht?

Wir klären über die meisten Verkehrsirrtümer auf. Am Steuer das Smartphone in die Hand nehmen: Viele tun es, obwohl sie wissen, dass es in Deutschland nicht erlaubt ist. Sich auf das Handy zu konzentrieren lenkt ab. Und wer darüberhinaus noch versucht eine Nachricht zu tippen, hat die Aufmerksamkeit dem Straßenverkehr abgeben. Das ist hochgradig gefährlich, wie viele Unfälle durch Smartphones gezeigt haben. Daher ist es doch bestimmt auch verboten, sich während der Fahrt einen Kaffee oder einen Burger schmecken zu lassen – oder etwa nicht?

Es regiert das Halbwissen

Neben offensichtlichen Ge- und Verboten gelten für Verkehrsteilnehmer eine ganze Reihe an Regelungen, über die viele Autofahrer nur ungenau Bescheid wissen. So berufen sich auch Mittelspurfahrer und Querparker gern auf Mythen, die keine rechtliche Grundlage haben. Wir haben für Sie verbreitete Verkehrsirrtümer zusammengestellt. Lesen Sie hier unsere Infos rund ums korrekte Verhalten im Straßenverkehr – egal ob in alltäglichen oder außergewöhnlichen Situationen.

Verkehrsirrtum Nr. 1: Essen am Steuer ist verboten?!

Wer kennt das nicht: unter Zeitdruck wird das Frühstück oder Mittagessen oftmals im Auto während der Fahrt zu sich genommen. Kaffee und Brötchen von der Tankstelle, das Croissant vom Bäcker oder ein schneller Burger beim Lieblingsimbiss – an Möglichkeiten mangelt es nicht, aber ist es wirklich erlaubt? Schließlich beeinträchtigen das Auspacken und Verspeisen der Leckerei die Aufmerksamkeit des Fahrers. Wie sieht es aus, wenn zusätzlich noch Gabel oder Löffel zum Essen benötigt werden? Was glauben Sie – Verkehrswidrigkeit oder gutes Recht? Finden Sie es heraus

burger_im_auto

Sie wollen wissen, welche Regelverstöße im Straßenverkehr wie geahndet werden?  Bitte hier weiterlesen.

Das könnte Sie auch interessieren: