Fahrberichte » Neuwagen » BMW X5 xDrive 30d Gebrauchtwagen Test

BMW X5 xDrive 30d Gebrauchtwagen Test

1999 wurde er zum ersten Mal vorgestellt – die Rede ist vom BMW X5. Er war der erste Geländewagen der Bayern und schlug direkt ein, wie eine Bombe. Gewissermaßen begründete BMW mit dem X5 das Segment der großen SUV mit. Zwar war die Mercedes-Benz M-Klasse früher dran, wirklich sportlich war diese aber nicht. Und genau hier kommt der Punkt: Der BMW X5 ist eigentlich gar kein SUV, sondern ein SAV! Ein Sports Activity Vehicle. Entsprechend wenig geländetauglich war die erste Generation. Und die Vierte? Die ist nun mit optionalem Geländepaket erhältlich. Aber wird sie dadurch automatisch weniger sportlich? Wir sind den BMW X5 xDrive 30d gefahren…

Der neue 2019 BMW X5 im Fahrbericht

Der neue 2019 BMW X5 im Fahrbericht

BMW X5 xDrive 30d Design Check

Der BMW X5 in der vierten Generation: Sportlichkeit, Talente auf und abseits der Straße und viel Komfort – das waren die Vorgaben. Und diese besagte Sportlichkeit bietet der Bayer auf den ersten Blick. Mit dem Modellwechsel zieht die riesige, zusammenhängende Niere an der Front ein und lässt das SAV damit ernsthaft und stattlich wirken. Nun, stattlich ist der BMW X5 tatsächlich: Bei einem Radstand von fast drei Metern, einer Außenlänge von 4,92 m, eine Breite von knapp über zwei Metern sowie einer Höhe von 1,75 Metern, kann man wohl kaum von kompakt sprechen. Was fällt an der Front noch auf? Das optionale Laserlicht, das ein Fernlicht bietet, das über 500 m weit leuchten kann. Erkennbar ist es übrigens auch, wenn es nicht leuchtet: die blauen, x-förmige Elemente in den Scheinwerfern weisen darauf hin.
Ansonsten zieren die Front große Lufteinlässe, die wie Nüster wirken – mit dem M-Paket natürlich noch dramatischer. Typisch ist auch der kleine Lufteinlass hinter den vorderen Kotflügeln. Das Heck hingegen wirkt wenig BMW-, dafür aber Audi-like. Besonders die Rückleuchten erinnern an die Ingolstädter Mitbewerber und sind in LED-Technik ausgeführt. Bekannt – und natürlich geblieben – ist der „Hofmeister“-Knick in der D-Säule. Hübsch integriert zeigen sich nahezu armdicke Auspuff-Blenden. Davon kann man halten, was man mag.

Exterieur Fotos:

BMW X5 xDrive 30d Innenraum Check

Radikal verändert zeigt sich der Innenraum, während das Exterieur eher behutsam aufgefrischt wurde. So blickt der Fahrer nun auf ein digitales Cockpit, das nochmals sehr viel aufgeräumter wirkt, als bisher. Das Holz-Dekor macht den BMW X5 dabei edel, die zwei 12,3-Zoll-Displays, davon eines für die digitalen Instrumente, eines mit Touchscreen für das Infotainment in der Mittelkonsole, lassen das SAV modern wirken. Optionale ist wieder eine Gestensteuerung, die nun über acht Wischgesten verfügt erhältlich. Echter Eye-Catcher: Der gläserne Schaltknauf.

Gläserner Schaltknauf im BMW X5 xDrive 30d

Gläserner Schaltknauf im BMW X5 xDrive 30d

Für echten Luxus sorgen die optionalen Massagesitze mit Klimatisierung. Das Sky-Lounge Glasdach setzte noch eins drauf: Per LED-Beleuchtung kann es einen Sternenhimmel simulieren – das ist wirklich beeindruckend. Gleiches gilt für den neuesten Stand der Digitalisierung: Im Mittelpunkt steht hierbei eine SIM-Karte mit unbegrenztem Datenvolumen. Damit steht alles bereit: Apps, Emails, Alexa. Natürlich ist dieser Service nicht umsonst erhältlich.

Smart wird es mit dem BMW Digital Key. Jener nutzt einen NFC Chip des Smartphones (je nach entsprechendem Endgerät). Um das Fahrzeug zu entriegeln, muss das Smartphone nur in die Nähe des Türgriffs gehalten werden. Legt man das Smartphone in eine entsprechende Ablage, startet der Motor.

Willkommen im BMW X5 xDrive 30d

Willkommen im BMW X5 xDrive 30d

Treu geblieben ist der BMW X5 seiner großen, zweigeteilte Heckklappe die 650 bis 1.870 Liter Ladevolumen freigibt. Der Clou: Wenn die Laderaumabdeckung nicht benötigt wird, kann sie elektrisch verstaut werden – kein Scherz! Der sehr aufwändige Mechanismus funktioniert einwandfrei. Hoffentlich hält die Elektronik auch.

Zweigeteilte Heckklappe!

Zweigeteilte Heckklappe!

Innenraum Fotos:

BMW X5 xDrive 30d Motoren Check

Die Motorenpalette das BMW X5 umfasst Antriebe, die ausschließlich mit Allradantrieb xDrive sowie mit Achtgang-Steptronic ausgeliefert werden. Das meistverkaufte Aggregat dürfte auch weiterhin der 3.0 Liter Diesel im BMW X5 xDrive 30d sein. Mit seinen 195kW/265 PS und 620 Nm ist er sehr kräftig und tritt bärig an. Und zügig ist er auch: Maximal sind 230 km/h drin und der Spurt auf 100 km/h ist in 6,5 Sekunden erledigt. Der BMW X5 wird seinem sportlichen Ruf also gerecht. Sparsam ist er auch noch: 6,0 bis 6,7 Liter Durchschnittsverbrauch geben die Bayern an.

Das Aggregat!

Das Aggregat!

Natürlich ist das SAV noch in anderen Varianten verfügbar. So etwa als xDrive 40 i mit sechs Zylindern und 340 PS, als xDrive 50i mit über 460 PS aus einem V8 oder als M50d. Dann stehen 400 PS und über 760 Nm parat, den BMW X5 so richtig nach vorn zu treiben. In Planung: Ein Plug-In-Hybrid.

BMW X5 xDrive 30d Preis Check

Mit 69.200 Euro ist der BMW X5 xDrive 30d kein Schnäppchen. Erwartet hat das aber wohl kaum jemand. Schön zu sehen ist hingegen, dass das SAV dabei serienmäßig mit einer recht angenehmen Ausstattung vorfährt. Vorbei die Zeiten, in denen man für den Basispreis eine Spardose mit Buchhalter-Ausstattung – nichts für ungut – erhielt. So rollt der BMW X5 auf 18-Zoll-Leichtmetallräder vor, bietet teil-elektrisch einstellbare Sportsitze, eine Verkehrsschilderkennung, einen Spurhalteassistenten, einen Frontkollisionswarner sowie eine Klimaautomatik mit mehreren Zonen. Ohne Aufpreis gibt es zudem LED-Scheinwerfer, einen Park-Assistenten, das BMW Life Cockpit sowie die Connected Services und das Navigationssystem mit Gestensteuerung. Zum perfekten Glück fehlt also nicht mehr viel.

Der neue BMW X5 - in allen Punkten besser geworden!

Der neue BMW X5 – in allen Punkten besser geworden!

BMW X5 xDrive 30d Zielgruppencheck und Fazit Check

Das war dieses Wort: „perfekt“. Man scheut sich für gewöhnlich es auszusprechen, wenn es um eine objektive Bewertung geht. Aber der neue BMW X5 macht sehr Vieles richtig. Man kann von SUVs halten, was man mag. Aber Vorwürfe kann man einem solchen, wie dem neuen X5 wohl kaum machen. Der Antrieb ist nachdrücklich und sparsam, die Ausstattung reichhaltig und auf Wunsch fortschrittlich, das Platzangebot üppig und die Optik gefällig – aber Geschmäcker sind ja unterschiedlich. Kritikpunkte? Mal überlegen…

Tags: