Tiere » Cool bleiben – Die besten Erfrischungen für Hunde an heißen Sommertagen

Cool bleiben – Die besten Erfrischungen für Hunde an heißen Sommertagen

Wenn die Sonne im Sommer zur Hochform aufläuft und das Thermometer über die 30-Grad-Marke treibt, freuen sich auch Hunde über eine Abkühlung. Doch wie versüßen wir unseren Vierbeinern einen heißen Tag? Ganz einfach: mit einem luftigen Sommer-Outfit, herrlichem Badevergnügen und etwas Eiskaltem zum Schlecken.

Intensive Fellpflege für ein luftiges Sommerkleid

Einige Hunderassen wie der Tibet-Terrier, der Collie oder auch der Siberian Husky sind mit besonders dichtem Fell ausgestattet. Das benötigt nicht nur zu den Zeiten des Fellwechsels in Frühling und Herbst intensive Pflege, auch in den heißen Sommermonaten sollten Sie regelmäßig zu Bürste, Kamm und Filzmesser greifen, um Verknotungen zeitnah zu lösen. Bleibt das Fell knoten- und filzfrei und fällt schön fluffig, wirkt sich das gleich doppelt positiv auf das Temperaturempfinden des Hundes aus: Zum einen gelangt mehr Luft an die Haut und verschafft dem Vierbeiner einen Kühlungseffekt. Zum anderen bildet sich durch das luftig aufgebauschte Fell eine Isolierschicht, die Hitze und Sonnenstrahlen abhält.

Sehr langes Deckhaar können Sie kräftig stutzen. Doch aufgepasst: Wird das Deckhaar zu kurz, verliert es seinen Schutzeffekt. Die Sonnenstrahlen können nun auf die Haut vordringen und einen Sonnenbrand verursachen. Dann muss ein effektiver Sonnenschutz her.

Rein ins kühle Nass

Fröhliches Planschen im kühlen See bereitet den meisten Hunden Vergnügen und verschafft ihnen bei heißen Temperaturen eine angenehme Erfrischung. Insbesondere Rassen wie der Golden Retriever, der Portugiesische Wasserhund und der Labrador Retriever lieben es, durch das Wasser zu paddeln. Hat sich die Lufttemperatur bereit stark erwärmt, sollten sich die Vierbeiner vor dem Schwimmvergnügen jedoch erst vorsichtig an das kühle Wasser gewöhnen, damit der Kreislauf durch den Temperaturschock nicht überfordert wird. Das gilt insbesondere für Senioren und Herz-Kreislauf-Patienten. Dazu führen Sie Ihren Hund am besten zu Beginn kontrolliert an der Leine in das seichte Wasser. Als erstes bis zu den Knien, dann weiter hinein bis zum Bauch und bis zu den Flanken. Danach kann das erste Stöckchen, ein Dummy oder ein anderes Spielzeug ins Wasser fliegen.

⇒ Tipp: Zu Hause können Sie Ihrem Hund recht einfach eine Abkühlung mit Wasser verschaffen, indem sie ihm ein feuchtes Handtuch umlegen.

Genüsslich am Hundeeis zu schlecken, verschafft Hunden nicht nur eine angenehme Abkühlung, es beschäftigt sie auch über einen längeren Zeitraum hinweg.

Hundeeis zur Entspannung

Zucker und Farbstoffe vertragen Hunde nicht gut. Daher brauchen sie ein speziell für sie zubereitetes Eis, das sie an heißen Sommertagen schlecken können. Muffinformen oder auch leere Joghurtbecher sind geeignete Gefäße, um die Masse im Eisfach zu gefrieren. Mögliche Inhaltsstoffe für Hundeeis sind:

  • Quark oder Joghurt
  • Thunfisch
  • Leberwurst
  • Honig
  • Banane
  • kleingeschnittenes Hühnchenfleisch
  • Haferflocken

Kann sich ein Hund nach dem Sommervergnügen auch noch auf ein schattiges, kühles Plätzchen zum Schlafen zurückziehen, dann stecken die meisten gesunden Hunde einen heißen Sommertag problemos weg.

Sie suchen eine passende Hundeversicherung?

Klicken Sie hier für den individuellen Schutz für Ihren Hund.

Bilderquelle: Pixabay

Tags: