R+V24 Fliegen mit Kindern Wie Sie den Flug stressfrei gestalten

Fliegen mit Kindern: Wie Sie den Flug stressfrei gestalten

Pfingsten, Sommer – die Schulferien stehen (fast) schon vor der Tür. Viele Familien entscheiden sich für Strandurlaub, sei es in Europa, oder auch in ferneren Ländern wie Thailand. Doch wie können Sie das Fliegen mit Kindern möglichst stressfrei gestalten, gerade auch für die Kleinen? Schließlich soll für alle Beteiligten bereits der Start in den Urlaub möglichst zu einem schönen Erlebnis werden. Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt:

Vor dem Flug: Gute Organisation ist alles

Reservierung: Das stressfreie Fliegen mit Kindern beginnt bereits beim Check-In und beim Auswahl der Sitze. Auf jeden Fall ist ein (Online) Check-In am Vortag empfehlenswert. So können Sie sicherstellen, dass die Familie zusammensitzt – und für ältere Kinder ist natürlich der Platz am Fenster besonders spannend.

Falls Sie mit Babys reisen, sollten Sie versuchen, in der jeweils ersten Reihe hinter den Trennwänden zu reservieren. Dort gibt es für Säuglinge bis ca. zehn Kilogramm spezielle Babytragetaschen und auch mehr Beinfreiheit. Diese Plätze sind allerdings relativ begehrt. Alternativ ist auch das Mitbringen des eigenen Kindersitzes möglich. Diese werden dann entgegen der Flugrichtung mit dem Sicherheitsgurt auf einem separaten Sitzplatz fixiert. Aber Vorsicht: Diesen extra Sitz gibt es nicht umsonst, sondern höchstens zum vergünstigten Kindertarif. Alternativ können Sie ein Kind bis 2 Jahre auf Ihrem Schoß reisen lassen – mit einem speziellen Sicherheitsgurt.

Auch wichtig: Denken Sie daran, für ältere Kinder vor Abflug ein spezielles Kindermenü zu reservieren – gerade auf Langstreckenflügen kann sonst das Genörgel zur Essenszeit groß werden. Bei Babys und Kleinkindern sollten Sie als Selbstversorger sowieso das Notwendige dabei haben.

Was beim Flug alles in das Kinderhandgepäck gehört

Einpacken: Das A und O für ein entspanntes Fliegen mit Kindern ist der richtige Inhalt des Handgepäcks. Ausreichendes Trinken während eines Flugs ist für alle Altersklassen wichtig – besonders aber auch für Kinder. Kaufen Sie deshalb nach dem Security-Check ausreichend Getränke – und zwar neben Wasser durchaus auch Saft und andere Lieblingsgetränke. Und seien Sie nicht zu streng – auch Knabberzeug versüßt dem Nachwuchs das aufregende Abenteuer Fliegen.

Wer friert, der fühlt sich dagegen nicht wohl – auch das gilt für Alt und Jung. Wegen der Klimaanlage ist der Zwiebel-Look angesagt: T-Shirt, darüber Pulli und Jacke. Dann können Sie bei 15 Grad in Deutschland starten, den Flug angenehm verbringen und im Urlaubsort bei 30 Grad aussteigen.

Sorgen Sie außerdem für ausreichend Entertainment beim Fliegen mit Kindern. Die meisten Fluggesellschaften halten zwar auch ein Kinderprogramm parat – aber was, wenn der Sohnemann unbedingt die „Drei ???“ und die Tochter „Bibi und Tina“ hören will? Dafür nehmen Sie Ihren MP3-Player mit Hörspielen mit, außerdem auch neue Bücher der Lieblingsreihe. Damit können Sie Ihre Kinder vor dem Abflug überraschen. Und warum nicht für die kleinere Schwester eine Überraschungstüte mit Spielzeug, in die sie von Zeit zu Zeit hineingreifen darf?

Hier eine Lese-Tipp, der kleinen Technikfans sicher gefällt: Was ist was – Flugzeuge

Und bedenken Sie: Falls Sie etwas vergessen, kann man das meiste am Urlaubsort nachkaufen. Aber an drei Dinge müssen Sie unbedingt denken: Pässe, Kinderausweise, Kreditkarte. Und am allerwichtigsten, wenn Sie kein heulendes Bündel Elend sehen wollen: Das Lieblingskuscheltier.

Fliegen mit Kindern: Während dem Flug

Anders als bei den Vorbereitungen vor dem Flug geht es beim eigentlichen Fliegen mit Kindern weniger um gute Organisation, sondern um gute Unterhaltung.

Falls Ihr Kind das erste Mal fliegt oder ängstlich ist, erklären Sie ihm alles ganz genau. Warum gibt es gleich eine Sicherheitsvorführung und warum muss man beim Fliegen trotzdem keine Angst haben? Wieso müssen elektrische Geräte vor dem Start ausgeschaltet werden? Und wie schnell fliegt so ein Flugzeug eigentlich? Im Laufe des Fluges hat vielleicht auch die Stewardess einmal Zeit, die Fragen der Kleinen zu beantworten.

Und wenn Sie der Papa oder die Mama des Tages sein wollen: Bereiten Sie doch ein kleines Familien-Quiz zu ihrem Urlaubsland vor, mit einigen kindgerechten Fragen, die die Vorfreude auf den Urlaub schüren.

Weitere Tipps zum Fliegen mit Kindern finden Sie bei der Lufthansa.

Mit diesen Tipps wird das Fliegen mit Kindern bei Ihrem nächsten Urlaub sicher angenehm verlaufen. Und wohin planen Sie Ihre nächste Reise mit der Familie? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

 

Bildquelle:

www.pixabay.com

 

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: