Verkehrsirrtümer: Autokorso zur WM: Was ist erlaubt und was nicht?

Ball, Treffer, Tor: Bei der WM feiern Fußballfans häufig mit Autokorsos den Sieg ihrer Nationalmannschaft. Doch was ist dabei eigentlich erlaubt und was nicht?

Autokorso nur mit Regeln!

Grundsätzlich gilt, das Feiern mit einem Autokorso ist prinzipiell erlaubt, dennoch gibt es ein paar Regeln zu beachten und einzuhalten, um sich selbst und Dritte nicht zu gefährden!

  • Ampeln und Verkehrszeichen wie Vorfahrt- oder Stoppschilder gelten, auch wenn dann der Autokorso geteilt wird
  • Kein Einfahren in Fußgängerzonen – Autoverbot gilt weiterhin
  • Kein komplettes Lahmlegen des Verkehrs / „Blockieren“ der Straße
  • Kein Mitnehmen von anderen Fans auf Dach, Ladefläche, Anhänger
  • Kein Sitzen in den Fenstern

Die Polizei weist regelmäßig speziell auf die Gefahr von großen Fahnen hin. Beim Schwenken der Flagge kann im schlimmsten Fall die Sicht stark behindert werden und vor allem beim engen Autokorso ist dann ein Auffahrunfall oder ein Anfahren eines Fußgängers schnell passiert.

Bei aller Begeisterung für sportliche Erfolge geht die Sicherheit immer vor. Im Auto stehen und die Fahne aus dem Schiebedach schwenken ist deshalb nie gestattet. Es gilt sowohl für den Fahrer als auch für die Mitfahrer die Anschnallpflicht. Auch Hupen ist nach einem WM-Sieg theoretisch verboten und könnte mit einem Verwarnungsgeld von 10 Euro bestraft werden. Denn eigentlich ist Hupen nur als Warnung beim Überholen und bei der Gefährdung von Personen erlaubt. Die Fußball-WM ist allerdings eine Ausnahmesituation, in der auch die Polizei mal ein Auge zudrückt.

Fahnen als WM-Deko

Wer sein Auto mit Flaggen schmückt, muss darauf achten, dass sie die Sicht nicht behindern. Andernfalls droht ein Verwarngeld von 10 Euro. Außerdem darf eine Flagge maximal so breit sein wie das Auto und nicht darüber hinausragen. Besonders beliebt sind kleine Fähnchen, die ins Fenster geklemmt werden. Dabei sollten WM-Fans beachten, dass die Fähnchen bei hoher Geschwindigkeit nicht abreißen und nachfolgende Autofahrer gefährden.

„Car-Bikinis“ dürfen Blinker nicht überdecken

Auch für andere Fan-Dekorationen gilt es, Regeln zu beachten: Ist der Blinker in den Seitenspiegeln integriert, dürfen keine Flaggenüberzieher (sogenannte Car-Bikinis) angebracht werden. Diese würden den Blinker überdecken. Genauso wenig ist es erlaubt, den Innenrückspiegel oder Scheinwerfer und Rückleuchten mit einer Fahne zu verdecken. Bei Autos mit nur einem Außenspiegel darf die Heckscheibe nicht mit einer großflächigen Fahne dekoriert werden.

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: