News » Grüne Versicherungskarte: Was Sie wissen müssen

Grüne Versicherungskarte: Was Sie wissen müssen

Was sollte bei einer Urlaubsreise mit dem Auto ins Ausland im Handschuhfach auf keinen Fall fehlen? Richtig – die Internationale Versicherungskarte, umgangssprachlich auch Grüne Versicherungskarte genannt. Die Grüne Karte ermöglicht Ihnen sorgenfreies Reisen, da sie die Abwicklung von Unfällen im Ausland erleichtert. Aber in welchen Ländern ist sie überhaupt noch Pflicht? Was ist zu tun, wenn Sie die Grüne Versicherungskarte vergessen haben? Antworten auf diese und weitere Fragen haben wir für Sie zusammengefasst!

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

  1. Mit der Internationalen Versicherungskarte können Sie im Ausland Ihren Kfz-Haftpflichtschutz nachweisen.
  2. In Europa und einigen anderen Ländern hat das Kennzeichenabkommen die Grüne Versicherungskarte abgelöst.
  3. Es wird angeraten, die Grüne Karte dennoch mitzuführen, da sie im Falle eines Unfalls alle wichtigen Informationen bereithält.

Was ist die Grüne Versicherungskarte?

Die Internationale Versicherungskarte für den Kraftverkehr (IVK) wird aufgrund ihrer grünen Farbe häufig einfach Grüne Versicherungskarte oder Grüne Karte genannt. Sie gilt in allen Ländern, die Mitglied im Grüne Karte-Abkommen sind und weist gegenüber ausländischen Behörden nach, dass ausreichender Versicherungsschutz in der Kfz-Haftpflicht besteht. Bis zur Einführung der Grünen Versicherungskarte im Jahr 1965 war für jedes Land ein eigener Versicherungsnachweis nötig. Die Internationale Versicherungskarte vereinheitlichte und erleichterte Haftungs- und Versicherungsregelungen im Ausland. Mittlerweile ist die Grüne Karte in Europa in einigen Ländern durch das Kennzeichenabkommen ersetzt worden. Dort reicht das Kfz-Kennzeichen als Versicherungsnachweis aus. Andernorts wiederum müssen Sie die Grüne Versicherungskarte sogar bei Einreise vorlegen.

Wichtig: Grüne Versicherungskarte kein Nachweis der Kasko-Versicherung!

Verwechseln Sie die Grüne Versicherungskarte nicht mit dem Kaskoschutz! Die Internationale Versicherungskarte weist lediglich nach, dass Sie eine Haftpflichtversicherung für Ihr Auto abgeschlossen haben, welche zu den Pflichtversicherungen gehört. Wenn Sie die Schuld an einem Unfall im Ausland tragen, müssen Sie ohne Teilkaskoversicherung, Vollkaskoversicherung oder Auslandsversicherung selbst für die Reparaturkosten an Ihrem Fahrzeug aufkommen. Die Haftpflichtversicherung deckt lediglich Personen- und Sachschäden ab, die Sie bei Dritten verursachen. Mit einer Kaskoversicherung sind Sie in denjenigen Ländern vollumfänglich abgesichert, die auf der Internationalen Versicherungskarte vermerkt sind.

Wo gilt die Grüne Versicherungskarte?

Das Grüne Karte-System beschränkt sich auf Europa und die Mittelmeeranrainer-Staaten. Der Vereinigung gehören aktuell 48 Länder an, davon vier außereuropäische Staaten. Fragen Sie vor Ihrem Urlaub sicherheitshalber bei Ihrer Versicherung nach, ob Ihr Reiseland dazuzählt, da manche Versicherungen einzelne Länder ausschließen. Mit der Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung der R+V24 besteht entsprechender Versicherungsschutz innerhalb der geographischen Grenzen Europas sowie in den außereuropäischen Gebieten, die zur EU gehören.

Achtung: Bei Reisen in außereuropäische Länder bzw. Landesteile (z.B. im asiatischen Teil der Türkei) haben Sie, insofern die Länderbezeichnungen nicht durchgestrichen sind, nur Versicherungsschutz in der Haftpflicht. Dieser richtet sich nach dem im Urlaubsland gesetzlich vorgeschriebenen Versicherungsumfang, entspricht aber mindestens dem Umfang, der in Ihrem Versicherungsvertrag eingetragen ist. Ausgeschlossen vom Versicherungsschutz sind Tunesien, Marokko, Israel, Iran und Israel. Für Russland wird auf Anfrage eine auf vier Wochen befristete IVK ausgestellt.

In diesen Ländern ist die Internationale Versicherungskarte Pflicht für die Einreise

Es gibt Länder, in denen Sie ohne Internationale Versicherungskarte nicht einreisen dürfen, da sie im Falle eines Unfalls sonst Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung nicht nachweisen können:

  • Albanien
  • Bosnien-Herzegowina
  • Iran
  • Israel
  • Marokko
  • Mazedonien
  • Moldawien
  • Russland
  • Serbien
  • Tunesien
  • Türkei
  • Ukraine
  • Weißrussland

Am besten fragen Sie vor dem Urlaub noch einmal bei Ihrem Versicherer nach, ob an Ihrem Zielort die Grüne Karte nach wie vor verlangt wird. So erleben Sie im Ernstfall keine böse Überraschung.

Hier brauchen Sie die Grüne Versicherungskarte nicht mehr

In den folgenden Ländern kommen Sie grundsätzlich ohne die Internationale Versicherungskarte aus:

  • EU-Länder (Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Großbritannien, Republik Zypern)
  • EFTA-Mitgliedsstaaten (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz)
  • Andorra
  • Serbien

Tipp: In Italien wurde die Internationale Versicherungskarte zwar offiziell durch das Kennzeichenabkommen ersetzt, dennoch fordert die Polizei bei Unfällen in Einzelfällen zur Vorlage des Dokuments auf. Wir empfehlen Italienreisenden deshalb, die Grüne Versicherungskarte trotzdem mitzuführen!

Wie verhalte ich mich bei einem Unfall

Wenn es im Ausland tatsächlich zu einem Unfall kommen sollte oder wenn Sie in Deutschland mit einem ausländischen Auto kollidieren, sollten Sie sich zu allererst die Daten der Grünen Versicherungskarte des Unfallgegners notieren. Wenn Sie keinen Stift zur Hand haben, können Sie mit dem Handy auch schnell ein Foto der Versicherungskarte machen. Gibt es keine Grüne Versicherungskarte notieren Sie sich in jedem Fall Kennzeichen und persönliche Daten des Unfallgegners.

In vielen Ländern muss zudem immer die Polizei gerufen werden, egal wie schlimm der Unfallschaden ausfällt. Füllen Sie außerdem einen europäischen Unfallbericht aus und machen Sie Fotos vom Unfallort. Somit ist das Geschehen offiziell dokumentiert und dies hilft Ihnen später bei der Abwicklung des Schadens.

Bei Unfällen in Deutschland können Sie sich auch an das Deutsche Büro Grüne Karte wenden. Wenn Sie den Schaden dort melden, übernimmt das Büro die Pflichten des Haftpflichtversicherers und kümmert sich um die Schadensregulierung. Bei einem Unfall im Ausland kontaktieren Sie am besten direkt Ihre eigene Versicherung, hier wird Ihnen in jedem Fall bei der Schadensregulierung geholfen.

Internationale Versicherungskarte vergessen – was tun?

Keine Sorge, sollten Sie die Grüne Versicherungskarte vergessen haben und das amtliche Kennzeichen nicht als Versicherungsnachweis anerkannt werden, können Sie an der Grenze eine sogenannte Grenzpolice abschließen. Das Gleiche gilt für Länder, die nicht dem Grüne Karte-System angeschlossen sind. Diese sind auf der Internationalen Versicherungskarte mit einem durchgestrichenen Länderkürzel vermerkt. Die Kosten für die Grenzpolice können von einigen wenigen bis zu mehreren Hundert Euro reichen. Da Ihre Versicherung nicht für die Kosten aufkommt, sollten Sie sich vorab genauestens über die Bestimmungen im Reiseland informieren. Der Kosovo beispielsweise erkennt die Grüne Versicherungskarte generell nicht an.

Wie bekomme ich die Grüne Versicherungskarte?

Die Grüne Versicherungskarte erhalten Sie automatisch mit Ihrem Versicherungsbeginn bei der R+V24. Da die Grüne Versicherungskarte im Original vorliegen muss, wird Ihnen diese per Post zugeschickt. Bei der Planung Ihrer Urlaubsreise sollten Sie bedenken, dass der Versand einige Tage in Anspruch nehmen kann. In der Regel gilt die grüne Versicherungskarte für drei Jahre und muss nach Ablauf neu beantragt werden. Grundsätzlich ist es für R+V24-Kunden jederzeit möglich, eine neue IVK über das R+V24-Vertragscenter anzufordern.

Fazit: Mit der Grünen Versicherungskarte entspannt in den Urlaub

Die Grüne Versicherungskarte ist in vielen Ländern nicht mehr verpflichtend, wird aber gerne gesehen, da sie die Unfallabwicklung erleichtert. Wir raten Ihnen deshalb, die Internationale Versicherungskarte immer mitzunehmen. Weitere Tipps zum Autofahren im Ausland finden Sie in unserem Ratgeber. Wir wünschen Ihnen einen schönen Urlaub und eine sichere Fahrt!