2018 SEAT Mii 1.0 Ecofuel Fahrbericht – Test – Review

Mimimimi – aus allen Ecken und Enden hört man es. Ständig Klagen über dieses und jenes. Teure Spritpreise? Mimimi! Diesel? Mimimi! Oder sagen die Leute etwa „Mii! Mii! Mii!“? Das könnte natürlich sein: Der Wunsch nach einem kompakten Kleinwagen, der aber zum veritablen Vollwert-Fahrzeug taugt und es dabei mit der Umwelt gut meint. Wir schauen uns den Seat Mii Ecofuel einmal genauer an.

Seat Mii Ecofuel Fahrbericht

Seat Mii Ecofuel Fahrbericht

Seat Mii Ecofuel Design Check

Ecofuel: Das steht für einen bivalenten Antrieb. Also einen Motor, der mit Benzin und – in diesem Fall – Erdgas angetrieben werden kann. Erdgas, ganz recht – nicht LPG. Das ist etwas anderes. Was das mit dem Design zu tun hat? Nichts! Der Seat Mii sieht schlicht genauso aus, wie jeder andere Seat Mii auch und gleicht dem Skoda Citigo fast, wie ein Ei dem anderen. Der Volkswagen Up! ist auch nicht weit weg, gibt sich aber eine Spur nobler. Entsprechend ist der Ecofuel mit 3,56 Metern Länge, 1,65 Metern Breite und 1,48 Metern Höhe exakt so dimensioniert, wie seine Brüder mit reinem Verbrenner.

Das One-Box-Design gibt sich recht kantig und verkneift sich viele Sicken. Wählen kann man zwischen drei oder fünf Türen, wobei die hinteren Fenster immer als Ausstellfenster gestaltet sind. Hier zeigt sich der Rotstift, der bei diesem Trio angewandt wurde. Was noch auffällt? Wenig. Ein Negativpunkt ist das Licht: Der Seat Mii fährt ausschließlich mit H4-Halogen-Scheinwerfern vor und diese leuchten die Straße nicht gerade üppig aus. Schön wäre es, wenn es zumindest gegen Aufpreis LED-Licht gäbe. Ansonsten sei der Aftermarket empfohlen, um bessere Leuchtmittel (natürlich nur legale) einzubauen.

Seat Mii Ecofuel Fotos:

Seat Mii Ecofuel Innenraum Check

Mimimi im Innenraum? Nicht wirklich. Wer keine Platzverhältnisse wie in einem Seat Alhambra erwartet, wird über den gut ausgenutzten Raum kaum etwas zu meckern haben. Als durchschnittlich großer Erwachsener findet man schnell eine gute Sitzposition. Schade nur, dass das Lenkrad nur in der Höhe verstellt werden kann, sonst hätten auch Langbeinige keine Kritik zu äußern. Reihe zwei bietet genügend Platz für Kinder. Erwachsene reisen aufgrund der eingeschränkten Beinfreiheit aber nur auf Kurzstrecken gut. Die Kopffreiheit ist dank des geraden Dachverlaufs aber angenehm.

Der Kofferraum ist natürlich klein – keine Frage. Dennoch: Die Konkurrenz vom Schlage eines Renault Twingo, Toyota Aygo oder Kia Picanto bietet nicht mehr. Die 200 Liter Basisvolumen reichen also im Alltag aus und stecken zwei Sprudel-Kästen weg. Auf eine verschiebbare Rückbank, die die Variabilität stark verbessern würde, muss man leider verzichten. Nichtsdestotrotz erstaunt der Mii bei umgelegten Sitzen mit einem gut nutzbaren Gepäckabteil.

Die Bedienung gibt wenig Rätsel auf. Alles liegt an Ort und Stelle und lässt sich einwandfrei bedienen. Das Infotainment ist schnell, via Bluetooth, mit dem Smartphone verbunden und liefert sogar einen guten Klang, wenn man nicht gerade mit Tacho 180 über die Autobahn huscht. Innenraumfazit: Angenehm.

Seat Mii Ecofuel Innenraum Fotos

Seat Mii Ecofuel Motoren Check

Und wie schaut es mit dem Motörchen aus? Ist Mimimi hier angebracht? Hier kommt es mal wieder darauf an, was man erwartet. Die Papierform liest sich natürlich eher mau. Ein 1.0 Dreizylinder generiert 50KW/68 PS, die nicht wirklich die Wurst vom Teller ziehen. Und auch die Höchstgeschwindigkeit von 164 km/h erstaunt keinen. Zumal man einen langen Atem braucht, um sie zu erreichen. Von null auf 100… Ja, das schafft der Seat Mii Ecofuel auch – noch Fragen?

Seat Mii Ecofuel Test

Seat Mii Ecofuel Test

Viel wichtiger ist aber, dass man mit dem Ecofuel richtig günstig unterwegs sein kann. 2,9 kg Erdgas soll der Kleine gerade einmal auf 100 km verbrauchen. In der Realität sind es eher 3,5 kg, aber auch das passt, wenn man den Kilopreis gegenrechnet. Ein Kilogramm CNG kostet zwischen 1,10 und 1,19 Euro. Leider ist der Erdgas-Tank recht klein und fasst nur elf Kilogramm. Entsprechend dankbar kann man für den zehn Liter fassenden Benzintank sein, der als Reserve herzlich willkommen ist. Erdgas-Tankstellen sind schließlich rar gesät, eine Routenplanung also unumgänglich, soll es ausschließlich per CNG vorangehen.

Seat Mii Ecofuel Fahreindruck Check

Wie bereits erwähnt: Der Seat Mii Ecofuel ist ein Seat Mii, wie jeder andere. Seine 68 PS machen aus ihm keinen Rennwagen und lassen kaum dynamisches Potenzial erkennen. Das ist aber auch gar nicht sein Revier und Anspruch. In der Stadt mitschwimmen und auch die ein oder andere Landpartie mitnehmen – kein Problem. Nur auf der Autobahn sollte man damit rechnen, dass dem 1.0 Liter Sauger schnell die Luft ausgeht. Besonders an Steigungen. Die berühmten Kassler-Berge schafft der Seat Mii Ecofuel zwar, aber man muss tüchtig runterschalten, um nicht zum Hinderniss für die LKWs zu werden. Wer auf der Autobahn die Höchstgeschwindigkeit nutzt, leert die beiden Tanks schneller als einem lieb ist, denn direkt an der Autobahn findet man nur recht wenige CNG Tankstellen, wird also gezwungen kleine Umwege in Kauf zu nehmen.

Günstig von A nach B dank CNG im Kleinwagen!

Günstig von A nach B dank CNG im Kleinwagen!

Dafür machen Fahrwerk und Lenkung aus dem Seat Mii einen ganz Großen. Hier gibt es nichts zu meckern. Verwerfungen werden geschmeidig weggebügelt, ohne dass die Karosserie nachschwingt. Und auch am Volant hat man seinen Spaß, da der Kleinstwagen zielgenau bewegt werden kann. Ich muss wirklich gestehen, ich hatte in der letzten Zeit noch nie so viel Spaß in einem Kleinwagen mit so wenig Leistung und ja, das lag auch daran, dass man mit dem Seat Mii Ecofuel richtig günstig von A nach B kommt.

Seat Mii Ecofuel Preis Check

Knapp 14.000 Euro muss man für einen Seat Mii Ecofuel parat haben. Das freundliche Sunflower Gelb ist dann – als einzige Farbe – inbegriffen. Rot und Weiß kommen mit 160 Euro dazu, für Metallic oder eine Zweifarblackierung muss man nochmals Extra in die Tasche langen. Ansonsten kann man für den Seat Mii Style, das wäre die kleinste Ausstattungsvariante, noch ein paar Euro investieren. Zum Beispiel 180 Euro für die Höhenverstellung des Fahrersitzes, 525 Euro für die Klimaanlage und und und. Hier sollte man sich einmal die höheren Ausstattungen oder Ausstattungspakete ansehen.

Hinterlässt einen guten Eindruck: Der Seat Mii Ecofuel!

Hinterlässt einen guten Eindruck: Der Seat Mii Ecofuel!

Seat Mii Ecofuel Zielgruppencheck und Fazit

Der Seat Mii Ecofuel eignet sich eigentlich für jeden, der nicht permanent auf der linken Spur der Autobahn unterwegs ist. Prädestiniert, aufgrund seiner kompakten Abmessungen, ist er aber für die Stadt oder als Zweitwagen. Er ist komfortabel, lässt bei entsprechender Ausstattung kaum Wünsche offen und gibt sich genügsam. Nur sollte man vor dem Kauf unbedingt checken, wo die nächste CNG-Tankstelle ist. Sonst ist der Bewegungsradius mit dem 10 Liter Benzintank schnell aufgebraucht.

Tags:

Das könnte Sie auch interessieren: