Autodiebstahl

Rund ums Auto » Autodiebstahl: Welche Autos werden am häufigsten geklaut?

Autodiebstahl: Welche Autos werden am häufigsten geklaut?

Wer den Begriff „Autodiebstahl” bei Google News eingibt, wird überrascht sein, wie häufig in Deutschland Autos gestohlen werden – und das trotz modernster Sicherheitstechnik. Wie aus dem Auto­dieb­stahl-Report 2018 hervorgeht, wird hierzulande durchschnittlich alle 30 Minuten ein Fahrzeug geklaut. Allein im Jahr 2017  waren es 17.493 Autos.

Das Interessante dabei: Obwohl die Zahl der Autodiebstähle insgesamt im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent sank, kletterte der dadurch verursachte wirtschaftliche Schaden auf 323,7 Millionen Euro – ein Plus von acht Prozent. Das liegt in erster Linie daran, dass die Diebe immer teuerere Autos ins Visier nehmen.

Die Top 10 der am häufigsten gestohlenen Fahrzeuge

  • Platz 1: Audi Q7 3.0 TDI
  • Platz 2: Mercedes-Benz ML 63 AMG
  • Platz 3: Mazda CX-5 2.2 D AWD
  • Platz 4: Range Rover 3.0 TDI
  • Platz 5: Toyota RAV4 Hybrid 2.5
  • Platz 6: BMX X5 M50D
  • Platz 7: Mercedes-Benz S 350 CDI
  • Platz 8: Toyota Prius+ Hybrid 1.8
  • Platz 9: Nissan Infiniti FX 37
  • Platz 10: BMW 730D

Die Top 10 der meistgestohlenen Automodelle spricht eine deutliche Sprache. Sieben der zehn Fahrzeuge sind SUVs. Auf den ersten sechs Plätzen findet man sogar ausschließlich die sogenannten „Sport Utility Vehicles”, die bei den Verbrauchern immer beliebter werden. Dabei muss es gar nicht immer ein Luxus-SUV wie der Mercedes-Benz ML 63 AMG für weit über 100.000  Euro sein. Auch Mazda- oder Toyota-SUVs für unter 50.000 Euro stehen bei den Autodieben hoch im Kurs.

Der SUV Audi Q7 ist bei Autodieben besonders beliebt.

Betrachtet man nicht einzelne Modelle, sondern die Marken, landet Volkswagen auf dem ersten Platz, dicht gefolgt von Audi, BMW und Mercedes-Benz. Vergleichsweise sicher kann man sich dagegen als Besitzer eines Fiat fühlen. Der Modelle des italienischen Autoherstellers belegen in der Diebstahlstatistik (nach absoluten Zahlen) den 20. Platz.

Der Wohnort spielt eine wichtige Rolle

Die Wahrscheinlichkeit, Opfer eines Autodiebs zu werden, variiert allerdings auch abhängig vom Wohnort. Die meisten Fahrzeuge werden in Berlin, Hamburg und Brandenburg geklaut. Am sichersten können sich Autobesitzer in Bayern und Baden-Würtemberg fühlen.

Noch mehr Statistiken aus dem Autodiebstahl-Report 2018 finden Sie hier.

So schützen Sie sich gegen Autodiebstahl

Der wirksame Schutz gegen Autodiebe beginnt bereits beim Abstellen beziehungsweise Verlassen des Fahrzeugs. Grundsätzlich sollten Sie alle Fenster und Türen schließen und das Auto verriegeln. Zudem sollten Sie darauf achten, dass das Lenkradschloss einrastet. Insbesonders hochpreisige Autos sollten Sie idealerweise in abschließbaren Garagen oder überwachten Tiefgaragen abstellen und nicht am schlecht ausgeleuchteten Straßenrand. Wer über ein Fahrzeug mit „Keyless Entry” respektive „Keyless Go” verfügt, dem empfiehlt die Polizei, die Schlüssel nicht in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür aufzubewahren. Im Idealfall wird das Funksignal sogar durch eine Aluminiumhülle abgeschirmt, so dass professionelle Autodiebe dieses nicht „von außen” kopieren können.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sein Fahrzeug darüber hinaus mit einer elektronischen Diebstahlwarnanlage sowie einem Ortungssystem ausstatten. Einige Hersteller bieten diese Systeme bereits ab Werk als Zusatzausstattung an. Eine Nachrüstung ist den meisten Fällen aber ebenfalls problemlos möglich.

Mechanische Sicherungen wie Felgenschlösser, Parkkrallen oder zusätzliche Lenkradschlösser gelten zwar als wirksame Maßnahmen gegen Diebstähle, sind im Alltag allerdings wenig praktikabel.

Tags: