Porsche Taycan

Innovation & Zukunft » Elektromobilität: Diese neuen Elektroautos kommen 2019 auf den Markt

Elektromobilität: Diese neuen Elektroautos kommen 2019 auf den Markt

Elektroautos werden schon seit vielen Jahren als Nachfolger von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor gehandelt. Sie gelten als wichtiger Bestandteil der Mobilitätswende – und dennoch trifft man sie nur selten auf unseren Straßen an. Das liegt einerseits an der schlecht ausgebauten Infrastruktur. Andererseits mangelte es bislang aber vor allem an bezahlbaren Modellen. Das ändert sich nun. 2019 bringen gleich mehrere Hersteller ihre ersten vollelektrischen Fahrzeuge auf den Markt. Ein Überblick.

Neuzulassungen

Elektroautos (Alternative Antriebe) zählen nach wie vor zur Minderheit. Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt

Elektro-SUVs erobern die Straße

Audi e-tron

Audi e-tron

Der Audi e-tron ist ein vollelektrischer SUV, der größentechnisch zwischen dem Audi Q5 und Q7 angesiedelt ist. Wer bereit ist, mindestens 79.990 Euro zu investieren, bekommt einen Elektro-SUV, der es auf eine Reichweite von mehr als 400 Kilometer (WLTP-Zyklus) bringt. Von 0 auf 100 km/h sprintet der fast 2,5 Tonnen schwere SUV dank 300 kW Leistung in 5,7 Sekunden.

Mercedes EQC

Mercedes EQC

Auch Mercedes hat sich dazu entschieden, mit einem SUV ins Elektroauto-Zeitalter zu starten. Für etwa 70.000 Euro verspricht Daimler eine Reichweite von rund 450 Kilometern (NEFZ-Zyklus). Wie auch sein Konkurrent aus Ingolstadt, bringt der EQC 300 kW Leistung auf die Straße. Von 0 auf 100 km/h geht es in 5,1 Sekunden.

Kia e-Niro

Kia e-Niro

Deutlich preiswerter zeigt sich der Elektro-SUV von Kia. Der e-Niro ist bereits ab 34.290 Euro zu haben. Es gibt zwei Varianten: Das Einstiegsmodell mit 100 kW Leistung und 39,2 kWh Akku schafft im WLTP-Zyklus 289 Kilometer. Die Version mit 150 kW Leistung und 64 kWh großer Batterie soll sogar bis zu 455 Kilometer weit kommen. Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert der 150-kW-e-Niro in 7,8 Sekunden.

DS 3 Crossback E-Tense

DS 3 E-Tense

Wer es noch kompakter mag, greift zum DS 3 Crossback E-Tense. Bis zu 300 Kilometer Reichweite sind dank 50-kWh-Akku möglich. Wer gerne schnell unterwegs ist, muss beim DS 3 Crossback E-Tense allerdings Abstriche in Kauf nehmen: Trotz 136 PS Elektromotor ist bei 150 km/h Schluss. Ein Preis ist noch nicht bekannt, allerdings gilt ein Einstiegspreis von unter 30.000 Euro als wahrscheinlich.

Elektroautos für die Stadt

Mini E

Mini E

Wer das Design des BMW i3 gewöhnungsbedürftig findet, sollte sich den Mini E anschauen. Im elektrischen Mini Cooper steckt nämlich der 135-kW-Antrieb des i3. Von 0 auf 100 km/h geht es in rund 7 Sekunden. Die Reichweite dürfte bei etwa 300 Kilometer liegen. Zum Preis hält sich Mini noch bedeckt.

Nissan Leaf e+

Nissan Leaf E+

Der Nissan Leaf ist das meistverkaufte Elektroauto der Welt – und kommt im Jahr 2019 als Sondermodell  „Leaf Zero e+“ auf den Markt. Ausgestattet mit einer 62-kWh-Batterie und einer Leistung von 160 kW steigt die Reichweite des Leaf Zero e+ auf 385 Kilometer (WLTP). Von 0 auf 100 km/h geht’s in 7,9 Sekunden. Das in Europa auf 5000 Stück limitierte Sondermodell wird ab 46.500 Euro zu haben sein.

Peugeot e-208

Peugeot e-208

Einen optisch äußerst attraktiven Kleinwagen plant Peugeot mit dem e-208. Stolze 340 Kilometer (WLTP) soll der elektrische Peugeot mit seiner 50-kWh-Batterie schaffen. Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der Franzose dank 100 kW Leistung in 8,1 Sekunden. Preise nannte Peugeot noch nicht.

e.GO Life

e.GO Life

Wer es ganz kompakt mag, sollte sich den e.GO Life anschauen. Dieser ist bereits ab 15.900 Euro zu haben. Je nach Modell reicht eine Akkuladung für 100, 113 oder 145 Kilometer (WLTP). Die Batteriekapazität reicht von 14,5 kWh, über 17,5 kWh, bis hin zu 23,5 kWh. Beim kleinsten Modell liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 112 km/h – ausreichend, bei einem Auto, das in erster Linie für die Stadt konzipiert ist.

Elektromobilität startet durch

2019 ist das Jahr, in dem so gut wie jeder etablierte Autohersteller mindestens ein vollelektrisches Modell auf den Markt bringt – oder zumindest der Öffentlichkeit präsentiert. Neben SUVs und Kleinwagen hält die Elektrifizierung auch in anderen Fahrzeugkategorien Einzug: VW plant einen elektrischen T6, Mercedes zeigte erst Anfang März eine elektrische V-Klasse (EQV). Wer es sportlich mag, darf sich auf den Porsche Taycan freuen.

Was die Reichweite betrifft, pendelt die Mehrheit der Hersteller irgendwo zwischen 300 und 400 Kilometern. Echte „Reichweitenwunder“ sucht man vergebens, stattdessen setzen Hersteller wie Audi und Mercedes lieber auf eine sportliche Beschleunigung. Ob das ausreicht, um deutsche Autofans von der Elektromobilität zu überzeugen, wird sich zeigen.

Tags: