2017 VW Polo – Neuvorstellung vom neuen VW Polo 6!

Wir haben es beim Volkswagen Arteon gesehen: Das Design der Wolfsburger kann manchmal richtig revolutionär ausfallen. Dann gibt es aber auch Modelle, wie etwa den neuen VW Polo 6, die nahezu genauso aussehen, wie ihre Vorgänger. Kanten, der bekannte, durchgängige Kühlergrill, der die beiden Frontscheinwerfer verbindet und kühles, teutonisches Design. Wir wollen uns einmal anschauen, was der neue Wolfsburger sonst noch beibehalten hat und was neu beim Polo VI ist.

VW Polo 6

VW Polo 6 – Die ersten Fakten!

VW Polo 6 Design Check

Nun, es ist kein Geheimnis, dass der Volkswagen Polo eines der erfolgreichsten Modelle der Wolfsburger ist. Entsprechend behutsam fiel der Modellwechsel aus. Man möchte schließlich keinen der liebgewonnenen Kunden vergraulen. So fällt die Front zunächst nicht weiter auf, sondern kündigt das neue Modell sehr subtil an. Der untere Lufteinlass fällt nun weniger geradlinig aus, sondern zeigt mehr Kontur.

Gleiches gilt für die Scheinwerfer, gerade, wenn sie in Voll-LED-Technik vorfahren. Ihr Tagfahrlicht ist nun nicht mehr würfelförmig gestaltet, sondern bildet eine Art Welle. Neu ist zudem, dass das Markenemblem geschrumpft ist – zumindest wirkt es so. Es schneidet nicht mehr die Motorhaube, sondern ein Stück weit den Frontspoiler.

Das dürfte der Tuning-Gemeinde wohl kaum schmecken, schließlich waren „gecleante“ Frontembleme immer der letzte Schrei. Eine metallene Motorhaube kann man schweißen, was aber macht man mit einem Halbmond im Kunststoff-Stoßfänger?

Wie dem auch sei. Klar ist, dass der Volkswagen Polo ein Dynamiker bleibt. Seine Seitenlinie steigt zum Heck hin an – die so genannte Tornado-Linie – und verschafft dem Kleinwagen damit sportliche Züge. In den Radhäusern haben nun bis zu 18 Zoll große Leichtmetallfelgen Platz, die in der R-Line besonders offenherzig ausfallen. Am Heck zeigt sich wieder die Subtilität des Facelifts – pardon – des Modellwechsels. Die rechteckigen Rückleuchten sind nun innen angeschnitten und die Heckschürze etwas bauchiger. In der R-Line sind Endrohrblenden integriert.

Allerdings zeigt der neue Volkswagen Polo ein deutliches Wachstum gegenüber seinem Vorgänger. So legt das neue Modell um acht Zentimeter auf nun 4,05 Meter Außenlänge zu. Viel interessanter ist darüber hinaus der Zuwachs an Radstand: 9,4 Zentimeter mehr Luft zwischen den Achsen bedeuten vor allem für die Insassen mehr Bewegungsfreiheit. Darüber hinaus wurde der neue Polo etwas breiter (sieben Zentimeter) aber auch etwas flacher und wirkt damit stämmiger. Spannend auch, dass der Polo nun 350 Liter Kofferraumvolumen bietet und damit seinem großen Bruder, dem VW Golf, Konkurrenz macht.

VW Polo 6 Motoren Check

Bei den Aggregaten ist es wie immer, wenn man ins VW-Regal schaut: Hier ist für jeden etwas dabei. Bei den Benzinern startet die Palette mit einem 1.0 MPI Dreizylinder mit 65 PS und einem Fünfgang-Schaltgetriebe. Darüber hinaus bekommt man diesen Motor auch mit 75 PS. Mit Turboaufladung leistet der 1.0 Liter Dreizylinder sogar 95 PS, ist aber weiterhin an ein Fünfgang-Getriebe gekoppelt. Alternativ kann man auch ein Siebengang-DSG bekommen.

Fahrspaß kommt ab 115 PS auf. Diese werden ebenfalls aus 1.0 Litern Hubraum und drei Zylindern generiert, sind aber mit einem Sechsgang-Getriebe kombiniert (Siebengang-DSG optional). Eine ganze Ecke dynamischer wird es mit dem neuen 1.5 Evo-Motor mit 150 PS, während der 2.0 Liter Turbo sogar 200 PS mitbringt und aus dem neuen Volkswagen Polo eine echte Bodenrakete macht.

Dass der Diesel-Skandal nicht spurlos an VW vorbeigegangen ist, erkennt man daran, dass nur noch zwei Selbstzünder im Programm stehen. Beide 1.6 TDI sind mit einem Fünfgang-Getriebe verbunden und leisten entweder 80 oder 95 PS. Das stärkere Aggregat kann mit einem Siebengang-DSG-Getriebe kombiniert werden. Als Alternative zu den Benzin- und Dieselmotoren steht noch ein Erdgas-Antrieb parat. Der 1.0 TGI leistet muntere 90 PS.

VW Polo 6 Bilder Galerie

VW Polo 6 Innenraum und Kofferraum Check

Innen offenbart sich eine richtige Revolution im Volkswagen Polo. Zum ersten Mal kann man sich hier farblich austoben. So kann man farbige Blenden in den Türen, an der Instrumententafel oder auch in der Mittelkonsole bekommen, die in die sonst dunkle Höhle einen kleinen Sonnenschein zaubern. Man hat insgesamt die Wahl zwischen 17 Dekoren. Mit diesem Individualisierungsangebot wird der Volkswagen Polo schon fast zum BMW Mini.

Der neue VW Polo 6 - Nicht nur im Innenraum "gewachsen"!

Der neue VW Polo 6 – Nicht nur im Innenraum „gewachsen“!

Ansonsten fällt besonders der gewachsene Radstand positiv auf, sodass selbst Großgewachsene gerne im neuen Volkswagen Polo platznehmen. Sogar bei der Kopffreiheit gibt es keine Beanstandungen – trotz leicht geringerer Innenhöhe. Zudem sitzt man auch in Reihe zwei mit über 1,90 Metern Körpergröße noch gut.

Doch nicht nur mit Platz und Optik kann der VW Polo 6 punkten, sondern auch mit Technik. So verfügt der Wolfsburger optional über digitale Instrumente oder über ein bis zu acht Zoll großes Infotainmentsystem mit Touchscreen. Es ist hoch angebracht und verhilft dem Innenraum zu einem sehr hochwertigen Eindruck. Zudem ist es mit Apple CarPlay, Android Auto und Mirror Link ausgerüstet. Wirklich neu sind die „We be Volkswagen“ Dienste, die das Leben noch leichter machen sollen. Darunter fällt etwa „WePark“, das bargeldlose Parken.

VW Polo 6 Preis Check

Der Volkswagen Polo ist noch erwachsener geworden, als er es ohnehin schon war. Er gilt quasi als Vollwert-Fahrzeug. Entsprechend sind die Preise nicht gerade das, was man gemeinhin als billig bezeichnen würde. So geht es mit 12.975 Euro für den Basismotor mit der Trendline-Ausstattung los. Hier sind bereits wichtige Sicherheits-Features wie der Front-Assist oder die City-Notbremsfunktion enthalten.

Mehr Komfort bietet – besonders dank der Klimaanlage – die bekannte „Comfort“-Line. Darüber hinaus sind hier ein paar elektrische Helferlein serienmäßig vorhanden. Wie man es gewohnt ist, bringt die „Highline“ etwas Glamour in den sonst eher nüchternen Volkswagen Polo und bietet ein paar Leichtmetallfelgen sowie Zierrat. Neu ist hingegen das Modell „Beats“, das mit einem 300-Watt-Soundsystem sprichwörtlich von sich hören macht. Mit schwarzen Dekoren außen sowie Sportsitzen innen macht es durchaus an. Weitere Preise, neben dem Einstiegspreis, verrät Volkswagen allerdings noch nicht.

Viele Vorschusslorbeeren! Wir freuen uns auf den VW Polo 6 Fahrbericht!

Viele Vorschusslorbeeren! Wir freuen uns auf den VW Polo 6 Fahrbericht!

VW Polo 6 Fazit und Zielgruppencheck

Der Zielgruppen-Check könnte genauso beginnen, wie der Preischeck: Der Polo ist noch erwachsener geworden, als er es ohnehin schon war. Entsprechend eignet er sich für jede Gelegenheit. Durch sein Größenwachstum und die tollen Platzverhältnisse eignet er sich sogar als Erstwagen, macht die städtische Shopping-Tour genauso mit, wie die Überlandfahrt oder die Fahrt zu zweit in den Urlaub. Und als GTI mit 200 PS mimt er den Spitzensportler. Letztendlich eignet er sich für jeden – entsprechendes Portemonnaie vorausgesetzt.

Fotos: © Volkswagen 2017

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: